Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Erfahrungen Liquidlabor, erste Selbstmischerfragen
molchi Offline
Member
***


Registered
Beiträge: 75
Registriert seit: Oct 2017
Bewertung 0
Beitrag #1
Erfahrungen Liquidlabor, erste Selbstmischerfragen
Hey ihr, ich hab mich in den letzten Wochen durch diverses durchgedampft, und überlege nun, nachdem ich weiß was mir schmeckt, mich das erste mal selbst mischen zu trauen, hab dazu aber ein paar Fragen.

1. Wie sin die Erfahrungen mit Liquidlabor? Die Nikotinbase kostet dort 27-30€/Liter, taugt die was bei dem spottpreis? Und wie sind die Erfahrungen dort?

2. Wenn ich den ganzen Liter nicht auf einmal vermische, wie lange hält die geöffnete Base und die geöffneten Liquids?

3. Wie lagere ich die offnen Sachen und die angemischten Liquids? Kühlschrank?

4. Welche Base sollte ich bevorzugen, 70/30 oder 50/50? Das ganze soll in ne Endura t18 und in ne Nautilus als Backendampfer. Und ne vielleicht saublöde Frage wieso gibt es Base mit H20? Was hat das Wasser in der Base für nen Sinn?

5. Ansich kauf ich doch einfach 10/20/50 ml Flaschen, knall die Base da rein, geb das Aroma nach %-Vorgabe dazu und schüttel es, oder?


Sorry für die vielen Fragen, betrete hier gerade totales Neuland ^^
07.11.2017 00:41
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Don Max Offline
Sportdampfer
*****


Registered+
Beiträge: 1.573
Registriert seit: Jul 2015
Bewertung 19
Beitrag #2
RE: Erfahrungen Liquidlabor, erste Selbstmischerfragen
Dampfzeit 82704,20
...warum willste gleich literweise bestellen, wenn Du die Aromen noch gar nicht kennst?
Ich find viele der Aromen vom Liquidlabor ziemlich gut, aber literweise würd ich sie nicht bestellen.
Mir reichen vei fast allen 25 bis 30ml auf einen Liter Base.
Will heissen: 30ml Aroma reichen mir monatelang.

Bei mir eher 50/50 Base.

Früher hab ich Wasser, äh H2O beigemischt, war dann also 45/45/10.
Ist eben für viele Backenverdampfer wie die Endura besser geeignet.

Zu Punkt 5:
Richtig. Aber dann je nach Aroma noch ein paar Tage bis Wochen warten.
07.11.2017 00:50
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
molchi Offline
Member
***


Registered
Beiträge: 75
Registriert seit: Oct 2017
Bewertung 0
Beitrag #3
RE: Erfahrungen Liquidlabor, erste Selbstmischerfragen
Das war n Missverständnis, ich will nicht die Aromen literweise bestellen, sondern die Base da sie dann nochmal günstiger wird Smile

Und noch eine blöde Frage: Wie Dosier ich die Aromen? mit ner Spritze oder brauch ich dazu ne Waage?
07.11.2017 00:51
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Don Max Offline
Sportdampfer
*****


Registered+
Beiträge: 1.573
Registriert seit: Jul 2015
Bewertung 19
Beitrag #4
RE: Erfahrungen Liquidlabor, erste Selbstmischerfragen
Dampfzeit 82704,56
...ja den Verdacht ob des Missverständnisses hatte ich auch schon Big Grin

Also manche machen aus dem Mischen eine halbe Wissenschaft.
Ich kipp normalerweise einfach die 10ml-Flasche auf den halben Liter Base und fertig.

Aber ja: mein Vorteil ist dass ich schon 11 Monate ohne Nikotin dampfe. Insofern gehen da keine grösseren "Werte" drauf.

Allerdings hatte ich beim Liquidlabor ausser der Drachenfrucht auch noch keinen "Reinfall"
07.11.2017 01:26
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
molchi Offline
Member
***


Registered
Beiträge: 75
Registriert seit: Oct 2017
Bewertung 0
Beitrag #5
RE: Erfahrungen Liquidlabor, erste Selbstmischerfragen
Nun überleg ich wieviel Liquid wohl aus nem Liter Aroma entstehen Laugh

Naja ne Wissenschaft wollt ich auch nicht drauß machen, nur eben anfangs etwas weniger anmischen, da ich deren Aromen ja nochnicht kenn, dadurch eben die Dosierungsfragen, das Rechnen krieg ich (oder der Taschenrechner Big Grin) dann hin.

In erster Linie gings mir um die Haltbarkeit und Lagerung der offnen Sachen und wie ich das Aroma dosiert krieg.
07.11.2017 01:50
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
TC-Fanboy Offline
und Spielkind
*****


Registered+
Beiträge: 1.230
Registriert seit: May 2017
Bewertung 10
Beitrag #6
RE: Erfahrungen Liquidlabor, erste Selbstmischerfragen
Hallo molchi

(07.11.2017 00:41)molchi schrieb:  1. Wie sind die Erfahrungen mit Liquidlabor? Die Nikotinbase kostet dort 27-30€/Liter, taugt die was bei dem spottpreis? Und wie sind die Erfahrungen dort?
Kenne ich nicht, aber der Preis hängt stark von der Nikotinkonzentration ab. Bei den heutigen Nikotinshots kommt man auf ca. 100€ für 1l 18mg Base. Im Prinzip sollten alle etwa gleich schmecken, da ja nur PG, VG und Nikotin drin ist. Mit wieviel mg Nikotin dampfst du?
Eventuell kannst du dich noch mit Bunkerbase von ebay eindecken. Da gibt es die 100ml Flaschen von OWL. Eine 100ml Flasche entspricht 24 St. 20mg Nikotinshots.

