Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
I Stick Pico- Atlantis EVO Probleme
ptRosie Offline
Newbie
*


Newbie F
Beiträge: 18
Registriert seit: Jul 2016
Bewertung 0
Beitrag #1
I Stick Pico- Atlantis EVO Probleme
Hallo Leute,
ich habe mal wieder ein kleines Problem.

Habe mir vor kurzem die I-Stick Pico von Eleaf zugelegt.
Dazu den Verdampfer von aspire "Atlantis EVO" mit 0,4 Ohm (=40-50 Watt).
Mein Liquid nennt sich "Blue Ade" falls dies etwas zur Sache tut.

Nun folgendes Problem:
Als ich mir das Gerät neu gekauft habe hat der nette Verkäufer im Dampfshop meines Vertrauens mir das Gerät gleich Dampf-bereit gerichtet. Sprich mit vollem Akku und das Liquid eingefüllt etc.

Er meinte zu mir ich solle langsam auf 20 Watt dampfen, dann mich von 25 zu 30 Watt "hocharbeiten" und könne dann ohen Probleme mit 50 Watt dampfen.
Dies habe ich so befolgt und nun folgendes Problem:

Sobald ich die 30 Watt grenze überschreite schmeckt das Ding nichtmehr.. Ich bin mit 30 Watt einigermaßen zufrieden- der Geschmack ist nicht besonders Intensiv aber das könnte ja vielleicht am Liquid liegen was jedoch als ich es im Shop probierte wirklich köstlich war. Dafür kommt schon ordentlich qualm. Aber sobald es höher wird als 30 Watt kann ich das nichtmehr dampfen, schmeckt einfach verbrannt, irgendwie metallisch etc.

*Ist das "normal"? Oder ist irgendwas falsch?
*Hat das vielleicht mit dem Liquid zu tun was wohl einen recht Hohen VG anteil hat?
*Macht es dem Verdampfer was wenn ich unter der Beschriebenen Wattzahl_(Leistung) von 40-50 Watt dampfe?
*Muss ich vielleicht sonst irgendwas mit der I Stick Pico oder dem atlantis evo beachten, was ich eventuell übersehen habe?
Da der Verkäufer mir das alles eingestellt hat würde ich hier eigentlich das problem ausschließen.
Auch habe ich nun schon mehrere Köpfe gedampft und es hat sich hierbei nichts verändert, immer genug liquid drinn, akku voll und der verdampfer ist ja quasi noch wie neu..
*Es zeigt mir au0erdem 0,4 Ohm und 3.32V auf der Anzeige an, bisher habe ich nur die Wattzahl_(Leistung) verstellt. Könnte es hierdrann liegen?
Muss ich vielleicht auf "Bypass, Temperatur Ni/Ti/SS" wechseln bzw. hier was verändern?
*Liegt das vielleicht an der Umstellung von meinem Kangertech-Starterset was ich vorher ca. 1 Jahr gedampft habe, das ich mich da erst drann gewöhnen muss o.ä.?

*Weiterhin ist mir aufgefallen das im Tank das Liquid ganz leichte "Strähnen" die etwas brauner, ölig sind gebildet hat. Das ist schwer zu beschreiben, habe ich so aber noch nie gesehn. Ist aber vielleicht auch völlig normal bei dem Liquid?

Ich muss dazu sagen das ich mich noch nicht besonders in dieser Materie auskenne, habe jedoch bisher nichts im Internet dazu gefunden. Habe leider derzeit auch keine Möglichkeit nochmal den Shop zu besuchen.

Ich wäre für hilfreiche Tipps und wenn vielleicht die ein oder andere Unklarheit die ich noch habe geklärt werden könnte sehr dankbar!
Entschuldigt bitte das der Text etwas länger wurde, ich wollte nur sicher gehen das ich alles relevante mitteile.
Sollten noch unklarheiten sein werde ich eure Fragen gerne beantworten.

Schomal ein großes Dankeschön im Vorraus!

Liebe Grüße,

Rosie
19.02.2017 17:42
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
msi9999 Offline
Super Member
*****


Registered+
Beiträge: 2.086
Registriert seit: Mar 2010
Bewertung 28
Beitrag #2
RE: I Stick Pico- Atlantis EVO Probleme
0,4 Ohm 40 - 50 W CLP- KAAtlantis
Es gibt aber auch andere 0,4 ohm köpfe die können 25 bis 30 watt

Am besten du schraubst den verdampferkopf raus und schaust für was für eine Leistung er ausgelegt ist, das steht auf dem kopf

Edit
87 und viel spaß hier im Forum

Und aus wieviel % vg besteht denn dein Liquid?
19.02.2017 17:58
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Mastereric Offline
Member
***


Registered
Beiträge: 280
Registriert seit: Nov 2011
Bewertung 1
Beitrag #3
RE: I Stick Pico- Atlantis EVO Probleme
High VG Liquid in so einem Fertigköpfchen wird nicht gut funktionieren. Die braunen Verfärbungen im Liquid deuten darauf hin. Das ist verbranntes (Watte/Liquid) was aus dem Verdampfer wieder ins Liquid fliest. Versuche mal ein normales 50/50 Liquid.

