Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 2 Bewertungen - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Akku-Paare, Akku-Hochzeiten, Stacking & Co.
DeKoepi Offline
Akkuboard-Chef
*****


Registered+
Beiträge: 5.517
Registriert seit: Jan 2011
Bewertung 141
Beitrag #81
RE: Akku-Paare, Akku-Hochzeiten, Stacking & Co.
Optimum: Akkupaar an einen AT gebunden, da immer gleiche Belastung.
Auch ok: Akkupaar in unterschiedlichen ATs nutzen, sofern die die einzelnen Zellen nicht unterschiedlich belasten. Am Ladeende genau auf die Drift gucken mit ordentlichem Multimeter.

Klaro: Zwischen parallel und seriell wechseln. Theoretisch nimmt man auf gleichen Ladestand (Spannung) gebrachte Zellen und setzt sie dann parallel ein. Die Belastung sollte daher gleich sein. Nach dem Aufladen dann wieder seriell nutzen - aufgrund der gleichen Belastung zuvor kein Problem.

Bei solchen Wechseln muss man die Drift besonders im Auge behalten.

Off-topic und Flohmarktquatsch hierher entfernt.
[Bild: dekoepi.png]
28.11.2016 14:49
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hanfdidampfdi Offline
Junior Member
**


Registered
Beiträge: 36
Registriert seit: Sep 2016
Bewertung 1
Beitrag #82
RE: Akku-Paare, Akku-Hochzeiten, Stacking & Co.
(28.10.2016 13:21)Frunobulax schrieb:  
(28.10.2016 11:19)DeKoepi schrieb:  Verheiratete Akkus immer gemeinsam bis Ladeschluss aufladen, um etwaige Drift auszugleichen! Und bitte, bitte, nur im äußersten Notfall im Akkuträger (auch dort bis zur Abschaltung!).

Ich habe in irgendwelchen Threads zu Handy- und Smartphone-Akkus gelesen dass man Akkus optimalerweise (zur Verlängerung der Lebensdauer) nur bis 80% aufladen soll. Wäre für mich jetzt keine Option, das Kontrollieren des Ladestandes wäre ein Aufwand von Micromanagement den ich definitiv nicht erbringen will Smile Aber vermutlich ist diese vermeintliche schonende Ladung kontraproduktiv zur Drift-Vermeidung?

Diesen Punkt würde ich gerne nochmal aufgreifen:

Bei meinen Einzelakkus verfahre ich mittlerweile so, dass ich sie zwecks Erhöhung der Lebenserwartung nur noch bis 4,1 V auflade.

Wäre natürlich toll, wenn das auch bei verheirateten Akkus ginge...

@DeKoepi: Im Quote rätst du zwar davon ab und hast auch weiter unten nochmal Stellung genommen. Aber das Argument, dass man Handyakkus nicht mit Dampfakkus vergleichen kann trifft zwar auf das Verheiraten zu, aber doch nicht auf den lebensverlängernden Effekt. Daher würde mich eine Stellungnahme oder wenigstens eine klare Ansage (z.B. "Lass es!" Wink ) durchaus interessieren...

Edit: Es geht mir, anders als es das Quoting evtl. suggeriert um das Aufladen im Ladegerät und NICHT im AT! Smile
01.02.2017 14:38
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Fallout Offline
Senior Member
****


Registered
Beiträge: 358
Registriert seit: Nov 2014
Bewertung 7
Beitrag #83
RE: Akku-Paare, Akku-Hochzeiten, Stacking & Co.
Ich zitiere mal aus der Wikipedia (https://de.wikipedia.org/wiki/Lithium-Io...en-Akkus):

Zitat:Lagerung/Selbstentladung:
Der Akku altert schneller, je höher seine Zellenspannung ist, daher ist es zu vermeiden, einen Lithium-Ionen-Akku ständig 100 Prozent geladen zu halten.

Hierbei geht es aber mehr um das (längere) lagern. Wenn du deine Akkus in ständiger Rotation hast, also 1-2 Mal pro Woche oder öfter im Einsatz, wird sich der Unterschied vermutlich überhaupt nicht zeigen. Ich denke man gewinnt wenn überhaupt ein paar Aufladezyklen. Ob ich die Akkus jetzt einen Monat später aussortiere, macht für mich zu wenig Unterschied.
01.02.2017 14:48
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hanfdidampfdi Offline
Junior Member
**


Registered
Beiträge: 36
Registriert seit: Sep 2016
Bewertung 1
Beitrag #84
RE: Akku-Paare, Akku-Hochzeiten, Stacking & Co.
OK, das ist natürlich ein Argument. Macht Sinn, da der Akku ja immer sehr schnell wieder entladen wird, wenn man ihn häufig benutzt.

Dann werde ich das wohl lassen. Danke für die Aufklärung! Smile
01.02.2017 15:03
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
DeKoepi Offline
Akkuboard-Chef
*****


Registered+
Beiträge: 5.517
Registriert seit: Jan 2011
Bewertung 141
Beitrag #85
RE: Akku-Paare, Akku-Hochzeiten, Stacking & Co.
Wurde damit hinreichend erklärt - ist Blödsinn, da für unsere Zwecke im heuristischen Bereich, lass' es! (Du wolltest diese Ansage.)

Die Last beim Dampfen ist so groß, dass eine Schonung durch Aufladen lediglich bis 4,1V nichts Ernst zu nehmendes bringt - zumal die Spannung ja mit den ersten wenigen Zügen sofort deutlich abfällt. Das mehr an möglichen Ladezyklen ist dann auch nur Makulatur, da 90 100%-Ladungen oder 100 90%-Ladungen irgendwie dasselbe sind kapazitätsmäßig.

30.03.2017: Off-topic mit Fragen zum konkreten Akkuhandling von bestimmten Zellen aus diesem Grundsatz-Thread abgesplittet.
13.04.2017: erneute Verständnis- und grundlegende Akku-Fragen abgesplittet.
20.04.2017: Frage, ob nachträgliche Akku-Hochzeit nicht doch geht (Nein. Sonst bräuchte es diesen Thread nicht! Erstpost des Themas bitte noch mal lesen und verstehen!) vom Grundlagenthread abgesplittet.
31.05.2017: Allgemeiner Redebedarf zu Vorteilen von Parallel/Seriell-Schaltung in eigenen Thread abgesplittet, das ist hier deplatziert.
[Bild: dekoepi.png]
01.02.2017 15:26
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste


www.webhostone.de
Dieses Forum läuft atomstromfrei dank WebhostOne