Elektronisches Rauchen Forum

Normale Version: Vergleich Inhaltsstoffe Zigarette / E-Zigarette
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8
Naja mir ging es jetzt nicht um das Verbieten der Substanzen. Es ging mir eher um eine Einschränkung der Verwendung bei öffentlichen Veranstaltungen, wo dem viele Menschen ausgesetzt sind. Wenn man sich selbst etwas schädlichem aussetzt, ist das was anderes als wenn man andere Menschen damit schädigt. Rauchen darf ja auch jeder ab 18, aber in Restaurants etc ist es verboten, weil davon andere geschädigt werden können. Und ich finde so sollte es auch sein. Wenn man sich selbst schädigt, ist man selber schuld^^

Achso, bevor jetzt einer schreibt " in eine Disco geht man aber freiwillig und weiß was man sich da aussetzt": dann hätte das Rauchen in Restaurants auch nicht verboten werden müssen, weil da geht man ja auch freiwillig hin und müsste sich dann halt damit abfinden, dass da geraucht wird.

Ist halt so meine Meinung.

Zu den Aromen: Es stimmt, ich hab mir noch nicht große Mühe gegeben zu suchen (falls das eine Anspielung auf mich war Wink ). Jedoch werden die Lebensmitteraromen soweit ich weiß von der EU nur auf ihre Wirkung beim Verzehr geprüft. Daran wird dann entschieden, ob sie zugelassen werden oder nicht. Es wird nicht geprüft, was sie beim Inhalieren für Wirkungen haben. Ich bin kein Chemiker, aber ich kann mir schon vorstellen, dass beim Verdampfen andere Stoffe entstehen können. Und selbst wenn nicht, weiß man immer noch nicht, was es für Auswirkungen auf die Lunge hat. Ob man etwas über den Magen oder die Lunge aufnimmt, kann einen großen Unterschied machen.

Und für mich ist es auch ein Unterschied, ob man es nur "riecht" oder unter Hitze verdampft und inhaliert. Ist jetzt vlt ein hartes Beispiel, aber man "riecht" ja auch, wenn man an einem Hundehaufen vorbeiläuft. Das ist auch nicht schädlich, aber ich möchte nicht wissen, wie es aussieht, wenn ich das verdampfe und inhaliere xD. Hoffe du verstehst was ich meine.

Ich bin kein Dampfgegner, ich dampfe selbst seit kurzem, aber für ganz unschädlich halte ich es auch nicht. Aber für viel unschädlicher als Rauchen.
Bei dir hört es sich etwas so an, als wenn du das Dampfen als komplett unschädlich hätst.
Das einzige was du ausatmest und somit bei den Mitmenschen ankommt ist deine Atemluft + Wasserdampf.

Und wenn du Angst vor den Aromen hast, darfst du beim Kochen auch nicht einatmen.
Vor allem nicht bei Fertiggerichten!
Da hast du die gleichen Aromen drin, wie beim Dampfen.

Übrigens, wir Menschen schmecken grob gesagt über die Nase.
Und rate mal, wo das gerochene/geschmeckte Aroma landet?
Bingo!
In deiner Lunge!

Der einzige Stoff der im Dampf einen zwicken kann ist das Nikotin.
Und das ist auch nicht so extrem böse, wie es immer dargestellt wird.

Ein gewisses Restrisiko gehört zum Leben dazu.
Ansonsten, kann eins sich gleich ins sterile Sauerstoffzelt setzen und aufs Ende warten!
(03.09.2015 15:50)Andersrum schrieb: [ -> ]Naja mir ging es jetzt nicht um das Verbieten der Substanzen. Es ging mir eher um eine Einschränkung der Verwendung bei öffentlichen Veranstaltungen, wo dem viele Menschen ausgesetzt sind. Wenn man sich selbst etwas schädlichem aussetzt, ist das was anderes als wenn man andere Menschen damit schädigt. Rauchen darf ja auch jeder ab 18, aber in Restaurants etc ist es verboten, weil davon andere geschädigt werden können. Und ich finde so sollte es auch sein. Wenn man sich selbst schädigt, ist man selber schuld^^

Achso, bevor jetzt einer schreibt " in eine Disco geht man aber freiwillig und weiß was man sich da aussetzt": dann hätte das Rauchen in Restaurants auch nicht verboten werden müssen, weil da geht man ja auch freiwillig hin und müsste sich dann halt damit abfinden, dass da geraucht wird.

