Elektronisches Rauchen Forum

Normale Version: Direkt in die Vollen - [Suche] mit genauen Vorstellungen
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3 4 5
Hi,

direkt in die Vollen, weil ich erst gestern meinen Vorstellungsthread eröffnet habe und herzlichst Willkommen gehießen wurde.

Wie es dort zu lesen ist, sind wir nicht sehr lange dabei bisher und haben jeder eine Endura T22 als Einsteigergerät gewählt - nach einem kurzen Ausrutscher mit der EVOD2.

Nun Dank des TabakerzG - und das meine ich wirklich als Dank (man muss einfach das beste aus der Situation machen) - wollen wir (abgesehen vom selber mischen mit NikBasen und dem Kauf eines Akkuträgers) nun direkt anfangen selbst zu wickeln.

Wir haben uns wirklich jetzt seit 3 Tagen extremst informiert (Google, Foren, YouTube - Facebook weniger) und sind trotz allem immernoch unschlüssig.

Ich möchte hier gerne eine paar noch sehr allgemeine Fragen loswerden und dann konkreter werden.

Warum kein Tröpfler?

Weil für mein Verständnis kein Tank vorhanden ist und man somit ständig nachtröpfeln muss - somit eher weniger geignet für unterwegs. Wir haben lieber 1 Gerät. Uns ist nicht klar welche Vorteile es uns bieten könnte?

Warum keine Einweg bzw. Fertigverdampfer (keine Ahnung wie sie fachmännisch heißen)?
Weil wir a) denken es ist billiger selbst zu wickeln und weil wir b) nicht irgendwann mit einem Gesetz im Nacken darstehen wollen mit Nichts und evtl. c) weil es (ähnlich wie mit den Akkuträgern usw.) einem mehr Möglichkeiten bietet
Das ganze einfach mit dem Hintergedanken: einen guten Selbstwickler kaufen und son bisschen scheiss Draht und Watte wirds immer geben.

Mit welchen Selbstwicklern haben wir uns bisher näher beschäftigt?
Kayfun V5, SQuape X[dream] und dem Flash-e-Vapor V4

Leider fehlt uns irgendwie der direkt Kaufimpuls

- der Zentrierstift beim FeV4 kann brechen (keine Ahnung wie Hulk man sein muss um das zu schaffen) - nicht von oben befüllbar
- der Bajonettverschluss scheint recht innovativ und neu in dieser Branche zu sein - wer weiß wie lange das wirklich hält?
- beim Kayfun5 waren wir auch nicht wirklich sicher - keine Ahnung mehr was es genau war


Nun nach zig Stunden Videos und Texten... wird einem auch immer klarer was willl man eigentlich von so einem Bauteil das gerne mal den Preis eines kompletten Wes......se Deckenventilators hat.

Und da kamen mir auch einige Fragen und evtl. sogar Ideen.

Gibt es eine Liste aller Verdampfer? Unterteilt in Selbstwickeln, DualCoil usw usw.
Wenn Nein - warum nicht?
Gibt es eine Suchfunktion in dieser Liste in der man klitzeklein filtern kann wonach man sucht?
Wenn Nein - warum nicht?


Das ganze vergleiche ich an dieser Stelle gerne mit Motherboards und Cases für Computer und der Suche die man auf diversen Seiten finden kann.
Dort kann ich ganz klar definieren: ich brauche 4x USB 3.0 Anschluss, die Lüfter müssen 120mm haben, ich brauche xx PCIe Anschlüsse, xxGB RAM sollen mögich sein usw usw.

Für den schnelllebigen Smartphone Markt gibt es sowas ja z.B. auch

Aber vllt. haben wir eine solche (für uns) sehr tolle Seite noch nicht gefunden?

Dann wird ja auch oft geschrieben - google doch / kuck hier kuck da.
Wie erwähnt, haben wir das. Das Problem ist, das man ganz viele verschiedene Anforderungen haben kann und das macht dann eine genaue Suche sehr schwer.

Nun nutzen wir beide die T22 und das Teil gefiel uns von Anfang an sehr gut.

Was suchen wir nun als konkret?

- Für Backendampfer bzw Mouth2Lung Dampfer geignet
- Wir sind keine direkt in die Lunge 5123m³-Dampf Inhalierer damit da rieseige Vergasungswolken rauskommen - ist einfach nicht unsers - noch nicht (Cool aussehen tuts ja trotzdem, aber alltagstauglich?)
- Ebenso sind wir (bisher) wenig angetan von dem nötigen SubOhm Dampfen bzw. dem Hype oder dem Sch...vergleich der da zu existrieren scheint - für uns ists tatsächlich im Moment ein Kippenersatz der sehr gut funktioniert
- Derzeit sind bei 12mg Nikotin - falls es ne Rolle spielt
- Wir wollen daraus auch keine Raketenwissenschaft machen was Drahtmaterial angeht oder ähnliches
- Es muss zwingend einen ganzen Tag gut funktionieren - daher auch die Abneigung @ SubOhm und VielDampf und Doppelwicklungen usw usw (weil weniger Widerstand = mehr Stromfluss = Akku schneller leer - hoher Liquidverbrauch = ständig nachgießen - viel Glühfläche = hoher Liquidverbrauch) - alles bisher nicht so überzeugend
- kein Clone - da für mein Verständnis dies ein Nachbau ist der zwar besser aber auch schlechter als das Original sein kann und ich glaube das die präzision auf der Strecke bleibt bei einem LowPrice Clone
- Selbstwickler mit (für den Anfang) einer Wicklung
- von oben befüllbar
- Tanks tauschbar - Glas, Metall, Kunststoff (das fand ich sehr gut bei der FeV und dem K5 z.B.)
- präzise gearbeitet aus einem Metall hinsichtlich der Langlebigkeit (kein Kunststoff oder AbblätterLackZeugs)
- einfach zu wickeln
- Eine AirFlowControl (einfach um die Möglichkeit zu haben es einzustellen)
Diese muss aber langlebig und nicht aus Zufall verstellbar sein - sonst eher ohne
- TankFassungsvermögen sollte so wie jetzt ca. bei min 4-5ml liegen
- Vom Design her... relativ offen... mir gefallen diese Alu/Edelstahl-Designs (Chrom ist nicht so meins) aber auch da wäre natürlich ideal wenn man das durch Zusatzkäufe alles anpassen kann - dank einzelner Bauteile
- 510er Gewinde (ich glaube da gibts noch Ego-Gewinde und einige eigene - warum das ganze? - Handys haben doch auch alle USB Ladestecker z.B - warum verschließt man sein Produkt vor einer Gruppe...)
- Es sollte vom Design zu einem "guten" Akkuträger passen
Auch hier sind wir für Vorschläge echt offen - ob Box oder Tube vollkommen egal - langlebig, sicher und nicht durch 1387x klick auf Taste X einzustellen - eher am PC über USB?

Ich hoffe es liest noch jemand Big Grin
Wenn ihr Fragen habt bzw mehr wissen müsst dann hauts raus.

Bitte versteht manche Formulierungen nicht als Angriff oder so - ich bin der erste der dämliche Diskussionen beendet mit dem Satz: jedem das seine.
Und wie bereits erwähnt, wir stehen ja noch am Anfang
Hallo Blazer,

für eine umfassende Liste, wie Du/Ihr Sie sucht, ist der Markt einfach zu schnelllebig.
Weiterhin geht die Entwicklung bei neuen Geräten leider immer mehr in die Richtung
Schnelle Höher Weiter. D.H. viele neue Geräte gehen in Richtung SubOhm und D2L.

Als Selbstwickler für Eure Anforderungen, halte ich den FeV und den Squape ® oder (RS) gut geeignet.
Such dir mal hier die entsprechenden Threads raus, und bilde dir eine Meinung.

Unabhängig davon würde ich jedem von Euch mindestens 2 funktionsfähige Kombi's (AT+Verdampfer+Akkus+Ladegerät) empfehlen.

Gruß
Martin
Moin Blazer,

"jedem das Seine"....genau richtig! Smile

Für das Dampfen ala M2L (Backendampfer) solltest du Ausschau halten nach Kayfun 5, Kayfun 4, Flash-e-Vapor Verdampfer, Taifun GT, the hurricane und den Subtank Mini (evtl pipeline edition). Alle sind ausgesprochen leicht zu wickeln. Mich schimpft man mittlerweile "kayfunista"....im Alltagsgebrauch sehr einfach und (für mich) der am besten schmeckende Verdampfer ist der Kayfun 5.

