Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
verdampfersterben
unterqualm Offline
Super Member
*****


Registered+
Beiträge: 11.758
Registriert seit: Mar 2008
Bewertung 110
Beitrag #21
RE: verdampfersterben
Bulli schrieb:...die gleiche Nummer wie mit den VR4 letzten Herbst?

Nö, eigentlich nicht. Dafür sind die viel zu unbeweglich.

Ich will auf den verstärkten Einsatz von Akkuträgern und deren potente Akkus hinausWink Da brechen keine Spannungen ein oder werden Zwangspausen verordnet. Drauf aufn Taster und ab gehts.

Wenn die Dinger anfangen sich zuzusetzen, wird länger auf dem Taster geblieben...und die Wendel solange gequält, bis sie Willens ist, die Hitze durch die Kruste abzugeben. Das dürfte nicht gerade Lebensverlängernd seinUnsure

...daher meine Vermutung:
Nicht die Chinesen haben was umgestellt, sondern unser Nutzerverhalten hat sich massiv geändert und die Chinesen verkaufen weiter ihr 08/15 Kram.

Daher würd mich mal interessieren, ob jemand mit Standardakkus die gleichen Sorgen hat.

Kelemvor schrieb:ich bin momantan davon überzeugt das die nicht wirklich alle am ende sein können.

Das glaub ich allerdings auch!

Liebe Grüße von der schönsten Insel der Welt
25.04.2010 14:42
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Kelemvor Offline
Melde Button Petze
*****


Registered+
Beiträge: 9.535
Registriert seit: Apr 2009
Bewertung 67
Beitrag #22
RE: verdampfersterben
was mir heute bei einem ausgemusterten 510 mega verdampfer ( erste TW charge ) aufgefallen ist. ich hatte den nach 3 dryburns dann doch irgendwann ausgemustert, der widerstand lag bei 5-6 ohm und ich hatte eh keine hoffnung für den. ich hab ja verdampfer satt rumfliegen.

heute nach dem ich das topic hier gelesen habe, nahm ich den aus der schublade, gemessen 5-6ohm und rauf auf den silverbullet.

upps, der war sogar noch feucht, also trocken gepustet und dryburn bis nix mehr geknistert hat ( soft version wie im topic beschrieben: http://www.e-rauchen-forum.de/showthread.php?tid=11453 )

Ergebnis: Wendel anscheinend wieder frei, weil dampft wieder gut. und das seltsame: widerstand liegt jetzt bei 2.8- 3.0 ohm.

so langsam glaub ich einige der verdampferwendel sind nicht gelötet sondern gesteckt. spätere obduktion ist schon vorgesehn Smile

fürn 510 ist der wiederstand immer noch zu hoch, aber ich glaub kaum das der wieder besser wird.

vorerst werde ich den verdampfer am silverbullet weiternutzen, da passt der widerstand ganz gut zu .
25.04.2010 14:51
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Bulli Offline
Moderator
******


Globaler Moderator
Beiträge: 9.155
Registriert seit: Nov 2008
Bewertung 59
Beitrag #23
RE: verdampfersterben
Den Verdampfer sollte man immer mit dem Multimeter prüfen, die einzig sichere Methode den Totenschein zu Recht ausstellen zu können.
Ich benutz die Standardverdampfer seit einem Jahr an Akkuträgern und kann keine negativen Auswirkungen feststellen. Bei mir kriegen die Dinger jede Menge Dauerfeuer und laufen heiß aber es kümmert sie nicht im Geringsten. Irgendwann sind sie halt hin Sad
Aber was kümmert es mich wo ich wieder selbst drehe - die Wendeln natürlich im VR Plug Wink

[Bild: smilie_water_046.gif] pinkelst Du in mein Förmchen mach ich Deine Burg kaputt

Pyrofrei seit 19.10.09 um ca. 12:30h
25.04.2010 14:53
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
miriam55 Offline
Member
***


Registered
Beiträge: 189
Registriert seit: Sep 2009
Bewertung 4
Beitrag #24
RE: verdampfersterben
unterqualm schrieb:Mal ab von der Verschwörungstheorie...
Können das Nutzer, die ausschließlich Standardakkus nutzen, auch bestätigen?

Verschwörungstheorie?

Ich z.B. habe keine Akkuträger, bei mir fing das Seriensterben so ca. im Februar an, da hatte ich noch nicht mal den Ego Akku.
Meine Akkus waren noch die kleinen 510er Automatik+Manuell. Dann kamen die Megaakkus, die manuellen.
Ich kann also nicht einmal dieses "dryburn" probieren, da das mit den Standardakkus keine Wirkung zeigt.

Aber wie gesagt, es macht mir jetzt nicht mehr soviel aus, da ich die Verdampfer bei Wayne im 10er kaufe und im Vergleich zu Pyros immer noch günstiger wegkomme. An Umtausch od. Garantieleistungen denke ich gar nicht mehr.

Es ist mir (und offenbar auch anderen) aufgefallen, dass es in letzter Zeit häufiger auftritt und es nicht nur 510er betrifft, das gibt uns einfach zu denken.