Ist halt so meine Meinung.

In der Disco setzt du dich nachweislich gesundheitsschädlichen Schallpegeln aus. #nurmalso

(03.09.2015 15:50)Andersrum schrieb: [ -> ]Zu den Aromen: Es stimmt, ich hab mir noch nicht große Mühe gegeben zu suchen (falls das eine Anspielung auf mich war Wink ). Jedoch werden die Lebensmitteraromen soweit ich weiß von der EU nur auf ihre Wirkung beim Verzehr geprüft. Daran wird dann entschieden, ob sie zugelassen werden oder nicht.

Es wird nicht geprüft, was sie beim Inhalieren für Wirkungen haben. Ich bin kein Chemiker, aber ich kann mir schon vorstellen, dass beim Verdampfen andere Stoffe entstehen können. Und selbst wenn nicht, weiß man immer noch nicht, was es für Auswirkungen auf die Lunge hat. Ob man etwas über den Magen oder die Lunge aufnimmt, kann einen großen Unterschied machen.

Ja, klar. Magen oder Lunge ist ein Unterschied. Aber die einzelnen Substanzen, die zusammen das Aroma ausmachen, werden nicht nur in die Limo gemischt, sondern z.B. auch in Parfüms, zur Raumbeduftung usw. Es geht nicht um die Zulassung, sondern um die toxikologischen Daten, die zu den Einzelstoffen vorliegen. Und da gibt es durchaus auch etliches zur Inhalationstoxizität.

Es entstehen beim Verdampfen keine "anderen Stoffe". Wasserdampf ist immer noch Wasser, Mentholdampf ist Menthol. "Andere Stoffe" entstehen nur, wenn es eine chemsiche Reaktion gibt (Pyrolyse). Wenn wir beim Dampfen dafür sorgen, dass die Temperaturen nicht zu hoch steigen (->TC), passiert nichts.

(03.09.2015 15:50)Andersrum schrieb: [ -> ]Und für mich ist es auch ein Unterschied, ob man es nur "riecht" oder unter Hitze verdampft und inhaliert. Ist jetzt vlt ein hartes Beispiel, aber man "riecht" ja auch, wenn man an einem Hundehaufen vorbeiläuft. Das ist auch nicht schädlich, aber ich möchte nicht wissen, wie es aussieht, wenn ich das verdampfe und inhaliere xD. Hoffe du verstehst was ich meine.

Der Hundehaufen ist ein schlechtes Beispiel, weil er ja nicht nur aus den flüchtigen "Aromen" besteht. Würdest du das Hundehaufenaroma per Wasserdampfdestillation o.ä. isolieren und in die Dampfe füllen, hätte es eine ähnliche Schädlichkeit, wie einfach dran zu riechen.

(03.09.2015 15:50)Andersrum schrieb: [ -> ]Ich bin kein Dampfgegner, ich dampfe selbst seit kurzem, aber für ganz unschädlich halte ich es auch nicht. Aber für viel unschädlicher als Rauchen.
Bei dir hört es sich etwas so an, als wenn du das Dampfen als komplett unschädlich hätst.

Das habe ich nicht gesagt. Bestimmte Aromastoffe können durchaus schädliche Wirkungen haben. Sie können die Schleimhäute reizen, Allergien auslösen und/oder alle möglichen physiologischen Wirkungen haben, wenn sie in die Blutbahn gelangen (was sie über die Lunge recht leicht können). Ich habe nur gesagt, dass die Aussage "Wirkungen sind nicht bekannt" falsch ist. Und es war weniger eine Anspielung auf deinen Post als auf die PöLa-Fraktion, die bis zum Erbrechen mit den angeblich unbekannten Langzeitwirkungen argumentiert.

Viele Grüße
Alchymist
(03.09.2015 15:50)Andersrum schrieb: [ -> ]Ich bin kein Dampfgegner, ich dampfe selbst seit kurzem, aber für ganz unschädlich halte ich es auch nicht. Aber für viel unschädlicher als Rauchen.

Bestehen irgendwelche verwandschaftlichen oder andere Verhältnisse zur Leiterin der Stabsstelle Krebsprävention am DKFZ?
Solch sinnfreies Geschwurbel bekommt man doch sonst nur von dieser Seite zu hören.

Zitat:...Auch ist die chemische und toxikologische Zusammensetzung des Liquids, das eingeatmet wird, in seiner ganzen Breite unbekannt. Ebenso ist der Qualm nicht untersucht und kann deshalb nicht als unbedenklich eingestuft werden.
Quelle: Südwest Presse Ulm
Das Thema Aromen ist immer wieder ein Thema, da ich zumindest nichts darüber weiß. Ich muss da auf Fachleute hören, und auch da gibt es sicher unterschiedliche Auffassungen. Einige behaupten, es könnte gefährlich sein, andere, dass es völlig Harmlos sei. Die Wahrheit liegt eher irgendwo dazwischen, obwohl ich da immer auch den Vergleich zur Zigarette herstellen möchte. Der Unterschied bleibt drastisch zugunsten der Dämpfe. Und das ist, worauf es letztendlich ankommt.

Wenn heute Experten aussagen, Dampf ist 97,5% +(-) 2,5% weniger Schädlich, denn ist das schon an der Grenze dessen, wo überhaupt eine Schädigung nachweisbar wird, da auch andere Einflüsse Schaden.

Dies halte ich im Übrigen für das größte Problem bei der Einschätzung und Argumentation der WHO & Co. > Ohne definitiv eine typische gesundheitliche Schädigung durch Dampf nachweisen zu können gibt es kein Grund für Einschränkungen jeglicher Art.

Daher wird immer wieder mal ne Sau durchs Dorf getrieben. Wenn Aromen, oder auch bestimmte Aromen, definitiv gesundheitsschädigend wirken, denn wären sie schon lange vom deutschen Markt verschwunden. Aber das scheint nicht zu funktionieren, beziehungsweise nicht nachweisbar zu sein.

Nachschlag:
Im Grunde ist es so, dass es keine Langzeituntersuchungen gibt. Und erst dann wäre es überhaupt eine Basis den Dampf einzuschätzen, nicht heute, nicht morgen... Es gibt nichts derzeit, was Einschränkungen rechtfertigen kann. Und aus "Vorsorglich verbieten/einschränken" daraus konstruieren befinden wir uns im Land der Märchen und Mühten, "dem Glauben an etwas" siehe Signatur

EDIT
Top Steffen 42 schön das es mal so etwas gibt in kurzer knackiger Form. . Danke für deine Mühe. 60
Ich habe nicht den ganzen Thread gelesen, von daher weiß ich nicht, ob es bereits erwähnt wurde:

Ein Arbeitskollege (Forschungsinstitut) machte mich neulich darauf aufmerksam, dass Glycerin bereits ab 200° C zu Acrolein wird, welches wohl stark krebserregend ist. Allerdings bin ich Neu-Dampfer und weiß gar nicht auf wie viel °C der Durchschnittsdampfer kommt.
(16.11.2015 15:24)marvelous schrieb: [ -> ]Ein Arbeitskollege (Forschungsinstitut) machte mich neulich darauf aufmerksam, dass Glycerin bereits ab 200° C zu Acrolein wird, welches wohl stark krebserregend ist. Allerdings bin ich Neu-Dampfer und weiß gar nicht auf wie viel °C der Durchschnittsdampfer kommt.

Dann sollte er aber auch wissen, dass dies nur unter Luftabschluss passiert. Also immer brav an der Dampfe ziehen.
@marvelous

Wieder mal Halbwissen und Panikmache, sag deinem Kollegen, er hat keine Ahnung vom Dampfen.

Zitat:Glycerin bildet unter Hitzeeinwirkung weißen Dampf. Beim Erhitzen unter Sauerstoffmangel zersetzt es sich zu dem in Wasser gut (267 g/l) löslichen, sowie giftigen ungesättigten Aldehyd Propenal, das auch Acrylaldehyd oder Acrolein genannt wird.
https://de.wikipedia.org/wiki/Glycerin

Wie genau sollte das in einem Verdampfer passieren, das zu wenig oder kein Sauerstoff da ist?
Das Zeug soll in Lebensmitteln drin sein
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8
Referenz-URLs