Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 4 Bewertungen - 4.5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Die Sache mit dem Strom, Regelbar Dampfen
dampfman Offline
MISCHEN IMPOSSIBLE
*****


Registered+
Beiträge: 1.807
Registriert seit: Sep 2011
Bewertung 18
Beitrag #61
RE: Die Sache mit dem Strom, Regelbar Dampfen
(16.01.2012 18:40)Akke schrieb:  Parameter wie Liquidnachfluß, Luftzufuhr, Verdampferkammer, Transportmedium und andere Materialfragen sind mindestens ebenso wichtig für eine gute, ausgewogene Dampfproduktion wie die elektrischen Parameter.Wink

Jupp, gut dass Du das noch zusätzlich erwähnst.

(16.01.2012 18:40)Akke schrieb:  Nun würde mich aber auch mal interessieren, was Du als hardwaregefährdenden Bereich ansiehst und welche Hardware Du da meinst? Denn - nur als Beispiel - was einen eGo gefährdet wird z.B. ein Bulli ganz locker wegstecken.

Ich weiß ich wurde nicht gefragt. Naja der Tread war ja hauptsächlich auf PV gemünzt(so hab ich ihn jedenfalls wahr genommen) und den macht man ja nicht so einfach kaputt.
16.01.2012 19:58
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
akiwe Offline
Für immer Dampfer!
****


Registered+
Beiträge: 739
Registriert seit: Sep 2011
Bewertung 24
Beitrag #62
RE: Die Sache mit dem Strom, Regelbar Dampfen
Akke.Man muß schon sagen,Ricki hat sich noch mehr Gedanken gemacht,als Du.Trotzdem finde ich beide Tabellen von der Idee her super.Also,bekriegt Euch nicht,sondern vereint Euer Wissen,
und lasst uns teilhaben!
16.01.2012 23:13
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Akke Offline
Banners Off
*****


Registered+
Beiträge: 4.823
Registriert seit: Dec 2008
Bewertung 53
Beitrag #63
RE: Die Sache mit dem Strom, Regelbar Dampfen
(16.01.2012 19:58)dampfman schrieb:  Ich weiß ich wurde nicht gefragt. Naja der Tread war ja hauptsächlich auf PV gemünzt(so hab ich ihn jedenfalls wahr genommen) und den macht man ja nicht so einfach kaputt.

Genau, das ganze war für regelbare Träger (GennyPenny, ProVari) und grosse Selbstwickler gedacht (GLV, A-1, VR-Plug)

Mit diesen Geräten liegt man, wenn man sich im grünen Bereich bewegt, in einem sehr leckeren Wink Bereich und wenn man in den oberen Randbereich geht ist eine der o.g. Kombinationen auch nicht so einfach im Eimer.

ich bin im übrigen nicht der einzigste, der eine Leistungsbegrenzung bei regelbaren Akkuträgern bei 10W für zu niedrig hält.

Die Werte meiner Tabelle sind jedenfalls richtig, Excel macht das schon Wink
Die Kritik an der Farbzuordnung nehme ich zur Kenntnis und mit den nutzbaren Leistungen bei unterschiedlichem Equipment soll halt jeder sein eigenen Erfahrungen machen.
ich dampfe ja nur GLVs und Plugs an geregelten Akkuträgern, die deutlich mehr Spannungen als die Ladeschlussspannung eines normalen Akkus liefern, verwende Kanthal zwischen 0,16 und 0,2mm und damit sind Spannungen, die ich grün gekennzeichnet habe, gut dampfbar.
ich habe übrigens mit meinem GennyPenny auch sehr hochohmige Wicklungen mit Spannungen über 6V ausprobiert. Geht, bringt aber keine Verbesserung mehr.

Ausgangspunkt dieses Threads war ja auch ursprünglich mal ein ganz anderer. ich wollte aufzeigen, wie man vermeidet, dass höhere Ströme als 2,5A fließen, denn da wirds für Akkus und Elektronik in der Tat eng. Trotzdem kann man mit entsprechender Wicklung und entsprechend angepasster Spannung sehr gute Leistungen erreichen.
17.01.2012 00:54
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
RickiBerlin Offline
Member
***


Registered
Beiträge: 76
Registriert seit: Jan 2012
Bewertung 19
Beitrag #64
RE: Die Sache mit dem Strom, Regelbar Dampfen
[/color]
(17.01.2012 00:54)Akke schrieb:  Genau, das ganze war für regelbare Träger (GennyPenny, ProVari) und grosse Selbstwickler gedacht (GLV, A-1, VR-Plug)

Mit diesen Geräten liegt man, wenn man sich im grünen Bereich bewegt, in einem sehr leckeren Wink Bereich .....