Gruss
Miri
25.04.2010 15:06
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Kelemvor Offline
Melde Button Petze
*****


Registered+
Beiträge: 9.535
Registriert seit: Apr 2009
Bewertung 67
Beitrag #25
RE: verdampfersterben
Zitat:Ich kann also nicht einmal dieses "dryburn" probieren, da das mit den Standardakkus keine Wirkung zeigt.

natürlich kannst du das auch mit standardakkus machen, nur quäle ich lieber nen 3€ akkus als nen originalen. mag etwas länger dauern, aber jeder akku der die wendel zum glühen bringt geht, und wer weiss vielleicht ist die getaktete spannung sogar besser geieignet.

anfangs habe ich es auch mit mega akkus gemacht.
25.04.2010 15:13
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
miriam55 Offline
Member
***


Registered
Beiträge: 189
Registriert seit: Sep 2009
Bewertung 4
Beitrag #26
RE: verdampfersterben
Kelemvor schrieb:natürlich kannst du das auch mit standardakkus machen, nur quäle ich lieber nen 3€ akkus als nen originalen. mag etwas länger dauern, aber jeder akku der die wendel zum glühen bringt geht, und wer weiss vielleicht ist die getaktete spannung sogar besser geieignet.
Ich bekomme zwar manchmal ein "Zischen" nach 1/4 std. immer wieder auf den Taster gedrückt, zum "Glühen" krieg ich aber keinen schwachen Verdampfer mehr.
Das sog. sichtbare "Glühen" (also wenn es schön rot ist) war für mich das Zeichen, dass der Verdampfer perfekt funktioniert, wenn ich das richtig verstehe?

Gruss
Miri
25.04.2010 15:21
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
unterqualm Offline
Super Member
*****


Registered+
Beiträge: 11.758
Registriert seit: Mar 2008
Bewertung 110
Beitrag #27
RE: verdampfersterben
miriam55 schrieb:Verschwörungstheorie?

Solange wir keine Beweise in Form Deiner Bestätigung (Tod an Standardhardware) haben, bleiben doch das alles nur VermutungenWink

Auch wenn es sich bestätigen sollte...
Entweder man kauft weiter die Katze im Sack oder steigt auf eine Lösung um, die eigene Beeinflussung zulässt.

Ich weiß es ist einfach gesprochen, aber die Erfahrung hat gezeigt, dass sämtliche Zwergenaufstände in heißer Luft verpuffen. Das interessiert die Chinesen nicht. Und den Händlern reicht offensichtlich die Spanne auch ausDry

Liebe Grüße von der schönsten Insel der Welt
25.04.2010 15:51
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Kelemvor Offline
Melde Button Petze
*****


Registered+
Beiträge: 9.535
Registriert seit: Apr 2009
Bewertung 67
Beitrag #28
RE: verdampfersterben
Miri, check nochmal das dryburn topic aus das ich oben verlinkt habe.

der dryburn ist eh nur dann schnell effektiv wenn der verdampfer zuvor ausgespült und getrocknet wurde, ansonsten dauerts selbst am SB ewig bis der gewünschte effekt eintritt.

ich such mir immer ne dunkle ecke und linse schräg unters metallnetz des verdampfers um besser sehn zu können. und falls es noch bischen dampft, leicht drüberpusten. im nebel sieht man ja auch nix Smile
25.04.2010 16:16
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
miriam55 Offline
Member
***


Registered
Beiträge: 189
Registriert seit: Sep 2009
Bewertung 4
Beitrag #29
RE: verdampfersterben
unterqualm schrieb:Entweder man kauft weiter die Katze im Sack oder steigt auf eine Lösung um, die eigene Beeinflussung zulässt.

Ich weiß es ist einfach gesprochen, aber die Erfahrung hat gezeigt, dass sämtliche Zwergenaufstände in heißer Luft verpuffen. Das interessiert die Chinesen nicht. Und den Händlern reicht offensichtlich die Spanne auch ausDry
Ich weiss nicht ob ich Dich jetzt richtig verstehe (korrigiere mich wenn falsch):
Wenn die Dampfer z.B. nach Mehrleistung rufen, dann reagieren die Chinesen und modifizieren herum, bauen Verdampfer mit mehr Dampf etc.etc.

Aber wenn die Dampfer unzufrieden sind mit den "Modifikationen" weil dadurch die Lebensdauer erheblich verkürzt wird, dann klappen sie die Ohren zu?

Die Händler führen einfach TAWA ein um die umständliche Garantie-Abwicklung zu umgehen, weil sie trotzdem gut daran verdienen? Und deshalb werden die "Zwergenaufstände" ignoriert?

Hast Du das so gemeint?

Gruss
Miri
25.04.2010 16:21
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Bulli Offline
Moderator
******


Globaler Moderator
Beiträge: 9.155
Registriert seit: Nov 2008
Bewertung 59
Beitrag #30
RE: verdampfersterben
Die TAWA wollten eigentlich wir haben Miriam. es gab sie zuerst bei einigen Händlern und auf unsere Nachfrage bzw. Umfragen haben immer mehr Händler sie ins Programm genommen.
Es gab immer wieder Verschlimmbesserungen.
Spitze Netze beim 801 und 901 - einige mochten sie sogar
Die Herbstcharge VR4 - angeblich von den Amis gewollt

[Bild: smilie_water_046.gif] pinkelst Du in mein Förmchen mach ich Deine Burg kaputt

Pyrofrei seit 19.10.09 um ca. 12:30h
25.04.2010 16:52
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste