Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Nickel Chrome ausglühen?
Theopald Offline
Member
***


Registered
Beiträge: 119
Registriert seit: Nov 2016
Bewertung 0
Beitrag #1
Nickel Chrome ausglühen?
Hallo,

Zum Thema Edelstahl ausglühen gibt es hier schone ein Thema.
Wie sieht es mit Nickel-Chrom aus?

Als Schnellschuss hatte ich mir mal günstig eine Rolle 28ga Nickel-Chrom Draht bei GB bestellt, dies im Fehlglauben ich kann den Draht TC-Dampfen.
Dies geht aber wohl nur mit Nickel-Draht ohne Chromanteil.

Die aktuelle Wicklung hatte erst so 0,8 Ohm, benutze ich schon eine Weile,
bei einigen Watteerneuerungen.

Nun wechselte ich wieder die Watte und glühte den Draht bei 18 Watt aus.
Ist das in Ordnung oder schlecht?

Eigenartiger Weise sagt der Pico nun der Widerstand sei 1,04 Ohm.
Und bei nur 6,6 Watt dampft es jetzt mehr als zuvor.

Nimmt der Draht beim Ausglühen Schaden d.h. verändert er seine Stärke leicht?

Der Chrom-Anteil in der Legierung ist aber gesundheitlich beim Dampfen
unbedenklich oder.

P.S. Ja, so ist das beim Tabak-Rauchen, hat mich es sonst nie
wirklich interessiert, was ich da so einatme. Wink

Theopald

Da es um die Behandlung von Verdampferzubehör geht, verschiebe ich diesen Thread in das entsprechende Unterforum
[Bild: shylock.png]
10.10.2017 15:13
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Pappnaas Offline
Domstadt Dampfer
*****


Registered+
Beiträge: 10.383
Registriert seit: Jun 2015
Bewertung 84
Beitrag #2
RE: Nickel Chrome ausglühen?
Kannst Du unbesorgt ausglühen. Die Dämpfe beim Ausglühen sollten unabhängig vom Draht eher nicht eingeatmet werden.

Und grundsätzlich hat jemand mal mit Edelstahl ausgerechnet, dass man nach 1 Jahr Nutzung und Ausglühen wohl eine sehr geringe Abnahme der Materialstärke messen können soll.

Wer fragt ist ein Narr - für 5 Minuten.
Wer nicht fragt ist ein Narr - sein Leben lang.
Konfuzius

selbadenken ™ pwns all
10.10.2017 15:21
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
JT1983 Offline
Member
***


Registered
Beiträge: 221
Registriert seit: Nov 2016
Bewertung 6
Beitrag #3
RE: Nickel Chrome ausglühen?
Also ich nutze nur NiCro Draht und den kann man ohne Probleme ausglühen. Das der Wert so extrem schwankt wundert mich ein bisschen. Hast du in der Zwischenzeit den Akkuträger gewechselt bzw. sind die beiden Werte mit dem gleichen Akkuträger gemessen? NiCro ist eigentlich ziemlich stabil, also was die Werte angeht, deshalb ja für TC-Dampfen ungeeignet. Stelle eigentlich immer nur nach dem ersten ausglühen Ohmschwankungen bzw. Veränderungen fest, danach ist er eigentlich relativ stabil. Vielleicht ist deine Wicklung aber auch schon so zugeschmoddert :-)

Greetz JT
Dampfer


[Bild: footer1458932255_14268.png]
10.10.2017 15:30
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
hawo Offline
Member
***


Registered
Beiträge: 150
Registriert seit: Feb 2015
Bewertung 1
Beitrag #4
RE: Nickel Chrome ausglühen?
Hallo Theopald,
habe auch mal den Denkfehler mit NiCr gemacht. TCR geht nur mit Ni oder NiFe-Draht und wie Pappnaas schon schrieb, kannst Du den
unbesorgt ausglühen.
Warum der Widerstand bei Dir so springt, kann ich Dir auch nicht sagen. Sicherlich liegt es aber m.E. nicht am Draht.
Gruß hawo
10.10.2017 15:42
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Theopald Offline
Member
***


Registered
Beiträge: 119
Registriert seit: Nov 2016
Bewertung 0
Beitrag #5
RE: Nickel Chrome ausglühen?
O.K. Danke, Ausglühen ist also i.O.

Zugeschmoddert war der Draht schon, aber ich habe den ja ausgeglüht
und sonst nicht noch zusätzlich geputzt.

Der Akkuträger ist derselbe, wie zuvor.

