Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
(Wieder-)Einsteiger braucht ein paar Tipps
lockesn Offline
Newbie
*


Newbie
Beiträge: 3
Registriert seit: Jan 2017
Bewertung 0
Beitrag #1
(Wieder-)Einsteiger braucht ein paar Tipps
Hallo,

ich (37, seit 20 Jahren Raucher, ca. 15 Stk/Tag) hatte das erste mal vor 3 Jahren versucht, mit dem Rauchen aufzuhören. Dazu hatte ich mir ein Kanger EVOD Set und allerhand verschiedene 10ml Fläschchen Liquid in den unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen bestellt. Anfangs war ich mit meinem Equipment ganz zufrieden. Doch nach einigen wenigen Wochen verflog meine Euphorie immer mehr, sodass ich das Dampfen bald wieder aufgab und mich wieder normalen Zigaretten widmete.

Die Gründe für mein "Aufgeben" damals waren:
- ständiges Akku laden (hatte ja damals nur 650mA, glaub ich)
- der Tank war viel zu schnell leer
- Auffüllen war relativ umständlich und nicht selten ne Sauerei
- häufig spritzte das Liquid in den Mund
- Dampfentwicklung war ehrlich gesagt ein Witz!

Kurzum: ich verlor komplett das Interesse an meiner kleinen Dampfe!

Nun nach drei Jahren kam mir erneut der Gedanke, auf's Dampfen umzusteigen. Da ich nicht wieder auf die Schnauze fallen wollte, habe ich mich im Internet erstmal ausführlich über die neuen Gerätschaften informiert und musste mit Erstaunen feststellen, dass die Entwicklung in diesem Bereich ja extrem fortgeschritten aber leider auch extrem unübersichtlich geworden ist.

An diesem Punkt hoffe ich jetzt auf ein klein bisschen Hilfe.

Zum Anfang wollte ich erstmal eine kleine Dampfe für "immer dabei", die:
- einerseits relativ kompakt ist,
- wo die Akkuladung trotz Kompaktheit ausreichend ist (am besten wechselbar),
- die Liquidmenge trotz Kompaktheit hoch genug ist, um locker über einen Tag zu kommen,
- die einfach und ohne Sauerei wieder zu befüllen ist,

Bei der schieren Anzahl an Akkuträgern auf dem Markt ist mir der Eleaf iStick Pico (75W) positiv aufgefallen. Schön kompakt und mit einem 3000mAh Akku sollte der wohl lange genug durchhalten. Würdet ihr das Teil einem (Fast-)Einsteiger empfehlen oder gibt es da bessere Vorschläge?!

Jetzt die Frage, welcher Verdampfer wäre zum Pico gut geeignet? Sollte ein relativ großes Volumen haben, trotzdem nicht zuuu lang sein (Dicke wäre beim Pico ja eh max. 22mm). Da ich ja frischer Umsteiger bin, sollte er MTL-geeignet sein, obwohl ich später auch mal DTL probieren wollen würde. Auch ans Selbstwickeln würde ich mich gerne ranwagen, weswegen eine einfache RBA nicht schlecht wäre. Was könnt ihr mir da empfehlen?
11.01.2017 21:54
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
msi9999 Offline
Super Member
*****


Registered+
Beiträge: 2.016
Registriert seit: Mar 2010
Bewertung 29
Beitrag #2
RE: (Wieder-)Einsteiger braucht ein paar Tipps
Der istick Pico ist eine gute Wahl, ich könnte mir dazu gut den Tank von der Endura T22 vorstellen, ist von oben zu befüllen, Fassungsvermögen 4ml und kommt vom ziehen einer pyro sehr nahe

Gruß
Martina
11.01.2017 22:01
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
SmokeyJoe Online
Ostseedampfer
*****


Registered+
Beiträge: 10.258
Registriert seit: Oct 2014
Bewertung 106
Beitrag #3
RE: (Wieder-)Einsteiger braucht ein paar Tipps
Moin lockesn,

herzlich willkommen im Forum. Viel Spaß hier und dann auch wieder beim Dampf03

Der Pico ist ein prima Akkuträger. Klein, robust und mit genügend Leistung. Allerdings passen nur Verdampfer mit max. 23 mm drauf.

