Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 4 Bewertungen - 4.5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Die Sache mit dem Strom, Regelbar Dampfen
Raphi79 Offline
Senior Member
****


Registered
Beiträge: 403
Registriert seit: Jun 2011
Bewertung 3
Beitrag #31
RE: Die Sache mit dem Strom, Regelbar Dampfen
Ich lieg mal wieder voll im roten Bereich...:-)
1,0 Ohm bei 3,3 Volt
Der extrem von bulli macht's möglich!
Muss sagen: ich finde es wirklich lecker!

Danke für die Tabelle, nu bin ich mit sicher:
Ich bin ein wenig bischugge...081
07.01.2012 21:29
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Akke Offline
Banners Off
*****


Registered+
Beiträge: 4.823
Registriert seit: Dec 2008
Bewertung 53
Beitrag #32
RE: Die Sache mit dem Strom, Regelbar Dampfen
(07.01.2012 21:29)Raphi79 schrieb:  ... Ich bin ein wenig bischugge...

Big Grin Macht ja nichts. Hautsache es schmeckt. Und das tuts sicher solange der Liquidnachfluß stimmt.
Der ist sowieso das wichtigste bei der ganzen Dampferei. Wenn da alles gut fließt kann man auch ordentlich Leistung fahren Big Grin verbraucht aber auch richtig gut Liquid.
Mir macht das nichts. ich liebe dicke weiße Dampfwolken Smile
07.01.2012 21:44
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
hugo473 Offline
Junior Member
**


Registered
Beiträge: 26
Registriert seit: Jan 2012
Bewertung 0
Beitrag #33
RE: Die Sache mit dem Strom, Regelbar Dampfen
schönen Dank das hat mir einige Fragen gespart die Liste Zaubertrank
10.01.2012 21:30
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
fplan Offline
Newbie
*


Newbie F
Beiträge: 19
Registriert seit: Dec 2011
Bewertung 0
Beitrag #34
RE: Die Sache mit dem Strom, Regelbar Dampfen
Hallo Akke,
ich habe mit großen Interesse die letzten 4 Seiten gelesen und in mir kommt da eine Frage hoch. Warum haben wir Akkuträger, beidenen die Spannung geregelt wird BlinkBlinkWub
Im Grunde benötige ich doch eine Elektronik, die mir einen eingestellen festen Strom liefert. Dann müßten alle Verdampfer und alle Wicklungen auf Anhieb funktionieren.Big GrinBig GrinBig Grin

mfg fplan
11.01.2012 19:33
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Pitter Offline
Super Member
*****


Registered+
Beiträge: 1.434
Registriert seit: Oct 2011
Bewertung 8
Beitrag #35
RE: Die Sache mit dem Strom, Regelbar Dampfen
Wenn der Widerstand der Wicklung steigt muss auch die Spannung steigen für gleichbleibenden Strom.

Spannung = Widerstand * Ampere

oder

Widerstand = Spannung / Ampere

Aber les hier.

http://de.wikipedia.org/wiki/Ohmsches_Gesetz

gruß Pit
11.01.2012 20:39
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
fplan Offline
Newbie
*


Newbie F
Beiträge: 19
Registriert seit: Dec 2011
Bewertung 0
Beitrag #36
RE: Die Sache mit dem Strom, Regelbar Dampfen
Das ist die Aufgabe der Regelelektronik in einer Stromsenke.

Was mir aufgefallen ist. daß egal welcher Widerstand verbaut wurde, der grüne Bereich zwischen 1,5 und 1,9 A liegt. Also wäre die Aufgabe der Elektonik die Spannung an der Heizwedel so einzustellen, daß ein vorab gewählter Stom von z. B. 1,75A fließt, egal welchen Verdampfer ich anklemme.

Gruß fplan 39

Vollzitat entfernt.

