Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 4 Bewertungen - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Aromen - Bezeichnung, Vorkommen, Eigenschaften
Kirsten Offline
Administrator
*******


Administrator
Beiträge: 20.280
Registriert seit: Nov 2007
Bewertung 326
Beitrag #31
RE: Aromen - Bezeichnung, Vorkommen, Eigenschaften
Dazu müsste ich jetzt wissen, was Du genau mit "künstlich" meinst.
Im eigentlichen Sinn sind künstliche Aromen Stoffe, die in der Natur nicht vorkommen.

Als Beispiel Vanillearoma (weil es am bekanntesten ist):
Natürliches und naturidentisches Aroma ist das Vanillin, der künstliche Aromastoff ist Ethylvanillin, der in seinem chemischen Aufbau nicht in der Natur vorkommt. Ethylvanillin weist ähnliche Geschmackseigenschaften wie Vanillin auf, ist jedoch viermal stärker als Vanillin.

Vanillin ist der geschmacksbestimmende Hauptaromastoff im Extrakt aus der Vanilleschote (der Extrakt besteht aus mehreren Hundert verschiedenen Bestandteilen). Die Extraktion aus echten Vanilleschoten ist aber teuer. So viel Gewürzvanille kann auch gar nicht angebaut werden, um den weltweiten Bedarf an Vanillin zu decken. Deshalb wird das Vanillinmolekül chemisch völlig identisch aus Lignin gewonnen. Lignin ist ein wichtiger Bestandteil von Holz und fällt bei der Papierherstellung als günstiges Nebenprodukt an.

EDIT: Nachtrag als kleine Anekdote: Der typische Geruch von altem Papier ist unter anderem auf das Vanillin im Lignin zurückzuführen. Dosiert man Vanillearoma zu hoch, kann man dies als unerwünschte Geschmacksnote auch im Liquid wahrnehmen. Wink


Ein natürlicher Aromastoff wird direkt aus der pflanzlichen oder tierischen Quelle extrahiert, ohne dass dabei in einem Zwischenschritt der Extraktion auch nur vorübergehend die Molekülstruktur verändert wird. Wenn das zur Gewinnung notwendig ist, wird das Endprodukt trotz der "Originalquelle" rechtlich zu einem naturidentischen Aromastoff und kann nicht mehr als natürlich bezeichnet werden.

Ein naturidentischer Aromastoff wird durch chemische Synthese oder durch Isolierung mit chemischen Verfahren aus Naturstoffen gewonnen. Naturidentische Aromastoffe haben also ein identisches Vorbild in der Natur, werden aber synthetisch hergestellt.

Ein künstlicher Aromastoff ist nicht mit einem Stoff chemisch identisch, der in einem Ausgangsstoff pflanzlicher oder tierischer Herkunft vorkommt. Künstliche Aromastoffe unterliegen strengen Zulassungsauflagen.


Zurück zum 2,3,5,6-Tetramethylpyrazin:
Es ist kein künstlicher Aromastoff. Je nachdem, wie es gewonnen wird, ist es ein natürlicher oder naturidentischer Aromastoff.
Ich kann Dir nicht sagen, ob das Tetramethylpyrazin in Lebensmittelaromen überwiegend aus Kakaobohnen gewonnen wird. Es kommt auch in verschiedenen Korbblütlern vor und in Kaffeebohnen, Nüssen und Soja. Der Gehalt ist in der Kakaobohne wohl besonders hoch und deshalb dort geschmacksbestimmend.


Für unsere Zwecke hat es aber keine Bedeutung, ob der Aromastoff aus der Kakaobohne stammt oder z.B. ein Nebenprodukt bei der Sojaverarbeitung ist. In jeden Fall ist es am Ende des Herstellungsverfahrens eine identische chemische Verbindung in Form weißer Kristalle.

.
A dog is for life, not just for christmas! Schleck
***Keine Beratung per PN, Mail oder Telefon***
06.04.2015 12:16
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Sub6 Offline
Bitte lächeln!
*****


Registered+
Beiträge: 1.606
Registriert seit: Oct 2010
Bewertung 54
Beitrag #32
RE: Aromen - Bezeichnung, Vorkommen, Eigenschaften
Vielen Dank Kirsten, sehr aufschlussreich und verständlich erklärt. Super

Jetzt schnuppere ich erstmal an einem alten Buch. Happy

Viele Grüße, Olli
06.04.2015 12:37
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Wickelnoob Offline
Aromensucher
*****


Registered+
Beiträge: 2.618
Registriert seit: May 2015
Bewertung 36
Beitrag #33
RE: Aromen - Bezeichnung, Vorkommen, Eigenschaften
Hallo.
Ich achte sehr auf die Inhaltsstoffe der Aromen und meide insbesondere Diacetyl und verwandte Diketone.
Jetzt bin ich auf die Aromen von Hochland Avalanche gestoßen, welche rein aus natürlichen Aromen bestehen und auch größtenteils mit Zertifikaten belegt sind.