Wenn auch Selbstwickler vorstellbar sind, empfehle ich den FeV V4 oder den Kayfun V5.
Aber da kommen noch einige Empfehlungen auf dich zu.

Viel Erfolg bei der Auswahl deiner Geräte. Smile

Neblige Grüße von der Lübecker Bucht, Joachim (Heatflux-Ignorant).
Grundausstattung komplett, Bunker gefüllt. PöLa klei mi an Mors. (26.07.2015)
2205 Tage bis zur Rente
[Bild: smokeyjoel8yyx.jpg] [Bild: IGED_Icon.png]
11.01.2017 22:14
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Vaporius Offline
Do You Even Vape?
*****


Registered+
Beiträge: 2.703
Registriert seit: Mar 2015
Bewertung 62
Beitrag #4
RE: (Wieder-)Einsteiger braucht ein paar Tipps
> Eleaf iStick Pico (75W) [...] mit einem 3000mAh Akku
Ich kenne keinen 3.000 mAh Akku, der genug A liefern, um den Pico sicher zu betreiben. Der Hersteller empfiehlt einen Akku mit einer Dauerlast von mehr als 25A. Der Sony Konion VTC5A wird gerne genommen.

VD Empfehlung (solange noch erhältlich): Subtank, bzw. Toptank von Kanger, bzw. Pipeline. Fertigcoils jeder couleur, aber richtig Spaß macht der erst mit der einsteigerfreundlichen RBA, wichtiges zubehör die Reduzierschrauben von Pipeline.
11.01.2017 22:31
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
lockesn Offline
Newbie
*


Newbie
Beiträge: 3
Registriert seit: Jan 2017
Bewertung 0
Beitrag #5
RE: (Wieder-)Einsteiger braucht ein paar Tipps
(11.01.2017 22:14)SmokeyJoe schrieb:  Moin lockesn,

herzlich willkommen im Forum. Viel Spaß hier und dann auch wieder beim Dampf03

Der Pico ist ein prima Akkuträger. Klein, robust und mit genügend Leistung. Allerdings passen nur Verdampfer mit max. 23 mm drauf.

Wenn auch Selbstwickler vorstellbar sind, empfehle ich den FeV V4 oder den Kayfun V5.
Aber da kommen noch einige Empfehlungen auf dich zu.

Viel Erfolg bei der Auswahl deiner Geräte. Smile

Vielen Dank für die freundliche Begrüßung.
Ich werde mir deine Empfehlungen mal ansehen.

(11.01.2017 22:01)msi9999 schrieb:  Der istick Pico ist eine gute Wahl, ich könnte mir dazu gut den Tank von der Endura T22 vorstellen, ist von oben zu befüllen, Fassungsvermögen 4ml und kommt vom ziehen einer pyro sehr nahe

Danke für den Tipp. Gibt es den Tank denn irgendwo einzeln (z.B. bei Gerbest oder Fasttech)?

(11.01.2017 22:31)Vaporius schrieb:  > Eleaf iStick Pico (75W) [...] mit einem 3000mAh Akku
Ich kenne keinen 3.000 mAh Akku, der genug A liefern, um den Pico sicher zu betreiben. Der Hersteller empfiehlt einen Akku mit einer Dauerlast von mehr als 25A. Der Sony Konion VTC5A wird gerne genommen.

VD Empfehlung (solange noch erhältlich): Subtank, bzw. Toptank von Kanger, bzw. Pipeline. Fertigcoils jeder couleur, aber richtig Spaß macht der erst mit der einsteigerfreundlichen RBA, wichtiges zubehör die Reduzierschrauben von Pipeline.

