Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 19 Bewertungen - 4.63 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
12.06.11 Neue Studie zur PG-Inhalation
Kirsten Offline
Administrator
*******


Administrator
Beiträge: 17.211
Registriert seit: Nov 2007
Bewertung 256
Beitrag #1
12.06.11 Neue Studie zur PG-Inhalation
Diese Studie wurde am 12.06.2011 bei der U.S. National Library of Medicine im Bereich Toxikologie veröffentlicht.
Volldampf hatte sie Ende Juni entdeckt und mir den Link geschickt. Leider bin ich erst heute dazu gekommen, mich an die Übersetzung des Abstracts zu setzen.


Nicht-klinische Studie zur Sicherheit und pharmakokinetische Daten von Propylenglykol Aerosol in Sprague-Dawley Ratten und Beagle-Hunden

Aerosolisiertes Propylenglykol (PG) wurde als gleichmäßig verteilte Partikelwolken in verschiedenen Konzentrationen mit einem neuartigen Kapillar-Aerosol-Generator (CAG) generiert und in einer Reihe von nicht-klinischen Studien ausgewertet . Vor dem Start ICH-konformer "first-time-in-Man"-Studien sollte die potentielle systemische Toxizität bei Inhalation in 2 Spezies bewertet werden.
[…]
Das PG Aerosol hatte in den Studien an Ratten und Hunden [...] eine Zusammensetzung und Dichte, die mit der erwarteten Partikelgröße bei der Exposition von Menschen übereinstimmt. Den ICH-Richtlinien entsprechend schlossen die ersten nicht-klinischen Studien zur Sicherheit von Trägerstoff und Gerät (CAG-PG) vor der ersten Exposition des Menschen pharmakologische Wirkung, pharmakokinetische Studien, einzelne Toxizitätsstudien und Studien zur chronischen Toxizität in zwei Spezies ein.

Bei der Ratte waren die einzigen biologisch relevanten Erkenntnisse Anzeichen einer okularen und nasalen Reizung durch kleinere Blutungen im Bereich der Augen und Nase und minimale Kehlkopf-Plattenepithelmetaplasien. Dieser Befund wird allgemein häufig in Untersuchungen zur Inhalation bei Ratten beobachtet, wahrscheinlich verursacht durch die einzigartige Empfindlichkeit des Gewebes, sowie den umständlichen Weg des Luftstroms durch den Kehlkopf, der die Partikelablagerung erhöht.

Beim weiblichen Beagle wurde eine mit der Behandlung verbundene Abnahme des Hämoglobin, der roten Blutkörperchen und des Hämatokrit in den beiden höchsten Expositions-Gruppen beobachtet (von etwa 18 bis 60mg/kg/Tag). Bei Rüden aus der Gruppe mit hoher Dosis gab es ähnliche, ebenfalls statistisch nicht signifikante Rückgänge dieser hämatologischen Marker.

PK-Studien an Ratten und Hunden zeigten, dass die der pulmonalen Inhalation folgende Aufnahme von PG schnell auftritt und das Gleichgewicht zwischen Lungengewebe und Plasma schnell erreicht wird. Mit täglichen Inhalationen von PG Aerosol gibt es Hinweise auf kleinere Gewebeakkumulationen von PG in jeder Spezies. Einatmen von CAG-erzeugtem PG Aerosol erreicht PG-Konzentrationen im systemischen Kreislauf, die denen ähneln, die auf oralem Wege erreicht wurden. Systemische Elimination von PG geschieht vermutlich bei Erreichen der Sättigung über den Leberstoffwechsel. In den hohen Dosisgruppen für beide Arten zeigten abschließende Plasma- und Lungen-Konzentrations-Zeit-Profile eine vollständige Elimination des PG-Spiegels nach Ende der Inhalation. Es gab keine offensichtliche Gewebetoxizität der Lunge, Leber und Nieren in diesen Studien.

Unter den Bedingungen dieser Studien wurde der NOEL (No Observed Effect Level) bei der Ratte auf 20mg/kg/Tag für die 28-Tage-Studie ermittelt. Beim Beagle war der NOEL bei rund 6.05mg/kg/Tag für die 28-Tage-Studie. Insgesamt erlauben diese Studien den Schluss, dass die Verabreichung von CAG erzeugtem PG-Dampf beim Menschen sicher ist. Der Sicherheitsspielraum ist ausreichend, um nun Expositionsstudien beim Menschen durchzuführen.

Quelle: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21683116


Anmerkung (nur, um ein Verständnis für die angegebenen Zahlen herzustellen):
Die verabreichte hohe Dosierung von 60mg/kg/Tag würde bei einem Menschen mit 100kg Körpergewicht einer Tagesdosis von 6g entsprechen. Selbst wenn unser Liquid aus 100% PG bestehen würde, könnte ein 100kg schwerer Mensch pro Tag 6 ml dampfen, die er dann auch 100%ig inhalieren müsste. Paffen gildet nich Tongue2


EDIT: ICH-Richtlinie = International Congress on Harmonization of Technical Requirements for Registration of Pharmaceuticals for Human Use


EDIT 18.09.11 Inzwischen ist auch das PDF zugänglich: => PDF
Von Bayerndampfer hier gepostet: http://www.e-rauchen-forum.de/thread-237...#pid519098

.
A dog is for life, not just for christmas! Schleck
***Keine Beratung per PN, Mail oder Telefon***
05.07.2011 21:00
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
nullchar Offline
Junior Member
**


Registered
Beiträge: 32
Registriert seit: Jun 2011
Bewertung 0
Beitrag #2
RE: Neue Studie zur PG-Inhalation
Das sind doch super Nachrichten, wenn auch nicht überraschend. Smile
05.07.2011 21:07
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Qualmwichtel Offline
Genussmittel-Wichtel
*****


Registered+
Beiträge: 4.700
Registriert seit: Jan 2010
Bewertung 95
Beitrag #3
RE: Neue Studie zur PG-Inhalation
*leise-räusper*
*lauthals-sing*


Die Wissenschaft hat festgesteeellt, festgesteellt, festgesteellt,
dass PG ungefährlich wääärt, ungefäährliiich wääärt.
Drum dampfen wir in auf jede Weise, jeder Weise, jeder Weise
PG hektoliterweise liiiiterweise ...