[Bild: wassermeggi.png]
11.01.2012 21:01
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Pitter Offline
Super Member
*****


Registered+
Beiträge: 1.434
Registriert seit: Oct 2011
Bewertung 8
Beitrag #37
RE: Die Sache mit dem Strom, Regelbar Dampfen
Nein.

Jeder mag es anders. Der eine nimmt mehr Spannung für die selbe Wicklung wie der andere.

Liquid a schmeckt anders wie Liquid b bei gleichem Verdampfer und Strom.

Die Wicklung altert und braucht mehr Spannung.

Der eine legt mehr Wert auf Flash.

Der andere mehr auf Geschmack.

Je nachdem macht man seine Wicklungen.

Gibt so viele Faktoren die man mit der Spannung beeinflussen kann.

Ich habe z.B. 2,2 Ampere bei 4,2 Volt auf meiner aktuellen Wicklung.



gruß Pit
11.01.2012 21:10
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
fplan Offline
Newbie
*


Newbie F
Beiträge: 19
Registriert seit: Dec 2011
Bewertung 0
Beitrag #38
RE: Die Sache mit dem Strom, Regelbar Dampfen
Hi Pit, wir reden über unterschiedliche Sachen.

Frage an Akke ?
Nach welchen Gesichtspunkten hast du die farbliche Zuordnung zu den Stromwerten getroffen. ich gehe nicht davon aus. daß du die Versuchsreihe empirisch durchprobiert hast.

Gruß Fplan
11.01.2012 22:59
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Akke Offline
Banners Off
*****


Registered+
Beiträge: 4.823
Registriert seit: Dec 2008
Bewertung 53
Beitrag #39
RE: Die Sache mit dem Strom, Regelbar Dampfen
(11.01.2012 22:59)fplan schrieb:  Nach welchen Gesichtspunkten hast du die farbliche Zuordnung zu den Stromwerten getroffen....

ich habe nicht jedes Tupel durchprobiert aber schon einige Kombinationen. Die Farbcodierung ist mein persönlicher Geschmack, der sich aber schon wieder etwas verändert hat Wink

Du kannst natürlich auch in den rötlichen Bereich hineingehen solange der Akkuträger die Ströme klaglos verarbeitet. Nur sollte man dann auch optimalen Liquidnachfluß gewährleisten damit es nicht kokelig schmeckt.

Ein gutes Dampferlebnis ist vom Nachfluß mindestens so abhängig wie von der Leistung (Strom*Spannung)
Die Leistung ist es letztlich, die das Liquid verdampft. Daher hab ich das auf dem zweiten Tabellensheet noch mal zusammengerechnet, auch um zu zeigen, dass höhere Widerstände bessere Leistungen ermöglichen ohne, dass die Stromstärke in Bereiche hineinfährt, bei denen Akkus oder Regler überlastet werden und im günstigen Fall dann dicht machen.
12.01.2012 00:23
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
fplan Offline
Newbie
*


Newbie F
Beiträge: 19
Registriert seit: Dec 2011
Bewertung 0
Beitrag #40
RE: Die Sache mit dem Strom, Regelbar Dampfen
(12.01.2012 00:23)Akke schrieb:  ich habe nicht jedes Tupel durchprobiert aber schon einige Kombinationen. Die Farbcodierung ist mein persönlicher Geschmack, der sich aber schon wieder etwas verändert hat Wink

Ok Akke, war auch nur ein Scherz.

Aber wenn man das Diagramm auf den kleinsten gemeinsamen Nenne bringt, dann ist der Strom (und nicht Spannung und Widerstand) das maßgebliche Stellmaß. Also ist die optimale Versorgung für einen Verdampfer nicht eine variable Spannungsquelle wie z. B. der Genny Penny sondern eine Konstantstromquelle mit einem Einstellbereich von 1,3 ... 2,6 A.
Ist diese Überlegung nachvollziehbar, oder habe ich mich da total verrannt.

mfg Fplan
12.01.2012 01:02
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste


www.webhostone.de
Dieses Forum läuft atomstromfrei dank WebhostOne