Elektronisches Rauchen Forum

Normale Version: unregelmäßiges Glühen des Drahtes
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3
Hi,

nach einigen Tagen der Benutzung passiert bei meinen Wicklungenen eigentlich immer früher oder später was im Bild zu sehen ist.
Der Draht fängt an einer äußeren Stelle viel schneller und stärker an zu glühen.
Vorher glühte bei diesen Dualcoils alles schön gleichmäßig und gleichzeitig, so wie es sich gehört.

Wie kann man das verhindern, verzögern das dies passiert oder den ursprünglichen Zustand wieder herstellen?
Wodurch und warum passiert das?

Zwischenzeitlich hatte ich die Watte gewechselt, dazu lasse ich die Coil aufglühen und tunke sie in Wasser sodass es zischt -um die Coil zu entschlacken.
Hat es damit zu tun oder ist das okay?
[Bild: 6vlqc5ss.jpg]
Hallo HansWu,

ich vermute mal, das es eher an einem "ungleichmäßigen" Verdrillen der Drähte zu tun hat.
An der Stelle an der es aufglüht, ist ein niedrigerer Widerstand und / oder eine schlechtere Kühlung vorhanden.

Das Abschrecken der Coils ist imho eher nicht erforderlich.
PS: welchen Draht sehen wir hier? Edelstahl?

Gruß
Martin
Den Draht habe ich bereits fertig verdrillt gekauft.
und früher oder später passiert das bei mir eigentlich immer. Ob nun verdrillt oder unverdrillt, ob 0,3 oder 0,25mm.
Es ist Kanthal A1.

Ich habe den Eindruck das beim Abschrecken ordentlich was an Ruß/Dreck abgeht.
bei mehrfachen abschrecken wird der kohlenstoff aus dem metall herausgewaschen.
das ergebnis ist das das metall nicht nur spannt und gehärtet wird, es wird sogar regelrecht brüchig.
es kommt sogar regelmässig zu micro rissen die bei mechanischer beanspruchung zu sollbruchstellen werden.

ich könnte mir gut vorstellen das es damit zusammen hängt.
Ich vermute, es hat stark was mit dem abschrecken zu tun. Im Prinzip härtest du damit ja den Draht (zumindest wird aus Eisen Stahl), keine Ahnung was sich da noch alles ändert. Ich würde es nicht tun. Wink
Deinen Eindruck beim Coil abschrecken kann ich so bestätigen.
Habe auch bei meinen Single-Konstellationen hin und wieder das ungleichmaßige Glühen, meist lassen sich die einzelnen Windungen wieder synchronisieren indem ich mit einer Nadel "drüberratter", wenn nicht fliegt sie raus.
Ja, ob dual oder single -passiert mir bei jeder Wicklung.

Wenn ihr nicht abschreckt, macht ihr die Coils anders sauber?
Wenn ich frische Watte einziehe ohne Abschrecken dann bekommt sie gleich Verfärbungen (sieht aus wie Ruß)
Bei Kanthal glühe ich nur aus, wenn das nicht mehr hilft kommt halt schnell ne neue Wicklung drauf.
Erst ausglühen, dann zwei drei Mal mit einer Nadel quer drüberkratzen zum lösen der Restverschmutzung, Coil mit Wasser befeuchten und trockenfeuern erledigt den Rest, Abschrecken vermeiden. Dauer 1-2 Minuten.
Also so oft muss ich meine Coils nicht sauber machen.
Wenns hochkommt alle 2 Wochen und das nur, wenn da wie vor einigen Monanten noch wie beim TFV4 da knapp 100ml oder mehr drüber gerutscht sind.

Ausglühen bis die Liquidreste abplatzen und diese einfach abpusten oder notfalls mit einer Zahnbürste schrubben.
Ich machs mir einfach, Ausglühen und dann ins Ultraschallbad.
Dannach sind die so sauber wie am Anfang, nur halt leicht verfärbt.

Der Abschreckprozess verändert definitiv auf Dauer die Eigenschaften des Drahtes.
Seiten: 1 2 3
Referenz-URLs