Elektronisches Rauchen Forum

Normale Version: Micro Coil wickeln (mit Fotos und Tipps)
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3
Hallo zusammen,

ich habe hier zusammengestellt, wie ich eine Micro Coil Wicklung vorbereite. Dabei geht es nicht um den Verdampfer, oder den Docht, sondern einfach um das Wickeln der eigentlichen "Spule".

Ich benutze in diesem Beispiel:

0,35mm Kanthal A
Einen 1,5mm Bohrer
Eine Federzwinge, die ich im nächsten Baumarkt im 4er Pack für 2 Euro gekauft habe.

Vor den Fotos habe ich den Draht mit einem Brenner (alternativ: Feuerzeug) zwei Mal geglüht, bis er orange war. Dann habe ich ihn an der Luft auskühlen lassen.

Hier sind die Utensilien: (Klick auf die Fotos macht sie groß, externer Link)
[Bild: w7w5s4w3h2b.jpg]

Ich halte den Bohrer und den Draht parallel...
[Bild: uzfqjmwh3v9c.jpg]

...und klemme beides so in die Federzwinge, dass sich der Draht auf dem Bohrer festklemmt:
[Bild: er2jp9v5ma4c.jpg]

Dann biege ich den Draht senkrecht hoch, möglichst nahe an den Backen der Zwinge:
[Bild: qv4oqjafp5jc.jpg]

Dann fange ich an zu wickeln, dabei halte ich den Draht ziemlich fest zwischen zwei Fingern, damit da beim Wickeln immer Spannung drauf ist. Ich wickele nicht den Draht um den Bohrer, sondern halte den Draht fest und drehe den Bohrer mit der Zwinge.
[Bild: kvoe53968fyk.jpg]

Die Zwinge drehen und dabei den Draht straff halten. Dabei achte ich auf die Stelle, wo sich der Draht um den Bohrer legt. Ich lege eine Wicklung immer etwas über die letzte, die Windung rutscht dann an der letzten entlang auf den Bohrer.
[Bild: g8hsayrq5vtp.jpg]

Das sieht dann so aus - die Windung ist noch nicht zusammengedrückt, die ist automatisch so eng geworden.
[Bild: 3lfskfi1vt4h.jpg]

So sieht es ohne die Zwinge aus:
[Bild: lq5l6a8c4ra.jpg]

..und hier ist die fertige Wicklung. Diese hier hat etwa 0,6-0,8 Ohm, abhängig von der Länge, die ich den "Beinchen" beim Einbau lasse.
[Bild: 5g3kgol3st2g.jpg]

Ich hoffe, das hilft etwas.

Danke für die Aufmerksamkeit =)

Chris
Idiotensichere Beschreibung, Schritt für Schritt, ohne Blalbla und Gelaber, dafür mit vielen hilfreichen Fotos... sowas ist mir lieber als jedes Video! Wink

LG
Flaty
Was passiert denn zwischen den letzten zwei Bildern?

Wenn ich meine zusammendrücke geht sie wieder auseinander wie eine Feder. Hatte es die Tage nur einmal kurz ausprobiert und hatte auch nur 0,2er Draht zur Hand.
Dann wickelst du wahrscheinlich den Draht um den Bohrer anstatt den Bohrer zu drehen.
(01.09.2013 14:53)Fusselkater schrieb: [ -> ]Was passiert denn zwischen den letzten zwei Bildern?

...

Zwischen den beiden letzten Bildern habe ich nur den Bohrer rausgezogen.
Solltest schon 30er Draht oder dicker nehmen.
Das sollte mit dünnerem Draht sogar noch einfacher sein - aber ich habs noch nie probiert. Ich versuchs mal.

Edit: Habs gerade mit 0,20er probiert. Das geht auch ganz gut, aber die Wicklung ist natürlich empfindlicher und bleibt auch nicht automatisch so gut zusammen.
Ach ja, ich hätte mal das Bild vergrößern sollen. In dem kleinen Vorschaubild sah es eher so aus als ob sich die Wicklungen nicht berühren. Wink

Habs noch mal probiert. Schaut schon besser aus jetzt nach dem 2. Versuch. Wub
Wenn die Coil immer wieder auf geht -> Pinzette nehmen -> Coil einklemmen, zusammen drücken und dann mit Brenner glühen für ca 5 Sekunden

Nun bleibt die Coil zusammen
ich mach es praktisch genauso-nur ohne zwinge-bohrer u.draht in akkuschrauber und drehen lassen-bis der ganze bohrerschaft voll ist
dann trenn ich die coils und hab so gleich mehrere mc´s
danach in zange und kurz durchgeglüht
dann bleiben die windungen auch zusammen
Seiten: 1 2 3
Referenz-URLs