Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
HCigar VT75
Steamfan Offline
Senior Member
****


Registered+
Beiträge: 695
Registriert seit: Sep 2015
Bewertung 33
Beitrag #31
RE: [Review] HCigar VT75
Dann viel Spaß damit, und lass Dir gleich ein paar IJOY Akkus dazuschenken, dann stimmt auch die Akkupower^^

Ich habe mich schon länger gefragt, warum die Knöpfe der VT75 einen höheren Druckpunkt haben, als die von anderen DNA75 Mods, da ja eigentlich die gleiche Platine drin steckt. Die Möglichkeit, das Board mit externen Schaltern anzusteuern besteht ja allgemein bei den DNA Platinen, und so habe ich die Box mal kurzerhand aufgeschraubt, und einen Blick ins Innere geworfen. Was ich da aber erblickte, hat mich doch ein wenig überrascht: Nicht nur die Schalter sind aus der eigentlichen Platine herausgeführt, das DNA Board hat gleich eine ganze Platine samt Mikroschaltern, USB-Sockel, etc. huckepack^^

[Bild: rahmen0kb9q.jpg] [Bild: top_viewcezi0.jpg]

[Bild: powerwireunxqp.jpg] [Bild: firebuttonxjaku.jpg]

[Bild: masse_platineceba2.jpg] [Bild: 2x_usbj2atf.jpg]

Und hier klärt sich auch die Funktion der ominösen "Kathoden-Schraube", und warum es extreme Auswirkungen haben kann, wenn diese nicht fest genug angezogen ist: Diese stellt die Masseverbindung zwischen Akku und Platine her, indem sie gegen den Pin auf dem Board (auf den beiden vorherigen Bildern zu sehen) geschraubt wird.

[Bild: masseschraubetmldu.jpg]

So - schnell wieder zusammenschrauben und weiter dampfen Wink
11.10.2016 22:01
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Büffel Offline
Member
***


Registered
Beiträge: 147
Registriert seit: Mar 2016
Bewertung 1
Beitrag #32
RE: [Review] HCigar VT75
da stellt sich doch die frage, wozu hat man diese schraube da eingebaut??? ist irgendwie sinnbefreit.
12.10.2016 04:47
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Steamfan Offline
Senior Member
****


Registered+
Beiträge: 695
Registriert seit: Sep 2015
Bewertung 33
Beitrag #33
RE: [Review] HCigar VT75
Na irgendwie muss die Masseverbindung ja zustande kommen. Da der Akkudeckel geschraubt wird, kann man da ja nicht einfach ein Kabel anlöten. Bei der Legend ist statt der Schraube ein Pin ins Gehäuse gepresst und per Kabel mit dem Board verbunden.
Ich hatte bis jetzt keine Probleme mit den VT75s, mich hatte nur gewundert, dass bei Supportanfragen immer zuerst die Schraube angezogen werden sollte.
12.10.2016 11:53
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Toefken Offline
* VORDAMPF *
*****


Registered+
Beiträge: 3.765
Registriert seit: Feb 2015
Bewertung 69
Beitrag #34
RE: [Review] HCigar VT75
Ob dieser Bügel für die VT75 nano wohl tatsächlich aus Edelstahl gefertigt ist?

https://www.fasttech.com/products/0/1002...frame-body

Würde ich liebend gerne nehmen und sandstrahlen und polieren.
Sieht natürlich nur mit Edelstahl gut aus.
Der Verbaute ist aus Zink-Druckguss Unsure

Wenn ich mir das Teil so ansehe, bezweifle ich, dass der aus SS ist...
16.10.2016 22:14
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Daft Mechanic Offline
verrückter Mechaniker
*****


Registered+
Beiträge: 1.900
Registriert seit: Jul 2015
Bewertung 30
Beitrag #35
RE: [Review] HCigar VT75
Das ist im Leben kein SS!

Das müsste man ja mit einer komplexen CNC Fräsmaschine aus dem Vollen fertigen. Das kommt mit dem Preis aber nicht hin...

Wenn du etwas polieren willst, dann würde ich auf das Sandstrahlen vorher verzichten. Es dauert viiiiiiel länger eine gestrahlte Fläche zu polieren, als eine zB Geschliffene.
Die Farbe könnte man vielleicht abbeizen oder das Teil in eine Poliertrommel werfen...
18.10.2016 08:13
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Toefken Offline
* VORDAMPF *
*****


Registered+
Beiträge: 3.765
Registriert seit: Feb 2015
Bewertung 69
Beitrag #36
RE: [Review] HCigar VT75
Das denke ich auch. Kann nicht aus Edelstahl sein.
Würde das Teil aus Edelstahl auch nicht polieren, sondern strahlen und danach schleifen oder bürsten.
Das Ganze kann man aber mit diesem Zinkdruckguss vergessen.
18.10.2016 09:34
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Daft Mechanic Offline
verrückter Mechaniker
*****


Registered+
Beiträge: 1.900
Registriert seit: Jul 2015
Bewertung 30
Beitrag #37
RE: [Review] HCigar VT75
Den Zinkdruckguss kannste aber Sandstrahlen und mir Klarlack versiegeln. Hatte ich auch mal gemacht. Sieht dann aus wie grau mit Glitzer-Effekt Smile
18.10.2016 10:52
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Toefken Offline
* VORDAMPF *
*****


Registered+
Beiträge: 3.765
Registriert seit: Feb 2015
Bewertung 69
Beitrag #38
RE: [Review] HCigar VT75
Nee, das mag ich nicht ;-)
18.10.2016 11:59
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Cebera Offline
Member
***


Registered
Beiträge: 98
Registriert seit: Jul 2015
Bewertung 2
Beitrag #39
RE: [Review] HCigar VT75
Bin jetzt Besitzer einer ersten DNA Box mit dem VT75 Nano.

Bin ja eigentlich echt begeistert...doch das Feingewinde am Akkudeckel nervt mich ja ultra..
Bei jedem Akkuwechsel die Angst es zu verkanten....

Das hätte man besser machen können.
22.10.2016 11:21
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Manfred1954 Offline
Selbstwickler
*****


Registered+
Beiträge: 5.507
Registriert seit: Jun 2015
Bewertung 49
Beitrag #40
RE: [Review] HCigar VT75
Darum lade ich diese Box als einzige auch über USB. Wink
22.10.2016 12:07
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste


www.webhostone.de
Dieses Forum läuft atomstromfrei dank WebhostOne