Erst dachte ich, super, aber bei genauerer Betrachtung frage ich mich, was grundsätzlich gesundheitlich besser ist, natürlich, naturidentisch oder künstlich.

Immerhin bestehen natürliche Aromen aus einer weitaus größeren Anzahl an Stoffen, die man inhaliert.

Was ist nun besser?

Danke und LG
28.06.2015 12:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Alchymist Offline
Chemiecocktail-Mixer
*****


Registered+
Beiträge: 1.036
Registriert seit: Apr 2015
Bewertung 51
Beitrag #34
RE: Aromen - Bezeichnung, Vorkommen, Eigenschaften
(28.06.2015 12:35)Wickelnoob schrieb:  Erst dachte ich, super, aber bei genauerer Betrachtung frage ich mich, was grundsätzlich gesundheitlich besser ist, natürlich, naturidentisch oder künstlich.

Immerhin bestehen natürliche Aromen aus einer weitaus größeren Anzahl an Stoffen, die man inhaliert.

Was ist nun besser?
Das ist eine Frage, die nicht mit ja oder nein zu beantworten ist. Du meidest z.B. Diacetyl? Kommt aber natürlich, z.B. in Butter, vor.

Aus rein gesundheitlicher Sicht könnte man argumentieren, dass künstliche/naturidentische Aromen besser sein könnten, da sie eine geringere Anzahl an Komponenten enthalten (so ca. 1 Dutzend gegenüber hunderten in natürlichen Aromen). Man kann also im Zweifelsfall für jede Einzelsubstanz schauen, ob es dazu entsprechende toxikologische Studien gibt und dann entscheiden, ob man sie inhalieren möchte.

Natürliche Aromen sind oft komplexer und ggf. angenehmer. Aber auch wenn z.T. noch nicht alle darin enthaltenen Komponenten bekannt und/oder toxikologisch untersucht sind: der Mensch lebst schließlich schon seit Jahrtausenden mit Rosenduft.

Allerdings: etliche natürliche etherische Öle werden medizinisch genutzt.

Aus meiner Sicht: bei natürlichen Ölen/Aromen sollte man schon etwas recherchieren, ob sie ggf. unerwünschte Wirkungen haben könnte. Aber ein Liquid mit Jasmin- oder Patchouliaroma ist doch echt mal eine Alternative zu Erdbeer oder Kirsch.

tl;dr: natürlich bedeuted nicht automatisch gesünder

Schöne Worte sind nicht wahr - wahre Worte sind nicht schön!
28.06.2015 15:45
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Kirsten Offline
Administrator
*******


Administrator
Beiträge: 20.280
Registriert seit: Nov 2007
Bewertung 326
Beitrag #35
RE: Aromen - Bezeichnung, Vorkommen, Eigenschaften
(28.06.2015 15:45)Alchymist schrieb:  natürlich bedeuted nicht automatisch gesünder

37

Meine Bedenken zu natürlichen Aromen aus Extrakten sind nicht in erster Linie toxikologischer Art.
Ich verlinke dazu mal diesen Beitrag: http://www.e-rauchen-forum.de/thread-184...#pid399494
Es geht mir um den Absatz "Extrakte und Mazerate" weiter unten in dem Post.



(28.06.2015 12:35)Wickelnoob schrieb:  Jetzt bin ich auf die Aromen von Hochland Avalanche gestoßen, welche rein aus natürlichen Aromen bestehen und auch größtenteils mit Zertifikaten belegt sind.

Die Werbung mit "100% natürlich" ist Augenwischerei.
Den Begriff "natürlich" hat der Gesetzgeber sehr anbieterfreundlich und viel zu weit gefasst.

Diese Aromen müssen aus einem natürlichen Rohstoff stammen, aber nicht zwangsläufig aus einem Lebensmittel. Sie dürfen aus allen möglichen pflanzlichen und tierischen Ausgangsstoffen und aus Mikroorganismen wie Bakterien, Hefen und Schimmelpilzen gewonnen werden. Möglich ist auch die Herstellung mit Hilfe gentechnologisch veränderter Mikroorganismen.