Die aktuellen auf den Markt erhältlichen Akkuträger sind eigentlich alle recht gut. Du musst dir nur überlegen, wieviele Akkus du (auf einmal) brauchst. Einen? (eleaf istick pico) Zwei? (Asmodus Minikin), Drei? (Wismec Releaux).
Als Tube mag ich den Dicodes Dani v2.
Achte nur darauf, dass du nicht bei den Akkus sparst, sondern welche kaufst, die qualitativ gut sind und zur Akkuträgerleistung passen.

Willkommen hier im Forum Smile
Warum es keine Listings etc. gibt? Wieviele Käufer wollen einen PC oder ein Schmachtphone und wieviele Dampfer gibt es?

Dazu kommt, dass der Markt unüberschaubar geworden ist, da in Asien quasi im 48h Takt Neuheiten auf den Markt kommen.

Zu deinen Kriterien: Den Verdampfer, der alles erfüllt und auch noch einfach zu wickeln und zu bewatten ist, gibt es nicht. Meine Empfehlung wäre trotz fehlendem Topfill der FeV. Da gehen 5ml rein und die wirst Du als M2L Dampfer mit 12mg nicht an einem Tag wegziehen, denke ich.

Die langlebigen AT lassen sich alle nicht am PC einstellen, die DNA200 mal ausgenommen. Ich habe den Eindruck, Du willst so einen iPad Komfort, nicht nachdenken, Geld da lassen und einfach nutzen. Das funktioniert mit den bestehenden Produkten nur bedingt.

Eine sehr schöne und hochwertige Kombi (auch preislich nicht ganz billig) wäre ein FeV V4 und eine Dicodes Dani Pro bzw. baugleich Pipeline Pro2. Ist ein Tubemod mit Elektronik und Service aus Deutschland, spielt in der ChampionsLeague der AT ganz oben mit.
http://www.e-rauchen-forum.de/thread-106507.html

gemeint ist der Steampipes Corona
viel text, viele dinge, die zu besprechen wären.... ich fang mal mit einem punkt an:

tröpfler: genau diese frage hab ich mir anfangs auch gestellt und wusste nicht so genau, was dass soll. jetzt stehen hier ein paar jeglicher art.

die gründe sind:

- es hat etwas "archaisches", was irgendwie cool ist.
- simpel gebaut, da kann eigentlich nix relevantes kaputt gehen.
- im vergleich zu tankverdampfern meist riesige decks zum bauen, demnach viele möglickeiten, etwas einzubauen, bis hin zu schier unzähligen oder riesigen wicklungen
- spaßfaktor: entsprechend der wicklungs-flexibilität kannst du extreme nebelmaschinen und/oder geschmacksbomben bauen. es hilft eine (meist) absolut direkt auf den coil einwirkende luftzufuhr.
- liquidtester: das ausprobieren neuer liquids/mischungen ist hier total easy
- viele tröpfler haben tiefe liquidwannen, somit ist das oft gar nicht so mit dem häufigen nachtröpfeln. und selbst wenn - bei kleinen mit niedriger wanne - ist das eine beruhigende prozedur
- nichts für unterwegs: sehe ich auch eher so, ist was zum geniessen
- für m2l mE eher weniger geeignet. viele tröpfler sind so open draw, als würdest du einfach einatmen.
Ich bin Samsung Nutzer und die Vermutung "Geld da lassen und einfach nutzen." würde ich so nicht bestätigen.

Ich würds gern kurz genauer beschreiben.
Ich habe mir Reviews angesehen wo die Einstellmöglichkeiten von ATs gezeigt wurden (ich mag Einstellen können) aber dann kamen Sätze wie "wenn man nun den EINZIGEN Knopf 789569x drückt, kann man die Voltzahl_(Spannung) regulieren"

Natürlich... wenn da nur 1 Knopf dran ist, muss da ja irgendwie funktionieren - aber eben - da ist mir -+ Taste schon lieber.
Warum man das ganze nicht über den PC mit einer Software einstellen kann, ein speicher für die Settings, die USB Schnittstelle, und Settings an sich sind ja vorhanden - ist mir schleierhaft - aber das nur am Rande.