Dieser „leckere grüne Bereich“ erstreckt sich in deiner Tabelle zum Beispiel von:
5,6 W (3,0 V bei 1,6 Ohm) bis 16,4 W (8,6 V bei 4,5 Ohm)
Das ist nun wirklich eine breite Fächerung für eine Dampfempfehlung. Dieses Beispiel spiegelt den Grundlagenfehler dieser Tabelle im Extrembereich wieder.
Es zeigt somit jedoch auch, dass alle anderen Werte immer mit Vorsicht zu genießen sind.
Um zum Beispiel bei unterschiedlichen Wicklungen (eventuell auch Widerstands-Toleranzen) das gewohnte Dampfvergnügen zu erreichen, bedarf es eben einer Leistungsorientierung.

(17.01.2012 00:54)Akke schrieb:  .....und wenn man in den oberen Randbereich geht ist eine der o.g. Kombinationen auch nicht so einfach im Eimer.

Dieser „obere Randbereich“, ich vermute du meinst den „orangen Bereich“, erstreckt sich in deiner Tabelle bei 4,0 Ohm bis 8,6 V.
Das entspricht einer Leistung von 18,5 W.
Ich bin mir sicher in diesem Forum gibt es einen User der dir und mir auch diesen Wert als dampfbar bestätigen würde. Blink
Antworten würde ich darauf jedoch nicht, denn es ist einfach etwas zu viel des Guten. Wink
Welches Gerät dies auf Dauer mitmacht frage ich mich jedoch schon.

(17.01.2012 00:54)Akke schrieb:  ich bin im übrigen nicht der einzigste, der eine Leistungsbegrenzung bei regelbaren Akkuträgern bei 10W für zu niedrig hält.

Genau, das muss jeder für sich selber entscheiden. Wer 10 W oder mehr benötigt, den werde ich nicht vom Gegenteil überzeugen wollen. Smile

(17.01.2012 00:54)Akke schrieb:  Die Werte meiner Tabelle sind jedenfalls richtig, Excel macht das schon Wink

Unumstritten, nur die Farben Hellgrün und Grün und die Legende sind irreführend.

(17.01.2012 00:54)Akke schrieb:  Die Kritik an der Farbzuordnung nehme ich zur Kenntnis und mit den nutzbaren Leistungen bei unterschiedlichem Equipment soll halt jeder sein eigenen Erfahrungen machen.
ich dampfe ja nur GLVs und Plugs an geregelten Akkuträgern, die deutlich mehr Spannungen als die Ladeschlussspannung eines normalen Akkus liefern, verwende Kanthal zwischen 0,16 und 0,2mm und damit sind Spannungen, die ich grün gekennzeichnet habe, gut dampfbar.

Nur eine Möglichkeit des von mir in deinem Zitat fett markierten Textes steht zur Auswahl.
Wenn die farbliche Zuordnung nicht korrekt ist, dann widerspricht deine Aussage sich selbst.
Es sei denn du benennst einen bestimmten Widerstand. Bei Widerständen von 1,6 bis 2,2 Ohm ist die farbliche Zuordnung ja einigermaßen ok.
Darüber wird es schon teilweise kritisch.

(17.01.2012 00:54)Akke schrieb:  Ausgangspunkt dieses Threads war ja auch ursprünglich mal ein ganz anderer. ich wollte aufzeigen, wie man vermeidet, dass höhere Ströme als 2,5A fließen, denn da wirds für Akkus und Elektronik in der Tat eng.

Und genau das zeigt deine Tabelle exakt. (nur die oben benannten Farben und die Legende sind irreführend und verlaufen in Hardware gefährdende Bereiche)
Im Leistungsbereich liegt orange teilweise auch im Hardware gefährdenden Bereich.
siehe Beispiel am Anfang dieses Beitrages!
17.01.2012 11:28
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
JuppZupp Offline
Member
***


Registered
Beiträge: 232
Registriert seit: Dec 2010
Bewertung 14
Beitrag #65
RE: Die Sache mit dem Strom, Regelbar Dampfen
ich denke das die Empfehlungen beider Tabellen richtig sind aber immer halt für ihren gedachten Einsatzzweck:
die von Akke halt für Selbstwickler mit entsprechendem regelbaren Träger und die von RickiBerlin wohl eher für die fertig gekauften Verdampfer.

Auch die Hardwaregefährdung kommt ja immer auf das Gerät an:
- Cetin's Bullis 3A(Taster)
- ProVari 2,5A
- GP 3A(Lastseitig)

Die wirkliche Leistung sollte, soweit ich weiß, bei den Trägern keine Rolle spielen.
17.01.2012 19:44
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste


www.webhostone.de
Dieses Forum läuft atomstromfrei dank WebhostOne