Wegen dem Akku: ich hatte generell nicht vor, auf höchster Leistung zu dampfen. Lange Laufzeit ist mir da (vorerst) wichtiger. Wenn ich später mal mit der Leistung höher gehe, kann ich mir immer noch leistungsfähigere Akkus kaufen.
Aber trotzdem ein wichtiger Hinweis!

Zu der VD Empfehlung: Subtank, bzw. Toptank: ist beides ein und das selbe (nur unterschiedliche Namen)? Wenn nicht, was ist da der Unterschied? Ich hoffe, die Frage ist nicht allzu blöd...
Hättest du zu dem (oder den) Subtank/Toptank evtl. einen Link bei Gearbest oder Fasttech? Wenn ich das dort in der Suche eingebe werde ich mit dutzenden Artikeln erschlagen... Blink
11.01.2017 22:55
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
msi9999 Offline
Super Member
*****


Registered+
Beiträge: 2.016
Registriert seit: Mar 2010
Bewertung 29
Beitrag #6
RE: (Wieder-)Einsteiger braucht ein paar Tipps

Gruß
Martina
11.01.2017 22:59
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
wurzel71 Offline
Member
***


Registered
Beiträge: 251
Registriert seit: Nov 2016
Bewertung 2
Beitrag #7
RE: (Wieder-)Einsteiger braucht ein paar Tipps
Wegen der langen Laufzeit habe ich mich für den pico Mega entschieden. Da kann ein Akku mit 4200 mAh rein

[Bild: footer1479838180_16200.png]


--------besser ne DAMPFERZUNGE als ne RAUCHERLUNGE---------- Roll
11.01.2017 23:02
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Vaporius Offline
Do You Even Vape?
*****


Registered+
Beiträge: 2.703
Registriert seit: Mar 2015
Bewertung 62
Beitrag #8
RE: (Wieder-)Einsteiger braucht ein paar Tipps
Subtank, die Urmutter der Subtanks, in der neueren Variante mit Topfill, daher Toptank. Die neueste C Variante ist nicht wirklich kompatibel.

Selbst FT hat nur noch wenig Auswahl. Das Teil gibt es als kurze 3ml Version, mit 4,5ml ist es der Urtank und mit 7ml die Long Edition. Die RBA passt überall, Unterschied ist nur die Höhe des Tanks.

Toptank ist mehr Auswahl. Wobei ich da keinen nennenwerten Unterschied feststellen kann. Beim Subtank muss ich den Tank öffnen, um ihn zu befüllen, und habe ihn währenddessen meist in der Hand. Beim Toptank muss ich die Topcap abschrauben, um den Tank zu befüllen, habe also die cap in der Hand. Den Gewinn ob ich das Teil von oben oder unten befülle, nunja.

Dann gibt es jeweils noch eine "Nano" Variante, die hat aber nur 19mm Durchmesser.
11.01.2017 23:04
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
figino Offline
Super Member
*****


Registered+
Beiträge: 1.086
Registriert seit: Nov 2016
Bewertung 9
Beitrag #9
RE: (Wieder-)Einsteiger braucht ein paar Tipps
84 und ich wäre auch für den Pico oder die Evic vtc Mini.
Verdampfer wäre möglich
Nautilus oder T22 wie schon genannt.

11.01.2017 23:05
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Detta Offline
Vapor Isla
*****


Registered+
Beiträge: 1.468
Registriert seit: Jun 2015
Bewertung 7
Beitrag #10
RE: (Wieder-)Einsteiger braucht ein paar Tipps
Schau dir die Weiterentwicklung von Sub/Toptank an, den Protank 4, top Teil
LG Detta
   

[Bild: footer1436282367_12192.png]
[Bild: 4190.png]
11.01.2017 23:17
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste


www.webhostone.de
Dieses Forum läuft atomstromfrei dank WebhostOne