Elektronisches Rauchen Forum

Normale Version: Helix wires, tasty Ohm coils oder doch allnicr?
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3
Hallo zusammen, würde gerne mal von euch wissen wer welche Erfahrungen mit den o. g coil Herstellern gemacht haben? Das Angebot ist ja weit gestreut, der eine günstiger der andere teurer... ich suche für meinen govad rta nun gute coils, der Tony vapes hat in seinem Video zum govad die big aliens von allnicr genommen. Allerdings kann man ja pauschal nicht sagen, welcher coil in welchem verdampfer am besten schmeckt und allgemein schmecken jedem andere coils

Der eine bevorzugt kanthal, der nächste V2/4a, der nächste ss316, ni80 oder nicr oder sogar gemischt ... bin etwas überfordert, oder schmecken doch alle coils ähnlich gleich gut, solange sie einfach nur gut gemacht sind?

Grüße Snaj
Kann mir nicht vorstellen, daß du den Unterschied der verwendeten Metalle geschmacklich irgendwo festmachen kannst... es sei denn du leckst am Draht.
Fakt: das verwendete Drahtmaterial hat Einfluß auf das Ansprechverhalten und weiterführend auf die produzierte Dampfmenge deines Verdampfers! Du kannst durch passende Auswahl diese Kriterien beeinflussen und somit Dampfmenge, Geschmack und natürlich die Länge der Vorheizzeit anpassen. Die verschiedenen Metallegierungen der Drähte "schmecken" nach nix!

Beste Grüße - A.
Also ich bin grundsätzlich kein Freund von solchen Drahtmonstern... Von daher kann ich dir da wenig zu sagen

Aber zum Material: Imho ist Edelstahl und Nickel nur sinnvoll, wenn du mit TC dampfst.
Im reinen Wattmodus fahre ich persönlich nur Kanthal oder NiCr 80.

Je geringer der Widerstand des Drahtes ist, desto mehr "Strom" brauchst du um den auf Temperatur zu bringen, ohne das du auf einem geregelten AT einen anderweitigen Vorteil davon hättest.

Der Geschmack kommt eher vom Liquid und hat mit dem Draht erstmal wenig zu tun. Wink

Gruß Kei
Ich bin auch kein Fan von solchen Drahtmonstern, Fakt ist aber das ich bisher mit genau solchen am glücklichsten geworden bin. Deshalb auch ein Singlecoil verdampfer, bei 0.3-0-5 Ohm bin ich bisher am besten bedient gewesen. Mit dualcoil werde ich einfach nicht warm und da landest mit solchen Drähten schnell mal bei 0,1-0,2 Ohm und dann brauchst mindestens 70-80 Watt das da was passiert und da geht mMn zuviel Geschmack flöten. Das ist mir auch das wichtigste, ordentlicher Geschmack. Ob ich jetzt extrem viel Dampf raus haue oder mittelmäßig ist mir latte, deshalb auch die Frage hier. Genau die drei coil hersteller sind mir in letzter Zeit am meisten aufgefallen die solche "Drahtmonster" produzieren , am liebsten wäre es mir jemand hat bei allen dreien schon bestellt und kann was zu ihrer Arbeit sagen. Sieht wohl aber aus das man bei allen drei zufrieden ist und so keinen Grund hat den nächsten coil hersteller zu testen.
Hatte vor einiger Zeit bei Helix mal die Dicke Pharaoh Coil bestellt, obwohl auf Lager hat die ganze Abwicklung 1 1/2 Woche gedauert. Lange Lieferzeiten mag ich nicht, ich will jetzt sofort alles Smile

Bei den unterschiedlichen Drahtsorten(ss316, ni80 oder nicr) geht es nicht um den Geschmack sondern eher um auf bestimmt Ohmwerte zu kommen, da solche Coils oft in Mechmods genutzt werden. 2 Kriterium ist das Ansprechverhalten / Reaktion der Coil.

Bestell dir eher in China ein paar 10er Packs verschiedene Coils dann kannst dich ausprobieren oder etwas Draht und Akkuschrauber und los gehts Smile

http://www.3fvape.com/18-wick-wire-mesh
Sorry aber das stimmt mMn nicht. Wenn ich verdampfer X und Y habe, beide mit den selben coils ausstatte und der eine doppelt so gut schmeckt wie der andere, kann das wenig am liquid liegen sondern eher am verdampferaufbau, welche coils ich habe und welcher Draht. So hab ich es bisher immer aufgefasst, hier wird jetzt komplett gegenteiliges behauptet

(05.08.2017 13:53)DHCP schrieb: [ -> ]Hatte vor einiger Zeit bei Helix mal die Dicke Pharaoh Coil bestellt, obwohl auf Lager hat die ganze Abwicklung 1 1/2 Woche gedauert. Lange Lieferzeiten mag ich nicht, ich will jetzt sofort alles Smile

Bei den unterschiedlichen Drahtsorten(ss316, ni80 oder nicr) geht es nicht um den Geschmack sondern eher um auf bestimmt Ohmwerte zu kommen, da solche Coils oft in Mechmods genutzt werden. 2 Kriterium ist das Ansprechverhalten / Reaktion der Coil.

Bestell dir eher in China ein paar 10er Packs verschiedene Coils dann kannst dich ausprobieren oder etwas Draht und Akkuschrauber und los gehts Smile

http://www.3fvape.com/18-wick-wire-mesh

Habe ich zur genüge, egal welche mein Fall waren sie einfach net. Entweder zu wenig Durchmesser um genug Watte rein zu bekommen, ekelhafter Geschmack, ohmwerte zu hoch bzw zu niedrig etc etc. Da sagen mir die Sachen eher zu bei den o. g coil herstellern

wobei die von vape think noch nicht kenne. Setze ich mal auf die hwv Liste, danke.
(05.08.2017 13:54)Snajdan schrieb: [ -> ]Sorry aber das stimmt mMn nicht. Wenn ich verdampfer X und Y habe, beide mit den selben coils ausstatte und der eine doppelt so gut schmeckt wie der andere, kann das wenig am liquid liegen sondern eher am verdampferaufbau

Geschmack ist ein rein subjektives Empfinden...

Klar haben viele verschiedene Faktoren da Einfluss drauf, wie z.B. Oberfläche der Coils und Temperatur oder auch z.B. Luftführung und Verdampferkammer.

Das Material bei identischen Coils im selben Verdampfer ist da aber vom Einfluss her eher zu ignorieren.

Gruß Kei
(05.08.2017 13:54)Snajdan schrieb: [ -> ]Sorry aber das stimmt mMn nicht. Wenn ich verdampfer X und Y habe, beide mit den selben coils ausstatte und der eine doppelt so gut schmeckt wie der andere, kann das wenig am liquid liegen sondern eher am verdampferaufbau, welche coils ich habe und welcher Draht. So hab ich es bisher immer aufgefasst, hier wird jetzt komplett gegenteiliges behauptet

Snay, du schreibst es doch selbst: Verdampferaufbau! Die verschiedenen Konzepte (Genisis, Bottom- oder Topcoil...) mit ihren noch weiter differenzierten Luftführungen beeinflussen den Geschmack auf vielfältige Weise. Nicht zu vergessen deine Energiequelle: mit einem 18500'er Akku wirst du kaum ein Drahtmonster zum Schmecken bekommen, da der die erforderliche Leistung nicht erbringt. Du siehst also, viele Faktoren zeichnen verantwortlich für Geschmack und Performance, der verbaute Draht wird dir aber immer nur elektrische Energie in Wärmeenergie umwandeln und nicht direkt in Geschmack!
@Keisura

Stimmt nicht so ganz deine Aussage, dass Edelstahl oder Nickel (nimmt überhaupt noch wer Nickel?) nur für TC taugen. Ich seh z.B. V2a als den Standard Draht an, will ich z.B. mit ner einfachen SC auf 0.3-0.4 Ohm kommen, für nen Mechmod, brauch ich z.B. V2a, weil ich mit Kanthal nicht so niedrig komme, bei gleicher Drahtstärke. Und mit eben solch einer SC aus Va kann ich dann mechanisch, im Watt Modus oder TC dampfen.
(05.08.2017 14:55)knifetip schrieb: [ -> ]@Keisura

Stimmt nicht so ganz deine Aussage, dass Edelstahl ... nur für TC taugen.

...für nen Mechmod, brauch ich z.B. V2a, weil ich mit Kanthal nicht so niedrig komme, bei gleicher Drahtstärke.
Deswegen hab ich oben auch geschrieben: "ohne das du auf einem geregelten AT einen anderweitigen Vorteil davon hättest." Wink

Daß das mechanisch/ungeregelt etwas anders liegt ist mir schon klar.

Gruß Kei
Seiten: 1 2 3
Referenz-URLs