Elektronisches Rauchen Forum

Normale Version: Imkerdraht Claptons im TC Modus!
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2
Hallo, ich beschäftige mich schon ein Weilchen mit dem Selbstwickeln.
Hab schon viel ausprobiert und gelernt.

Aber diese Sache bekomme ich nicht besiegt!

Ich habe mir vor einiger Zeit 2 Rollen Imkerdraht vom Tyroller geholt.

(Falls man das hier nicht verlinken darf, bitte löschen)

http://www.imkereibedarf-tyroller.de/sho...=;;;;;;;;;

http://www.imkereibedarf-tyroller.de/sho...=;;;;;;;;;


Daraus wollte ich mir fleißig Claptons drehen und diese dann im TC Modus Dampfen.

Aber egal welche ich baue, sie springt immer wieder in den Wattmodus.

Nun sind es ja beide V2A Drähte, aber irgendwie will das nicht hinhauen.

Also 0,4 Seele und 0,25 Mantel...irgendwie wollen die nicht!

Wenn ich den 0,4er alleine benutze, funzt TC ohne Probleme.
Gleiches beim 0,25er.
Auch wenn ich zb 3x0,25 Seele + 0,25er Mantel nehme, geht TC

Wenn ich Kanthal als Seele nehme, und dann denn 0,25er als Mantel, funktioniert TC (SS) auch.
Ich versteh es nicht.

Unsaubere Wicklungen oder ungleichmäßiges Glühbild kann ich bei der Anzahl an Versuchen wirklich ausschließen.

Habe auch schon verschiedene Koeffizienten durch getestet(falls doch V4A)aber er will die Kombi nicht.

Egal ob Geekvape, Ijoy, Smok, Icloudcig,UD, Modvapa usw Köpfe auf Joyetech, Wismec, Eleaf usw AT's.

Hat vielleicht irgend jemand von euch ne Idee, woran es letztendlich liegen könnte? Frage

Gruß Tom
Lass doch die Kanthal Seele und den SS Mantel
Der Widerstand des Manteldrahtes trägt so gut wie nichts zum Gesamtwiderstand bei.

TC Mit Kanthal als Seele.... das kann nicht gehen, die Änderung des Widerstandes wäre viel zu gering. (Zu prüfen und grafisch zu sehen in der Steamengine bei Wire Wizard)

Das stimmt etwas an Deinen Drähten nicht.

Ich verwende seit gut einem Jahr nur noch Imker, zu 80% Claptons aus 0,3 Seele und 0,2 Mantel. Damit geht TC bei mir auf allen Chips (Joyetech, Sigelei, DNA75, Smoant) ohne Probleme. Selbst eine Angleichung des TC Koeffizienten muss nicht zwingend sein, es geht auch (mit etwas ungenauerer Temperaturrechnung) mit der Auswahl SS316.

Edit: 0,4 V2a hat sehr geringen Widerstand, bei der kurzen Seele in der Clapton, kann einfach die Änderung des Widerstandes zu gering sein, so dass die Regelungen davon ausgehen, dass kein TC Draht verwendet wird ?

Wie groß sind denn Deine Coils, dass man die in der "engine" mal nachrechnen könnte ?
Na ja, Sinn der Sache war natürlich, dass ich mit den fetten Rollen ewig auskomme.
Aber letztendlich wird mir nichts anderes Übrig bleiben.

Nur gehts mir halt darum, dass das irgendwie nicht sein kann....und mich voll wurmt Dry
Ich habs selbige Setups und es funktioniert einwandfrei.

Hast du schonmal die M1, M2, M3 Modi probiert? Hast du mal den Koeffizienten für den Imkerdraht verwendet? Ich meine irgendwo im Forum mal was davon gelesen zu haben.

Ich dampfe aber sehr sehr sehr selten TC. Ich regel das über den Wattmodus.
(15.02.2017 17:54)Gordon Shamway schrieb: [ -> ]Der Widerstand des Manteldrahtes trägt so gut wie nichts zum Gesamtwiderstand bei.

TC Mit Kanthal als Seele.... das kann nicht gehen, die Änderung des Widerstandes wäre viel zu gering. (Zu prüfen und grafisch zu sehen in der Steamengine bei Wire Wizard)

Das stimmt etwas an Deinen Drähten nicht.

Ich verwende seit gut einem Jahr nur noch Imker, zu 80% Claptons aus 0,3 Seele und 0,2 Mantel. Damit geht TC bei mir auf allen Chips (Joyetech, Sigelei, DNA75, Smoant) ohne Probleme. Selbst eine Angleichung des TC Koeffizienten muss nicht zwingend sein, es geht auch (mit etwas ungenauerer Temperaturrechnung) mit der Auswahl SS316.

ok, geht aber wirklich! Auf um die 60W und 240Grad...

Aber, wenn ich den 0,4er SS oder 0,4er Kanthal als Seele nehme und als Mantel Ni 200, kann ich die gut im NI Modus auf 140 Grad dampfen....Hmmmm

(15.02.2017 17:59)Sc[A]rY schrieb: [ -> ]Ich habs selbige Setups und es funktioniert einwandfrei.