Jetzt hat der Widerstand plötzlich 0,95 Ohm.
Schrauben hatte ich nicht kontrolliert.

Zitat: Also ich nutze nur NiCro Draht und den kann man ohne Probleme ausglühen. ...

Welche Drahtstärke verwendest Du?
Der 28ga ist mir eigentlich zu dünn.

Generell verwendet Ihr auch Drähte aus China?
10.10.2017 15:52
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
don felipe Offline
Senior Member
****


Registered+
Beiträge: 681
Registriert seit: Sep 2015
Bewertung 10
Beitrag #6
RE: Nickel Chrome ausglühen?
NiCro 80 benutze ich auch neben Edelstahl. Beide glühe ich vorsichtig aus. Niemals hellglühend, weil beide Drähte sich dann meiner Meinung nach varändern und anschließend für meine Begriffe hinüber sind. Rotglühend und dann in demineralisiertem Wasser abschrecken finde ich am besten und entferne damit auch alle sichtbaren Rückstände.
Ich benutze viel 22 gauge, also ca 0,65mm. Dünneren NiCro Draht habe ich (leider) nicht, außer als Manteldraht in Spezialdrähten. Ich finde, dass er bei geringerer Leistung anspringt als Edelstahl, das kann aber auch Einbildung sein. NiCro 90 soll noch effektiver die Leistung umsetzen als der 80er, aber vielleicht ist das auch Drahtvoodoo.
12.10.2017 13:53
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Mister Magoo Offline
Super Member
*****


Registered+
Beiträge: 2.307
Registriert seit: May 2015
Bewertung 34
Beitrag #7
RE: Nickel Chrome ausglühen?
(12.10.2017 13:53)don felipe schrieb:  Beide glühe ich vorsichtig aus. Niemals hellglühend, weil beide Drähte sich dann meiner Meinung nach varändern und anschließend für meine Begriffe hinüber sind. Rotglühend und dann in demineralisiertem Wasser abschrecken

Watte muss man dann bei Vollmond von einer unter einer Linde tanzenden Elfe einziehen lassen ? Laugh
13.10.2017 08:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
JT1983 Offline
Member
***


Registered
Beiträge: 221
Registriert seit: Nov 2016
Bewertung 6
Beitrag #8
RE: Nickel Chrome ausglühen?
Hallo Theopold,

ich nutze je nach Verdampfer 0,30 ; 0,32; 0,36 NiCro, bevorzugt 0,32. Dampfe aber auch MTL und im unteren Wattbereich.

Greetz JT
Dampfer


[Bild: footer1458932255_14268.png]
13.10.2017 08:58
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
don felipe Offline
Senior Member
****


Registered+
Beiträge: 681
Registriert seit: Sep 2015
Bewertung 10
Beitrag #9
RE: Nickel Chrome ausglühen?
@Magoo: Kann man natürlich auch Leitungswasser für nehmen, aber ich will ja die Rückstände wegbekommen und ich hab mir mal einen 5Liter Kanister geholt und das muss jetzt weg. Ich finde, dass sie nicht mehr so gut schmecken, wenn ich die Coils volle Möhre durchglühe. Wenn ich sie nur schwach rot aufglühen lasse und dann abschrecke, sind sie danach wieder wie neu. Aber soll ruhig jeder so machen, wie er/sie meint.
13.10.2017 20:48
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
DarthMopp Offline
Senior Member
****


Registered+
Beiträge: 568
Registriert seit: Aug 2016
Bewertung 21
Beitrag #10
RE: Nickel Chrome ausglühen?
Wenn du den Draht neu bewattest werden sich gerade bei dem dünnen Draht die Windungen ein wenig verschieben. Wenn sich dann die Windungen auch noch berühren kann es durchaus sein das sich der Widerstand nach unten ändert. Oder aber die Madenschrauben lockern sich was zu einer Erhöhung des Widerstandes führt. Genauso wenn du exakt die gleiche Wicklung nochmal machst (keine Ahnung...10 Windungen auf 3 mm) wirst du vermutlich jedesmal einen leicht unterschiedlichen Widerstand bekommen. Liegt einfach daran das du nie exakt auf den mü genau den Abstand zu den Posts hinbekommen wirst.

1. Kauf den Sony Konion VTC5A (alles andere ist Humbug)
2. Im Zweifelsfall sitzt das Problem vor dem Verdampfer (ich war schon sehr oft das Problem.....)
13.10.2017 21:06
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste


www.webhostone.de
Dieses Forum läuft atomstromfrei dank WebhostOne