Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Edelstahl ausglühen?
werz99 Offline
Super Member
*****


Registered+
Beiträge: 12.714
Registriert seit: Jun 2011
Bewertung 223
Beitrag #41
RE: Edelstahl ausglühen?
@widerstandsänderung

Richtigerweise wurde angemerkt, dass ein absinken des widerstandes eher auf materialzunahme als auf materialverlust hinweisen würde.

Aber wie bereits gesagt. Das "labor"setting akkuträger, schrauben, übnergangswiderstände etc. hat mit wissenschaftlichkeit nix zu tun.
Wenn man sowas messen will muss man schon ein wenig mehr investieren als in einen noch so guten AT :-))

@Helmut
Nimms nicht tragisch...Wenn die argumente ausgehen wird's halt auch in einem sog. fachforum gerne untergriffig:-)

Gottseidank kenn ich mich nicht wirklich aus und in meiner grenzenlosen naivität fürcht ich mich auch nicht vorm rostigen draht:-))

lg
werz99
07.02.2017 10:43
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
helmut75 Offline
*** ver(w)irrt ***
*****


Registered+
Beiträge: 9.066
Registriert seit: Jul 2014
Bewertung 107
Beitrag #42
RE: Edelstahl ausglühen?
(07.02.2017 10:43)werz99 schrieb:  @Helmut
Nimms nicht tragisch...
Eh ned, ich genieße meinen Kaffee und meine ausgeglühten Dampfdrähte Dampfer

LG, Helmut
07.02.2017 10:45
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Vaporino Offline
vor nix fies
*****


Registered+
Beiträge: 1.542
Registriert seit: Jul 2015
Bewertung 24
Beitrag #43
RE: Edelstahl ausglühen?
Ich hab mir Puppen von euch gebaut und traktiere diese jetzt mit glühenden Edelstahlspulen. Woll_067
07.02.2017 10:59
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
pdbsw Offline
Unregistered


Unregistered
Beiträge: 0
Registriert seit: Nov 2015
Beitrag #44
RE: Edelstahl ausglühen?
Habe schon vor einem Jahr im Internet gesucht, wie kommt Rost auf Edelstahl?
Natürlich, wenn Legierung beschädigt ist (wahrscheinlich keine Metallbürstchen verwenden? Wink ) aber auch bei sogenannter Interkristalline Korrosion.
Auf einer ausländischen Webseite stand einen Temperaturbereich von 480 bis 600 Grad Celsius, heute habe ich noch eine Erklärung auf Deutsch gefunden:
"Interkristalline Korrosion
Interkristalline Korrosion ist das Entstehen von Korrosion
entlang der Korngrenzen einer Legierung. Das Metall verliert
seinen Zusammenhalt. Obwohl nur ein kleiner Teil der
Legierung korrodiert, kann der Schaden sehr groß sein. Bei
dieser Form von Korrosion wird das Material lokal an den
Korngrenzen angegriffen. Interkristalline Korrosion kann nur
auftreten, nachdem der Edelstahl einer Wärmebehandlung
(Schweißen, Glühen) unterzogen wurde.
Bei Edelstahl sind die Korngrenzen korrosionsempfindlich,
wenn sich darauf Chromkarbide (eine Verbindung zwischen
Chrom und Kohlenstoff) befinden. Diese Chromkarbide
können während des Schweißens leicht in der wärmebeeinflussten
Zone des Edelstahls entstehen. Das Ausscheiden von
Chromkarbiden geschieht im Temperaturbereich von 500 bis
800°C.
Im normalen Zustand befindet sich im austenitischen
Edelstahl vorhandener Kohlenstoff, der homogen in den
Austenitkristallen gelöst ist. In dem beschriebenen
Temperaturbereich verbindet sich dieser Kohlenstoff mit dem
vorhandenen Chrom und es entsteht Chromkarbid, das dann
versucht, sich als Kristall abzusetzen. Diese Kristalle setzen
sich an den Grenzen der Austenitkristalle ab. Es entsteht eine
Chromverarmung an den Kristallgrenzen, weil das Chrom aus
der näheren Umgebung der Kristallgrenzen entzogen wurde.
Wenn Edelstahl in einem solchen Zustand einem aggressiven
Milieu ausgesetzt wird, entsteht eine extrem starke Korrosion
an den Kristallgrenzen, die sogenannte interkristalline
Korrosion. Auch bei einer Beizbehandlung kann dieses
Phänomen auftreten, wodurch das Material unbrauchbar
wird.
Interkristalline Korrosion kann verhindert werden, indem
Edelstahltypen mit einem niedrigen Kohlenstoffgehalt (AISI
304L, AISI 316L) oder stabilisierte Typen (AISI 321 oder 316
Ti) gewählt werden, indem die Schweißbedingungen so
gewählt werden, dass der genannte Temperaturbereich nicht
erreicht oder schnell durchlaufen wird, oder indem der
Edelstahl durch Lösungsglühen geglüht wird (bei 900°C und
anschließendem schnellen Abkühlen)." Hier