Klar ist mir auch, da es DAS (oder DER?) Gerät nicht gibt Wink

Zitat:wieviele Akkus du (auf einmal) brauchst. Einen? (eleaf istick pico) Zwei? (Asmodus Minikin), Drei? (Wismec Releaux).
Sowas mag ich natürlich. Da weiß ich wenigstens schonmal wonach ich weiter Ausschau halten kann, welche Reviews ich schauen kann - wenn das ganze dann auch aktuelle Geräte sind TOP

Generell - Danke an alle die sich die Mühe machen.

Ich habe keine Scheu davor das "nötige" Geld für Qualität auszugeben bzw. für sichere Akkus (mein Vergleich: ChinaBöller Netzteile für den PC - habe ich nie gekauft)

Ich bin allerdings auch nicht reich... das ganze wird schon teuer genug - zum Glück raucht man ja nicht mehr (200€ jeden Monat - 2 Personen)
akkuträger:

hier gibt es auch eine schier unendliche auswahl. zum anfang würde ich modelle kaufen, die weit verbreitet sind und viel können (ersatzteile, hilfestellungen usw.). spezielle dinge kommen dann automatisch noch Wink

die hier genannten eleaf istick pico (sehr kompakt und dabei mit vielen möglickeiten) und die wismec rx 200s (fetter brocken mit drei 18650er, kann eigentlich alles und noch viel mehr, was man braucht) empfehle ich auch, und die kosten kein vermögen.

in den ring werfen würde ich noch den eleaf istick 60. der hat einen center-510er, kann nur ein bißchen weniger als der pico, aber es passen deutlich größere verdampfer rauf, beim pico ist bei 22/23 mm schluss. beim 60er passen knapp sogar 30er rauf.
Flash-e-Vapor V4, dicodes dani V1, mein combi,.. Geht nicht kaputt,.. Läuft immer..
(Ok Dani hat 1 taste.. Aber geht eh einfach...)
Hyaene

Über was man sich so alles Gedanken macht, wenn man ins Selbstwickeln
einsteigt. Ging mir ähnlich damals. Ich wollte die für mich perfekt
passende eierlegende Wollmilchsau - und zwar sofort als einziges.
Ich prophezeie einfach mal - wird nichts und klappt nicht.^^
Du wirst deine eierlegende Wollmilchsau nicht auf Anhieb finden,
denn erst im Alltagsgebrauch wirst du feststellen, was dich stört,
es sind meist nur Kleinigkeiten. - Für mich habe ich jetzt ein knappes
Jahr, 12 Verdampfer und 6 Akkuträger später endlich mit dem
Kayfun 5 meine eierlegende Wollmilchsau gefunden, der hat bei
komplett offener AFC nämlich genau den Zugwiderstand den ich
immer gesucht habe, wenn ich ich direkt auf Lunge dampfe und ist
dabei auch noch schön leise.

Mein erster SWV ein Squape Rs, im übrigen ein Klasse Gerät gerade für
Selbstwickeleinsteiger mit dem W-Deck, wird heute nur noch selten
gedampft, denn so begeistert ich von dem Rs bin, eins hat mich mehr
und mehr gestört - das Zuggeräusch. Im Alltag durchaus akzeptabel,
aber abends vorm Fernseher oder beim Zocken mit Freunden während
man im Teamspeak ist war's einfach zu laut für meinen Geschmack.
Der Avocado war mir einen Tick zu warm, der GEM2 so toll wie er
schmeckt ärgerte mich, dass ich beim Nachfüllen immer die Topcap
innen abputzen musste, weil's sonst beim Draufschrauben Restliquid
rausgedrückt hat, der Subtank ist mir auch 'ne Spur zu laut … usw. ich
will jetzt hier nicht alle durchgehen.

Jeden einzelnen SWV dampfe ich auch heute hin und wieder noch,
denn alle haben auch irgendwo ihre Vorteile, wie der GEM z.B., der
einen bei minimalstem Strom- und Liquidverbrauch mit einem
super Geschmack belohnt.
Fazit: Deine Reise gerade erst begonnen hat. Du finden wirst was
du suchst - irgendwann.
Seiten: 1 2 3 4 5
Referenz-URLs