Danke fürs Übersetzen Kirsten Smile

Karl-Heinz Florenz:
"Wenn die E-Zigarette so wirksam ist, wie Sie und viele andere E-Zigaretten-Nutzer mir regelmäßig beschreiben, wird diese eine Arzneimittelzulassung erhalten und Dampfern auch weiterhin mit unterschiedlichen Nikotinkonzentrationen zur Verfügung stehen.
05.07.2011 21:14
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Roland Deshain Offline
Super Member
*****


Registered+
Beiträge: 3.398
Registriert seit: Nov 2010
Bewertung 81
Beitrag #4
RE: Neue Studie zur PG-Inhalation
Als erstes mal besten Dank an Volldampf für die Recherche und n Kirsten fürs Auarbeiten. 42

Wieder ein Punkt mehr für die Diskussion mit diesen Wer-weiß-was-da-drin-ist-Panikmachern. Happy

Und noch besser:
(05.07.2011 21:00)Kirsten schrieb:  Paffen gildet nich Tongue2
Gut. Das hättemir sonst meine 4. Giantomizer-Füllung vermiest. DryShy
05.07.2011 21:15
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Akke Offline
Banners Off
*****


Registered+
Beiträge: 4.715
Registriert seit: Dec 2008
Bewertung 48
Beitrag #5
RE: Neue Studie zur PG-Inhalation
@Kirsten, vielen Dank für die Übersetzung.

Das Ergebnis beruhigt noch einmal mehr.
Auch wenn ich durch die Beobachtung meiner eigenen Physis schon ganz sicher war, dass das Dampfen die weit verträglichere Variante ist, solche Studien sind immer wieder interessant und besonders schön, wenn sie solche Ergebnisse liefern.
Bleibt zu hoffen, dass es noch mehr solcher Studien geben wird und dadurch mehr Leute von der Raucherei abgebracht werden können.

Viele Grüße
Akke
05.07.2011 21:19
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
MAX MAX Offline
Mexicaner
*****


Registered+
Beiträge: 1.874
Registriert seit: Jan 2011
Bewertung 28
Beitrag #6
RE: Neue Studie zur PG-Inhalation
Vielen Dank Kirsten bin ich ja 5ml und weniger super dabei Freut michWink

Gruß Hans-Jürgen[Bild: smiley_emoticons_kolobok-hallo-kappe.gif]
[Bild: a1_fan.jpg]
05.07.2011 21:37
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Kirsten Offline
Administrator
*******


Administrator
Beiträge: 17.211
Registriert seit: Nov 2007
Bewertung 256
Beitrag #7
RE: Neue Studie zur PG-Inhalation
Interessant finde ich u.a. diesen Satz:

"Systemische Elimination von PG geschieht vermutlich bei Erreichen der Sättigung über den Leberstoffwechsel".

Da dies nur vermutet wird, ist es also nicht vorgekommen. Das heißt, auch bei der maximalen Tagesdosis wurde dieser Level nicht erreicht und der Leberstoffwechsel nicht belastet.

Eine wichtige Information für unsere Diabetiker. Smile

.
A dog is for life, not just for christmas! Schleck
***Keine Beratung per PN, Mail oder Telefon***
05.07.2011 21:41
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
smokie Offline
Schnatterinchen
*****


Registered+
Beiträge: 21.895
Registriert seit: Nov 2008
Bewertung 145
Beitrag #8
RE: Neue Studie zur PG-Inhalation
53
Wieder ein positives Argument, dass zu meiner Sammlung kommt Smile
Danke, Volldampf und Kirsten Smile

Ich dampfe seit dem 13.11.2008 [Bild: smilie_happy_093.gif]
05.07.2011 21:46
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Wusel_3 Offline
Ex-Flickschusterer
****


Registered+
Beiträge: 816
Registriert seit: Apr 2011
Bewertung 15
Beitrag #9
RE: Neue Studie zur PG-Inhalation
Mal wieder eine blöde Frage - wie sieht es eigentlich bei VG aus? Gibt es da auch Studien?

[Bild: footer1373295596_5211.png]
...und fühlt sich gut dabei!
05.07.2011 21:57
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
GuidoF Offline
Super Member
*****


Registered+
Beiträge: 2.035
Registriert seit: Nov 2010
Bewertung 30
Beitrag #10
RE: Neue Studie zur PG-Inhalation
Eine der gewichtigsten Studien überhaupt, danke Kirsten. Smile

Von physiologischer Bedeutung wäre sicher noch,
ob der Kapillar-Aerosol-Generator (CAG) das PG unter Wärmeeinwirkung verdampft.
Bis hierher aber erneut absolute Vorfahrt fürs Dampfen. 60

Was im Weg liegt, ist der Weg. (Lao Tse)
05.07.2011 21:59
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste