Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 3 Bewertungen - 4.67 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Die Clapton Coil [Tutorial]
Horwin Offline
Horst Winkler
*****


Registered+
Beiträge: 4.248
Registriert seit: Aug 2012
Bewertung 112
Beitrag #1
Die Clapton Coil [Tutorial]
Clapton Coil - Tutorial

Bevor ich mit dem eigentlichen Tutorial anfange, erstmal ein paar Sätze zum Hintergrund dieser Wicklung:

Soweit ich es in Erfahrung bringen konnte ist Derek Small der Erfinder dieser Wicklung (bei Facebook).

Dort schreibt er:
Zitat:I present the Clapton coil LOL my friend Greg Truckin Poper was out last night playing the guitar and I was sitting there watching him play and thought those strings would have a ton of surface area. So I took a piece of 24 gauge wire and started wrapping it with 32 gauge.[...]

Kurze Zusammenfassung: Er hat einen Freund beim Gitarrenspielen zugesehen und kam dabei auf die Idee des Claption Coils.

Tipp: Wer bei Facebook ist, sollte sich unbedingt mal seine Seite ansehen, da sind echt heftige Wicklungen abgebildet Super

Die Clapton Coil ist im Grunde genommen so aufgebaut, dass man einen etwas dünneren Draht um einen Kerndraht wickelt. Die Drahtstärken können dabei variieren.

Umwickeln des Kerndrahtes

Man benötigt ca. 10-12 cm des Kerndrahtes (z.B. 0,32 mm Kanthal) und ca. 20-30 cm des äußeren Drahtes (z.B. 0,26 mm Kanthal)

   

Den Kerndraht knickt man am Ende 2 mal grob um, den äußeren Draht knickt man nur leicht ein.

Der Kerndraht wird in eine Bohrmaschine eingeschraubt. Dabei muss man darauf achten, dass der Kerndraht genau mittig sitzt.

       

Der äußere Draht wird nun in eine der seitlichen Schlitze der Bohrmaschine eingeklemmt und schon mal locker um den Kerndraht gewickelt.

       

Mit den Fingern hält man nun den äußeren Draht nach unten und achtet darauf dass der Kerndraht möglichst gerade bleibt.

   

Man beginnt langsam und kann das Tempo der Bohrmaschine nach ein paar Umdrehungen steigern. Während der Draht sich um den Kerndraht wickelt wandert man langsam mit der Hand zur Seite. Man bekommt recht schnell ein Gefühl dafür.

Es kann bei den ersten Versuchen passieren, dass es nicht ganz gleichmäßig wird. Das ist aber nicht sonderlich schlimm.

   

Das letzte Stück des äußeren Drahtes lass ich zu einem kleinen Knäul auflaufen. Noch während der Draht in der Bohrmaschine steckt, packe ich nun diesen Knäul und schiebe damit den Draht zusammen. Dadurch verschwinden die Unregelmässigkeiten wieder.

       

Um den Draht zu fixieren knicke ich nun den Kerndraht an dieser Stelle um.

Bevor ich den Draht aus der Bohrmaschine nehme, knicke ich ihn dort auch nochmal um. Somit kann es mir nicht passieren dass sich der Draht wieder unbeabsichtigt aufbiegt.

   

Der Draht sieht nun so aus:
   
   

Wicklung herstellen

Diesen Draht wickelt man nun um einen Bohrer - und wickelt eine Microcoil.

       

Mit einer Pinzette hält man die Wicklung zusammen und glüht sie mit einem Brenner kurz durch.

Jetzt kann man die hässlichen Enden noch abzwicken und hat eine fertige Clapton Coil.

   

Eine weitere Möglichkeit ist, das Ganze mit einem Flachdraht als äußeren Draht herzustellen. Das sieht dann im Resultat so aus:

   

Diese Variante wurde auch schon als "Flat Bastard Coil" bezeichnet: http://www.youtube.com/watch?v=035Wtuewfd8

Die fertige Wicklung sieht dann in etwa so aus:

auf der Enigma
       
       
mehr Infos: http://www.e-rauchen-forum.de/thread-265...pid1569140

auf dem Arnold
       
       
mehr Infos: http://www.e-rauchen-forum.de/thread-265...pid1572275

Warum der Aufwand?
Die große Oberfläche hat den Vorteil, dass der Geschmack enorm verbessert wird, und sich besser entfalten kann. Gerade in Tröpflern wie dem Enigma fällt das sehr stark auf.

Einen Nachteil hat die Wicklung aber auch. Beim ersten Feuern muss man den Draht gut 2-3 Sekunden lang aufheizen, bis die Wicklung in Fahrt kommt. Da die Wicklung die Hitze aber gut hält, kann man danach ganz normal weiterdampfen.

Ich empfehle Wicklungen im Bereich von 0,4 - 0,8 (max. 1,2 Ohm), denn je mehr Widerstand man hat, desto länger dauert die "Aufwärmphase". Dualcoils funktionieren nur schlecht, da man hier ebenfalls viel zu lange benötigt um den Draht vernünftig aufzuheizen.

