Elektronisches Rauchen Forum

Normale Version: Selbstwickelverdampfer
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3 4 5 6
Hi zusammen!

Ich habe nun tagelang über selbstwickelverdampfer gelesen, von sogenannten Klonen bis hin zu den teuren (Erlkönig als Beispiel).

Ich fühle mich ehrlich gesagt total überfordert. Es sind so viele und es werden auch sehr viele Empfohlen.

Ich würde gerne von diesen teuren Coils weg damit ich kosten sparen kann. Mir ist jedoch ein SWVD von 130 Euro zu teuer aber ich möchte natürlich etwas was dicht ist und nicht ausläuft sowie hätte ich gerne etwas leichtes zum einsteigen aber es sollte auch ein normales Driptip drauf passen (dachte an das der Kingpipe weil es für meine Pfeife sein soll).

Habt ihr vieleicht einen Rat ? Wie geschrieben ich bin überfordert Smile .

Ich habe jetzt von Heatpipe ein Video über den Klon des Kaifun 3.1 gesehen(34Euro) , und jemand aus dem Shop schwärmt davon.

Oder habt ihr vieleicht eine andere Empfehlung für mich Smile ?

Grüße
Wolle
Mit 'nem Kayfi machst du sicher nichts verkehrt. Mit meinem Kayfun LitePlus bin ich rundum sehr zufrieden.
Ich glaube das Pfeifenmundstück passt leider nicht so gut drauf.

Er wird oben schmaler und fürchte das sieht dann blöd aus. Sorry das hätte ich noch erwähnen sollen..
Überleg Dir doch statt nem Kay 3.1 Clown für 34 € das Original, Kayfun Lite + für 60 €, auf Dauer dürfte der mehr Spass machen.
Oder für ~ 30€ den Eleaf Lemo, allerdings musst Du für den auf OpenDraw stehen.
Oder für 40 € den Erlprinz, der aber ein wenig anspruchsvoll bei der Wattedosierung ist.

LG, Helmut
Ich würde aber mit nem originalen Kayfun anfangen,die clone können so ihre tücken haben...Wink
Ich habe einigige Selbstwickler durchprobiert. Der Lemo ist günstig und für den Preis echt gut, aber sehr schwierig für Anfänger. Daneben Kayfun Lite Klon, Vapor Giant V2 mini und den Flash-e-Vapor. Kayfun geht so, der Vapor Giant ist eine gigantisch geile Höllennebelmaschine, wenn man raus hat, ihn absaufsicher zu wickeln. Aber relativ sorglos kannst du dich als Anfänger mit einem Flash-e-Vapoor glücklichschätzen. Super Geschmack, einfach zu wickeln, praktisch unkokel- und unsiffbar, praktisch zu handhaben und auch als Klon recht günstig erhältlich. Für die 114 Euro, die das Original kostet hat man wirklich eine Spitzenklasseverdampfer für die Ewigkeit, der von Anfang an gut ist. Würde ich nochmal meinen ersten SWV kaufen müssen, hätte ich von Anfang an den FeV gekauft. Selbst der Klon soll ziemlich gut sein. Falls du mit einem Klon anfängst, und ihn für gut befindest, zögere bitte nicht, das Original zu kaufen. https://www.youtube.com/watch?v=GAKXUqAFQBc
Habe den K*** Lite + Clone von FT und bin begeistert.

Leicht zu wickeln, Geschmack super.

War auch skeptisch bei Clonen, aber dieser ist top verarbeitet, da passte alles, kein Maschinengeruch.
https://www.fasttech.com/product/1700500
Tja, mit dem Sparen ist es so eine Sache...

Aber dir werden sich Welten aufmachen was das Dampfen anbelangt Cool
Mein Tip, einen der Namhaften Originalen, schaue mal ein paar Videos an und entscheide dich dann...

Gruß aloner
Nachteile vom Kayfun gegenüber dem FeV: Unterdruckprinzip, neigt zum siffen, fummelig zu wickeln, da sehr winzige Verdampferkammer, man kommt nicht an die Wicklung ran, wenn er befüllt ist, schwieriger zu befüllen. Kokelt leichter, wenn man nicht akkurat gewickelt hat.
Kai, ich widerspreche Dir ja nur ungern, aber was am Kay-System fummelig oder gar "nicht einfach" zu wickeln sein soll, kann ich nicht nachvollziehen.
Habe jetzt drei verschiedene Grössen mit Kay-Prinzip gehabt:
Lemo
KL+
eGrip (gerade gekommen)

Ja, die eGrip könnte man fast als fummelig zu wickeln bezeichnen, aber wenn Kayfun (Lite +) oder Lemo siffen, hat da wer was grundlegend falsch gemacht.

LG, Helmut
Seiten: 1 2 3 4 5 6
Referenz-URLs