Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
ethanol als propylenglycol alternative?
toast Offline
Newbie
*


Newbie F
Beiträge: 15
Registriert seit: Sep 2016
Bewertung 0
Beitrag #1
ethanol als propylenglycol alternative?
Hi
Mal eine Frage an die langjährigen Experimentallmischer:

was sind eure erfahrungen mit VG ethanol Basen?

ist die viskosität der base besser?

ist ethanol der bessere Geschmacksträger?

gibt es sowas als fertig base?

bin bis jetzt nür über die Mischer´s Cloud Basis gestolpert gibt es noch mehr ?

LG
02.10.2017 19:14
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
neanderthaler Offline
Member
***


Registered
Beiträge: 120
Registriert seit: Apr 2014
Bewertung 1
Beitrag #2
RE: ethanol als propylenglycol alternative?
(02.10.2017 19:14)toast schrieb:  Hi
Mal eine Frage an die langjährigen Experimentallmischer:
Das sind jetzt aber 4-5 Fragen.

Hihi. Ja, zum Verdünnen (2. Frage) des Glyzerins habe ich schonmal (1. Frage) Vodka eingesetzt, der enthält knapp 40% Ethanol. Hat aber einen Eigengeschmack - wer's mag (3. Frage)...
Ich bevorzuge Leitungswasser oder PG (nochmal 1. Frage), wg. Verfügbarkeit.

Startet die Heizung - morgen ist Einheiztag!einself!!
02.10.2017 20:02
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
SmokeyJoe Offline
Ostseedampfer
*****


Registered+
Beiträge: 10.916
Registriert seit: Oct 2014
Bewertung 114
Beitrag #3
RE: ethanol als propylenglycol alternative?
Meine Mentholkristalle löse ich in 96,4%igem Weingeist. Kein Beigeschmack.

Ansonsten nehme ich das Zeug nur zum reinigen.
02.10.2017 20:06
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
HarryB Offline
Pensionär
*****


Registered+
Beiträge: 2.040
Registriert seit: Jan 2012
Bewertung 27
Beitrag #4
RE: ethanol als propylenglycol alternative?
Ich zweifel itze bisken an mir selber, ob ich den Inhalt nu richtich verstanden habe...
Du möchtest den PG-Anteil deiner Liquidbasis durch (hochprozentigen) Alkohol ersetzen?!
Janu, sicher ist das möglich, stattdessen könntest du auch Tinte oder Erdbeermarmelade reinkippen.
Ich bin mir mehr als sicher, dass diese Mischung, wie von dir angefragt, zu nix Gutem brauchbar ist.
Meine Variante ist ja 50/50 oder genauer 45/45/10.
Wenn ich da bei meinen selbstgemixten Liquids statt PG nu 50ml Hochprozentigen zu meinem VG reinkippe; nee, ich glaube das reicht nur zum Wühlmäuse vertreiben.
Ich glaube auch nicht, dass es gern gesehen wird, über derartige Experimente zu sinnieren.
Wie sachte schon Wilhelm Busch: Schuster, bleib bei deinem Leisten... oder war's Wilhelm Tell?
02.10.2017 22:17
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Vegas Offline
Bastelwastel
*****


Registered+
Beiträge: 1.805
Registriert seit: Jun 2009
Bewertung 23
Beitrag #5
RE: ethanol als propylenglycol alternative?
Mal ganz davon abgesehen das ich es nicht dampfen wollte, wo soll der Vorteil sein? Preislich ist Ethanol mehr als uninteressant. Ausser einer kompletten PG und H2O Unverträglichkeit fällt mir kein sinniger Zweck ein.
02.10.2017 22:42
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
klebo Offline
Senior Member
****


Registered+
Beiträge: 959
Registriert seit: Nov 2012
Bewertung 5
Beitrag #6
RE: ethanol als propylenglycol alternative?
Die Idee ist weder neu noch sonderlich. Ich habe in Erinnerung, dass es hier auch vor Jahren einmal zur Sprache kommt. Ich habe es selber einmal probiert. Etwas anders: Den Wasseranteil von 10% vom üblichen PG/VG-Gemisch durch Ethanol (70%) ersetzt. Das war dann wohl 45%PG 45%VG 10% Ethanol
Für mich hat es nichts gebracht.

Probier es aus.

EDIT:

Morsix wars damals: http://www.e-rauchen-forum.de/thread-746...pid1596887
02.10.2017 23:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
toast Offline
Newbie
*


Newbie F
Beiträge: 15
Registriert seit: Sep 2016
Bewertung 0
Beitrag #7
RE: ethanol als propylenglycol alternative?
(02.10.2017 22:42)Vegas schrieb:  Mal ganz davon abgesehen das ich es nicht dampfen wollte, wo soll der Vorteil sein? Preislich ist Ethanol mehr als uninteressant. Ausser einer kompletten PG und H2O Unverträglichkeit fällt mir kein sinniger Zweck ein.

Vielen Dank für eure Antworten


Das Ethanol preislich deutlich teurer als z.b. PG , VG, und H2O ist weiß ich natürlich auch

auf ami und französische seiten habe ich es öfter gelesen das Basen mit ethanol Besonders positiv erwähnt wurden in bezüg auf

die viskosität
der geschmack
Aroma- Ersparnis
Schnellerr Reifezeit

das hat mich neugierig gemacht Smile und Diese Aussage finde ich sehr interessant

bei der Mischer´s Cloud Basis wird sogar behauptet, dass die Base "Durch die besonders abgestimmte "Viskosität" ist die "Mischersbase" in nahezu allen Verdampfern ohne Probleme anzuwenden. (In den meisten Backendampfern, aber auch im Sub- Ohm Bereich )."
Kennt jemand diese base ? Habt ihr aktuelle Erfahrungen damit

so könnte ich auf die 50/50 Base verzichten die ich extra für meine M2L Verdampfer kaufe und nur eine ethanol Base für alle meine M2L und DL Verdampfer nehmen (Vorausgesetzt es stimmt alles was berichtet wurde)

LG
04.10.2017 10:21
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ServusMachsGut Offline
Vapologist
*****


Registered+
Beiträge: 2.654
Registriert seit: Feb 2011
Bewertung 32
Beitrag #8
RE: ethanol als propylenglycol alternative?
(04.10.2017 10:21)toast schrieb:  die viskosität
der geschmack
Aroma- Ersparnis
Schnellerr Reifezeit

Viskosität: Ja, es wird dünnflüssiger, das liegt aber nicht am Alkohol, mit Wasser passiert das Gleiche. Mehr wie 20% zu 100%igem VG ist nicht sinnvoll.

Geschmack : Wird wohl verfälscht werden, Wasser ist neutraler.

Aroma-Ersparnis: Ja, aber auch hier liegts nicht am Alk sondern daran das VG Aromen schluckt und nach Verdünnung braucht man einfach weniger.

Reifezeit : Auch hier ist es so, in 100% VG pur reift es langsamer, ob der Alkohol da noch was mehr beschleunigt kann ich wissenschaftlich nicht sagen, glaube aber eher nein.

Zum verfeinern mancher Liquids nehme ich Whisky, das kann ich für mich vertreten aber generell alle Liquids verdünnen mit Alkohol würde ich nicht machen.
04.10.2017 15:00
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste


www.webhostone.de
Dieses Forum läuft atomstromfrei dank WebhostOne