Hast du schonmal die M1, M2, M3 Modi probiert? Hast du mal den Koeffizienten für den Imkerdraht verwendet? Ich meine irgendwo im Forum mal was davon gelesen zu haben.

Ja, hab ich alles durch.....von 80-120

Edit: 0,4 V2a hat sehr geringen Widerstand, bei der kurzen Seele in der Clapton, kann einfach die Änderung des Widerstandes zu gering sein, so dass die Regelungen davon ausgehen, dass kein TC Draht verwendet wird ?

Wie groß sind denn Deine Coils, dass man die in der "engine" mal nachrechnen könnte ?
[/quote]

Na ja, 3mm Durchmesser mit 4-6 Windungen. Meistens Spaced !

Wobei die durch die Spannung dann wohl 3,5 im Durchmesser sind....
(15.02.2017 18:01)Tom 242 schrieb: [ -> ]Aber, wenn ich den 0,4er SS oder 0,4er Kanthal als Seele nehme und als Mantel Ni 200, kann ich die gut im NI Modus auf 140 Grad dampfen....Hmmmm

Das müsste ich jetzt im Detail nachrechnen, wie sehr sich der Widerstand der gesamten Wicklung dabei verändert, ob das TC dampfbar wäre... da du bei 140 schreibst, könnte das sogar sein, der Widerstand einer 200 Grad warmen Wicklung steigt ja dabei ja wesentlich geringer, dann muss die Temperaurvorwahl halt runter.

Nehme ich eine Clapton mit:
0,4 Kanthal - 0,25Imker als Mantel und lass die rechnen, dann komme ich auf eine Widerstandssteigerungskoeffizienten von 1.00163 bei 200 Grad, ausgehen von 20 Grad.

Die Wicklung hätte kalt 0,86 Ohm (davon ausgehend dass die Steam Engine das richtig kalkuliert)
0,86 Ohm x 1.00163 ergibt 0,8614 also ein Delta von 0,0014 Ohm.... Mir ist noch kein Chip bekannt, der das messen könnte.

In welchem VD montierst du die Coils. Wie fest klemmst du die ? Rechnest du deine Coils vorher aus und prüfst ob das reale Ergebnis, der Kalkulation entspricht ? Bist du sicher, dass du auch die Seele sauber mitverklemmst und die Wicklung nicht nur am Mantel packst?

ach ja.. 0,4/0,25 Clapton mit 5Herz und 3mm innen hab ich auch eingetippt..

das ergäbe 0,44 Ohm kalt und 0,52 Ohm warm... das sollte zu messen sein Wub
Die Seele ist entscheidend, also dort bitte kein Kanthal verwenden.
Deine Wicklungen sind für den Joyetech Chip höchstwahrscheinlich einfach zu träge, überstehen nicht den anfänglichen TC-Check und *flopp* bist du im Power Mode. Ein bekanntes "Problem" wenn man das so nennen will.

Meine Empfehlung:
Installier dir die ArcticFox Custom Firmware. Dort dann unter Settings > Expert > ChkTCR auf Off, lässt sich dieser Check deaktivieren. Musste ich bei der ein oder anderen selbstgemachten Clapton ebenso machen, funktioniert tadellos.
(15.02.2017 18:30)Gordon Shamway schrieb: [ -> ]
(15.02.2017 18:01)Tom 242 schrieb: [ -> ]Aber, wenn ich den 0,4er SS oder 0,4er Kanthal als Seele nehme und als Mantel Ni 200, kann ich die gut im NI Modus auf 140 Grad dampfen....Hmmmm

Habe ich gemacht und kommt tatsächlich hin.

Bei Ni200 alleine hättest du bei 200 Grad ca doppelten Widerstand
Mit einem Kanthal Kern würde der Widerstand der Wicklung um den Faktor 1,2 steigen bei 200 Grad.... käme also mit deinen 140 Grad (die ja falsch gerechnet sind weil du keinen Ni TCR, sonderen einen NI/Kanthal Misch TCR hast, aber die Box doch nur mit Ni rechnet)

(15.02.2017 18:41)Baseman schrieb: [ -> ]Die Seele ist entscheidend, also dort bitte kein Kanthal verwenden.
Stimmt, wobei man nicht ausser Acht lassen darf, dass der Mantelwiderstand schon einen Einfluss auf den Gesamtwiderstand hat. Hier schon von diversen Leuten öfter gelesen.. "der Strom geht den Weg des geringsten Widerstandes und so nur durch die dicke, kurze Seele"..... das stimmt so nur näherungsweise.


(15.02.2017 18:41)Baseman schrieb: [ -> ].
Settings > Expert > ChkTCR auf Off

Dass es die Prüfung geben muss war klar, dass die so deutlich zu deaktivieren ist, war mir neu. Danke für den Tipp
Das war von mir natürlich vereinfacht ausgedrückt. Aber da Tom jetzt praktisch einen Lebensvorrat an Edelstahl hat, sehe ich auch überhaupt keinen Grund Drahtsorten miteinander zu mischen (die besten Ergebnisse hatte ich davon ab persönlich mit einheitlicher Mantel/Seele).
Seiten: 1 2
Referenz-URLs