(07.11.2017 00:41)molchi schrieb:  2. Wenn ich den ganzen Liter nicht auf einmal vermische, wie lange hält die geöffnete Base und die geöffneten Liquids?
Einige Jahre.

(07.11.2017 00:41)molchi schrieb:  3. Wie lagere ich die offnen Sachen und die angemischten Liquids? Kühlschrank?
Am besten kühl und dunkel. Ob das unbedingt im Kühlschrank muss, keine Ahnung, bei mir steht das Zeug im Keller.

(07.11.2017 00:41)molchi schrieb:  4. Welche Base sollte ich bevorzugen, 70/30 oder 50/50? Das ganze soll in ne Endura t18 und in ne Nautilus als Backendampfer. Und ne vielleicht saublöde Frage wieso gibt es Base mit H20? Was hat das Wasser in der Base für nen Sinn?
Für ein MTL-Verdampfer ist wohl 50/50 besser. Das Wasser macht es noch etwas flüssiger, aber führt häufig zum knallen durch den Siedeverzug. In einigen sehr billigen Liquids ist viel Wasser drin, 3 mal darfst du raten warum.


(07.11.2017 00:41)molchi schrieb:  5. Ansich kauf ich doch einfach 10/20/50 ml Flaschen, knall die Base da rein, geb das Aroma nach %-Vorgabe dazu und schüttel es, oder?
Ja, ich hab anfangs ne Spritze genommen, verwende jetzt aber ne Feinwaage. Muss man hinterher nichts reinigen. Ich würde dir aber empfehlen, am Anfang nur eine kleine Menge anzumischen. Ne Tankfüllung oder max. 10ml. Dann kannst du erstmal testen ob dir das Aroma so passt.

Gruß, Frank
07.11.2017 01:53
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
molchi Offline
Member
***


Registered
Beiträge: 75
Registriert seit: Oct 2017
Bewertung 0
Beitrag #7
RE: Erfahrungen Liquidlabor, erste Selbstmischerfragen
Dank dir für die Antworten.
Dann werd ich deren Base mal testen, im Moment dampf ich 15/16mg Nikotin, da würde deren Base 30€/liter kosten, wobei ich überleg auf 12 runterzugehen, so kann ich notfalls mehr dampfen Big Grin

Also Kühlschrank, ich wohn im 4. Stock, da is der Keller zu weit weg Laugh
Das bisschen Spritze mit warmem Wasser reinigen krieg ich denk ich hin.

Ok dann werd ich wohl mal das nette Auktionshaus mit E durchstöbern nach Fläschen, Messbecher und Spritze
07.11.2017 02:02
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
molchi Offline
Member
***


Registered
Beiträge: 75
Registriert seit: Oct 2017
Bewertung 0
Beitrag #8
RE: Erfahrungen Liquidlabor, erste Selbstmischerfragen
Aaaaargh grad gesehen der Preis ist nur für noneu oder Leute mit eu-umsatzsteuernummer. Wo krieg ich nun nen Gewerbetreibenden her Angry
07.11.2017 05:59
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
CmYk Offline
Member
***


Registered
Beiträge: 241
Registriert seit: May 2017
Bewertung 0
Beitrag #9
RE: Erfahrungen Liquidlabor, erste Selbstmischerfragen
Echt geht das nur mit dieser Nummer?
Normalerweise ist das immer nur Schikane und es geht auch ohne.
07.11.2017 10:36
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
C.M.Burns Offline
Dampfplauderer No.1
****


Registered+
Beiträge: 530
Registriert seit: Aug 2017
Bewertung 13
Beitrag #10
RE: Erfahrungen Liquidlabor, erste Selbstmischerfragen
Moinsen!

Du schreibst, Du willst das Gebräu hauptsächlich in der T18 dampfen?

Ich erinnere mich da mal an meine "T18-Zeiten"... und daran, wie wenig Liquid ich damals verkonsumiert habe... Berichte über 10ml am Tag und mehr kamen mir utopisch und bar jeglicher Realität vor... Bis ich auf DTL umstieg... Aber das ist wieder was anderes...

Was ich damit sagen will: Wenn Du mit der T18 unterwegs und zufrieden bist, dann dürftest Du in der glücklichen Lage sein, sehr wenig Liquid zu verbrauchen. Mir haben mit der T18 damals 2-4ml 18er Liquid locker über den Tag gereicht...

Ich hab mir da immer nur Chargen a'20ml Liquid gemischt - dann war ich locker über die Woche versorgt...

Von dem her würde ich an Deiner Stelle Misch- und vor allem Mengentechnisch gar nicht so an Aufriss machen. An Hut voll 20mg 50/50 Shots (Stückpreis so ca. 1.-- EUR +-), an Liter 50/50 0er Base (ca. 12.-- EUR oder so) Deine Aromen dazu und fertig ist der Lack!

Dürfte Dir, wie gesagt, einige Monate reichen, Du hast keine Bezugsprobleme und alles ist gut!

...nur so als Ansatz gedacht Wink

Viele Grüße
Charlie
07.11.2017 10:37
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste


www.webhostone.de
Dieses Forum läuft atomstromfrei dank WebhostOne