Es gibt inzwischen auch zahlreiche weitere Varianten der Wicklung. So wird in einem Video beispielsweise eine echte Gitarrensaite als Kerndraht verwendet. Anschließend wird die Saite herausgezogen und durch einen Kanthaldraht ersetzt: http://www.youtube.com/watch?v=DMirb8MlsWk

Der Ursprung dieser Wickeltechnik stammt übrigens von einem Bastelvideo, welches überhaupt nichts mit Dampfen zu tun hat:
http://www.youtube.com/watch?v=s3gF_dIYQyQ

Viel Spaß beim Nachbauen, es lohnt sich Wink

„Die Elektrische Zigarette, im Vergleich natürlich zu jeder normalen traditionellen Tabak-Zigarette, ist in der Tat viel, viel weniger gefährlich, das können wir mit Sicherheit sagen.“
(Frau Dr. Pötschke-Langer, DKFZ)


Dampf03 100% Dampfer seit 3.5.2012
09.02.2014 16:13
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
dampfharp Offline
Member
***


Registered
Beiträge: 157
Registriert seit: Dec 2013
Bewertung 2
Beitrag #2
RE: Die Clapton Coil [Tutorial]
Super Tutorial 49
Werde ich mit Sicherheit versuchen und mein scheitern mit dir(euch) Teilen Wink

Lg aus Wien 37
Eure
DampfHarp
[Bild: footer1387268985_6443.png]
09.02.2014 17:21
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
dampfnewbie Offline
Kettendampfer
****


Registered+
Beiträge: 696
Registriert seit: Oct 2013
Bewertung 25
Beitrag #3
RE: Die Clapton Coil [Tutorial]
Hammer, jetzt geht es langsam in Richtung High End Vaping, die werde ich mir mal demnächst in Ruhe zu Gemüte führen.

Meine Signatur, wo ist sie nur?

[Bild: 5191.png]
09.02.2014 17:24
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
deichqualm Offline
bayrischer Ostfriese
*****


Registered+
Beiträge: 3.138
Registriert seit: Jul 2012
Bewertung 41
Beitrag #4
RE: Die Clapton Coil [Tutorial]
Der Hammer!
Und dabei bin ich froh wenn ich eine normale Wicklung gut hinbekomme *gg*

Nutzer die keiner braucht: Deich**alm
(frei nach **russendampfer)
[Bild: dampfen.jpg]
09.02.2014 17:30
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Suchtie Offline
♪♫ Wiener Blut ♪♫
*****


Registered+
Beiträge: 6.205
Registriert seit: Jan 2012
Bewertung 61
Beitrag #5
RE: Die Clapton Coil [Tutorial]
Horwin for Tutorial- (Review-) Präsident Wink [Bild: smiley_emoticons_kinggrin_anbeten2.gif]

[Bild: squonk-09-20176zsjy.jpg]
09.02.2014 17:47
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Rainer Zufall Offline
nicht zufällig hier...
*****


Registered+
Beiträge: 3.668
Registriert seit: Dec 2013
Bewertung 24
Beitrag #6
RE: Die Clapton Coil [Tutorial]
Sieht echt spektakülär aus!
Klingt so einfach aber ich denke da gehört schon was zu um das so hinzubekommen.

[Bild: footer1391468496_6971.png][Bild: support-black-125x50.png]
09.02.2014 17:55
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ascus Offline
Senior Member
****


Registered+
Beiträge: 845
Registriert seit: May 2013
Bewertung 3
Beitrag #7
RE: Die Clapton Coil [Tutorial]
Sehr schönes Tutorial:
       

Da kann man ja glatt den Feuerknopf gedrückt halten und ein paar Züge hintereinander weg nehmen.
Habe den Draht vor dem Wickeln (nach dem verdrillen) schonmal ordentlich durchgeglüht, nimmt die Spannung und macht ihn etwas flexibler.

[Bild: footer1371234539_5044.png]

gerauchte Pyros seitdem: 1,5 Stk. Boing
09.02.2014 22:17
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Chrom Offline
Super Member
*****


Registered+
Beiträge: 1.890
Registriert seit: Nov 2012
Bewertung 61
Beitrag #8
RE: Die Clapton Coil [Tutorial]
Ich muss sagen, mein Ding ist das nicht. Ist mir entschieden zu viel Draht, dauert mir zu lange, bis sie in Wallung kommt und strahlt dann viel zu viel Hitze ab. Dampf und Geschmack sind gut, aber Verdampfer wird sehr warm, Driptip auch - nee, meins ist das wirklich nicht....
   
09.02.2014 23:44
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
iRONMAN Offline
Member
***


Registered
Beiträge: 147
Registriert seit: Jan 2014
Bewertung 2
Beitrag #9
RE: Die Clapton Coil [Tutorial]
Wer sich das ganze lieber in einem Video zu Gemüte führen möchte, RiP TRiPPERS hat das auch mal nachgebaut Wink

http://www.youtube.com/watch?v=DMirb8MlsWk

[Bild: sigpic4130_1rkqne.gif]
10.02.2014 00:04
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
altmarkdampfer Offline
Unregistered


Unregistered
Beiträge: 0
Registriert seit: Feb 2012
Beitrag #10
RE: Die Clapton Coil [Tutorial]
da bevorzuge ich aber rip trippers tin man coil
weniger aufwand bei gleichem ergebnis und viel weniger hitze-
entwicklung
10.02.2014 16:59
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste


www.webhostone.de
Dieses Forum läuft atomstromfrei dank WebhostOne