Gruß Mastereric
19.02.2017 18:12
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ptRosie Offline
Newbie
*


Newbie F
Beiträge: 18
Registriert seit: Jul 2016
Bewertung 0
Beitrag #4
RE: I Stick Pico- Atlantis EVO Probleme
Es steht 40-50 Watt drauf, wie gesagt.
Habe noch einen 0,5 Ohm mit 35-40 Watt, vielleicht wirds mit dem besser Blink

(19.02.2017 18:12)Mastereric schrieb:  High VG Liquid in so einem Fertigköpfchen wird nicht gut funktionieren. Die braunen Verfärbungen im Liquid deuten darauf hin. Das ist verbranntes (Watte/Liquid) was aus dem Verdampfer wieder ins Liquid fliest. Versuche mal ein normales 50/50 Liquid.

Gruß Mastereric

Okay vielen dank für die Antwort, dann werde ich mir bei gelegenheit ein neues Liquid zulegen.. Blöd das ich das beim Kauf nicht bemerkt habe bzw. mir das nicht gesagt wurde Mad
19.02.2017 18:13
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
msi9999 Offline
Super Member
*****


Registered+
Beiträge: 2.086
Registriert seit: Mar 2010
Bewertung 28
Beitrag #5
RE: I Stick Pico- Atlantis EVO Probleme
Du könntest versuchen ein bisschen wasser hinzuzufügen.

Ich glaube maximal 10%

Vielleicht funktioniert es Übergangsweise dann besser
19.02.2017 18:22
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ptRosie Offline
Newbie
*


Newbie F
Beiträge: 18
Registriert seit: Jul 2016
Bewertung 0
Beitrag #6
RE: I Stick Pico- Atlantis EVO Probleme
(19.02.2017 18:22)msi9999 schrieb:  Du könntest versuchen ein bisschen wasser hinzuzufügen.

Ich glaube maximal 10%

Vielleicht funktioniert es Übergangsweise dann besser

Vielen Dank für den Tipp, das würde ich gerne versuchen.

Leider vermute ich dass ich da nicht gerade das Wasser aus dem Wasserhahn nehmen kann? Dann müsste ich die Tage mal nach destiliertem Wasser o.ä. ausschau halten..
19.02.2017 18:31
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
msi9999 Offline
Super Member
*****


Registered+
Beiträge: 2.086
Registriert seit: Mar 2010
Bewertung 28
Beitrag #7
RE: I Stick Pico- Atlantis EVO Probleme
Doch kannst duWink

Fang mal mit 5% an
19.02.2017 18:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Mastereric Offline
Member
***


Registered
Beiträge: 280
Registriert seit: Nov 2011
Bewertung 1
Beitrag #8
RE: I Stick Pico- Atlantis EVO Probleme
(19.02.2017 18:31)ptRosie schrieb:  Leider vermute ich dass ich da nicht gerade das Wasser aus dem Wasserhahn nehmen kann? Dann müsste ich die Tage mal nach destiliertem Wasser o.ä. ausschau halten..

Das kannst du ruhig nehmen. Trinkwasser ist in der regel sogar besser als entmineralisiertes Wasser aus der Drogerie.

Gruß Mastereric
19.02.2017 18:38
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Faschma Offline
Super Member
*****


Registered+
Beiträge: 2.960
Registriert seit: Nov 2012
Bewertung 24
Beitrag #9
RE: I Stick Pico- Atlantis EVO Probleme
Unser Wasser ist leider sehr kalkhaltig. Die Benutzung aus dem Wasserhahn riskiere ich persönlich nicht.
Daher koche ich das Wasser lieber ab (Wasserkocher) und verwende es dann, nachdem es abgekühlt ist.
Dieses aufbereitete Wasser hat jedenfalls meinen fleischfressenden Pflanzen bisher noch nicht geschadet Smile
19.02.2017 18:52
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Mastereric Offline
Member
***


Registered
Beiträge: 280
Registriert seit: Nov 2011
Bewertung 1
Beitrag #10
RE: I Stick Pico- Atlantis EVO Probleme
(19.02.2017 18:52)Faschma schrieb:  Unser Wasser ist leider sehr kalkhaltig. Die Benutzung aus dem Wasserhahn riskiere ich persönlich nicht.
Daher koche ich das Wasser lieber ab (Wasserkocher) und verwende es dann, nachdem es abgekühlt ist.

Dann musste du es aber noch filtern Smile

Wasser kann durch Kochen entkalkt werden, muss jedoch nachträglich abkühlen und gefiltert werden.
Hier die Erklärung:
Wird Wasser gekocht, verflüchtigt sich das CO2 und Wasserdampf.
Die Kalkkonzentration steigt an. Laut neuester Forschung des Max-Planck-Institutes bilden sich im Kalkwasser winzige Nanocluster aus Calciumcarbonat ca. 2nm die nach einer Weile zu Kalkkristallen heranwachsen. Da das heranwachsen der Kalkkristalle etwas dauert muss das Wasser abkühlen.
Ein Kaffeefilter hat in der Regel 10μm große Poren wodurch größere Kristalle hängen bleiben.
19.02.2017 19:20
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste


www.webhostone.de
Dieses Forum läuft atomstromfrei dank WebhostOne