Ich denke, es kann passieren, wenn wir Edelstahldraht ausglühen, landen wir in dem Temperaturbereich (500 bis
800°C). Beim Dampfen - nicht, beim Ausglühen glaube - ja.
Dazu, wenn jemand beim Dryburn im Temperaturbereich noch Wasser benutzt, es kann sehr einfach dazu kommen, dass auf dem Draht sich plötzlich kleine Rost-Punkte bilden.
Ich denke, richtig wäre den Draht nur kurz dunkel-dunkelrot ausglühen (wenn überhaupt) und in keinem Fall Dryburn mit Wasser benutzen.
Nur IMHO.
07.02.2017 11:01
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
helmut75 Offline
*** ver(w)irrt ***
*****


Registered+
Beiträge: 9.066
Registriert seit: Jul 2014
Bewertung 107
Beitrag #45
RE: Edelstahl ausglühen?
@ Vaporino:
Ach darum lässt mein Rückenschmerz plötzlich nach Cool
Du solltest über ein zweites Standbein als Fern-Akupunkteur nachdenken Big Grin

@ pdbsw:
Soweit alles richtig, einzig fehlt uns beim DryBurn oder auch beim Dampfen das aggressive Milieu für die interkristalline Korrosion.
Weder Luft noch das basische Liquid sind besonders aggressiv.

LG, Helmut
07.02.2017 11:02
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
hubesa33 Offline
dampft gern
*****


Registered+
Beiträge: 1.106
Registriert seit: Nov 2016
Bewertung 21
Beitrag #46
RE: Edelstahl ausglühen?
Resumee: Jeder hat hier seine Meinung. Wer ausglühen will soll das tun. Wer dagegen ist, machts halt nicht. Gegenseitig muss man sich doch nicht die Meinung aufzwingen. Wie sagt man so schön: Wenn man sich streitet soll man Kekse essen. Die schmecken gut und man hört nichts Smile
07.02.2017 11:17
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
helmut75 Offline
*** ver(w)irrt ***
*****


Registered+
Beiträge: 9.066
Registriert seit: Jul 2014
Bewertung 107
Beitrag #47
RE: Edelstahl ausglühen?
(07.02.2017 11:17)hubesa33 schrieb:  Wer ausglühen will soll das tun. Wer dagegen ist, machts halt nicht.
Dem stimme ich gerne und uneingeschränkt zu Smile

Nur so alternative Fakten von Metallzersetzungs-Voodoo mögen zu gewissen Regierungen passen, aber hier sollte man dann doch solche Falschmeinungen, Vermutungen und Bedenken entkräften und widerlegen (dürfen) Wink

LG, Helmut
07.02.2017 11:26
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
hubesa33 Offline
dampft gern
*****


Registered+
Beiträge: 1.106
Registriert seit: Nov 2016
Bewertung 21
Beitrag #48
RE: Edelstahl ausglühen?
Hier im Forum leider viel zu oft gelesen: Das brandgefährliche Halbwissen. Ist das schlimmste Wissen, was man sich aneignen kann. Ich hab da mal von einem Bekannten gehört, der hat das wo gelesen bla bla ...
07.02.2017 11:33
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
helmut75 Offline
*** ver(w)irrt ***
*****


Registered+
Beiträge: 9.066
Registriert seit: Jul 2014
Bewertung 107
Beitrag #49
RE: Edelstahl ausglühen?
Eben, und ich halte es da ganz mit Beli:
Zitat:"I kenn mi ned vui wo aus, aba"*
bei Metallen weiß ich, wovon ich rede und versuche, das hier bei Bedarf richtig zu stellen.

LG, Helmut

* Für Hochdeutsch sprechende:
Ich kenne mich nicht in vielen Bereichen aus, aber
07.02.2017 11:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Vaporino Offline
vor nix fies
*****


Registered+
Beiträge: 1.542
Registriert seit: Jul 2015
Bewertung 24
Beitrag #50
RE: Edelstahl ausglühen?
Kekse helfen nicht bei Rückenschmerzen.Nowink
Ansonsten voll d'accord. Wink
07.02.2017 11:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste


www.webhostone.de
Dieses Forum läuft atomstromfrei dank WebhostOne