Ein 100% natürliches Aroma besteht häufig aus organischen Abfallprodukten anderer Herstellungsprozesse. Es handelt es sich entgegen dem durch die Werbung suggerierten Eindruck meist um eine Verbindung aus dem Labor, bei der außerdem Lösungs- und Extraktionsmittel zum Einsatz kommen, die in geringen Mengen manchmal noch im Endprodukt nachweisbar sind.


Der Geschmack z.B. von einer Frucht wird von Hunderten verschiedener Komponenten gebildet. Dazu gehören Aromastoffe, ätherische Öle, Gerbstoffe, Fette, Eiweiße, Salze und andere Inhaltsstoffe. Dieses komplexe Gemisch ist nicht nachbaubar, und es wäre auch nicht für unsere Zwecke geeignet, denn manches davon gehört nicht in die Lunge. Es gibt aber eine Anzahl Schlüsselaromen, die dafür verantwortlich sind, ob wir letztlich einen Erdbeer- oder Bananengeschmack erkennen, und diese Schlüsselaromen werden für unsere Aromamischungen verwendet. So komplex und abgerundet wie das natürliche Vorbild kann das Schlüsselaroma-Gemisch logischerweise niemals sein. Die Kunst ist es, mit teilweise nur wenigen ppm einzelner Aromakomponenten einen runden Geschmack und größtmögliche Annäherung zu erzeugen. Für dieses Ziel (die Komposition eines guten Endprodukts) ist es aber unwichtig, ob die Aromen natürlich oder naturidentisch sind.

.
A dog is for life, not just for christmas! Schleck
***Keine Beratung per PN, Mail oder Telefon***
28.06.2015 17:15
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Wickelnoob Offline
Aromensucher
*****


Registered+
Beiträge: 2.618
Registriert seit: May 2015
Bewertung 36
Beitrag #36
RE: Aromen - Bezeichnung, Vorkommen, Eigenschaften
Vielen herzlichen Dank für diese hilfreichen Antworten.
Ich werde die Aromen mal probieren und im meine Erfahrungen im Liquid Unterforum posten.

Lg
28.06.2015 17:23
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Alchymist Offline
Chemiecocktail-Mixer
*****


Registered+
Beiträge: 1.036
Registriert seit: Apr 2015
Bewertung 51
Beitrag #37
RE: Aromen - Bezeichnung, Vorkommen, Eigenschaften
Kleiner Nachtrag: ich habe in meinem Post (neben einer katastrophalen Rechtschreibung, sorry Blushing ) zweierlei durcheinandergeworfen: natürliche Lebensmittelaromen (also Erdbeer, Kirsche und sowas) und natürliche etherische Öle, d.h. durch Wasserdampfdestillation gewonnene Essenzen von Pflanzen, die nicht unbedingt als Lebensmittel verwendet werden.

Bezüglich der Lebensmittelaromen kann ich das, was Kirsten sagte, voll unterschreiben.

Meine Aussagen bezogen sich eher auf Sachen wie (natürliches) Minz-, Lavendel- oder Rosenöl. Hier kann man aber, wie erwähnt, sicherlich nicht einfach drauflos mixen. Manche dieser Öle haben recht starke Wirkungen oder sind sogar giftig (z.B. Cumarine). Und die Konzentration an Aromen ist ein Vielfaches höher als in den Lebensmittelaromen (quasi 100%). Die künstlichen "Nachbauten" solcher etherischen Öle (Parfümöle) sind meist eher bäh. Allerdings beruhen diese Erfahrungen nicht auf der Nutzung in Dampfen, sondern in Duftlampen u.ä.

Viele Grüße vom Alchymisten

Schöne Worte sind nicht wahr - wahre Worte sind nicht schön!
28.06.2015 21:50
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Jaglag Offline
Unregistered


Unregistered
Beiträge: -21
Registriert seit: Jun 2016
Beitrag #38
RE: Aromen - Bezeichnung, Vorkommen, Eigenschaften
N 2,3-Trimethyl-2-Isopropyl Butyramide
CAS #: 51115-67-4
und
N Ethyl-5-methyl-2-(1-methylethyl)-cyclohexane
CAS #: 39711-79-0
sowie
MENTHYL LACTATE NATURAL
CAS #: 59259-38-0
und
menthyl methyl lactate
CAS # 108766-16-1

Wird in Zahnpasta oder rasierschaum benutzt auch gerne in cremes die kühlen.
In liquids werden sie verwendet um das kalte gefühl im rachen zu erzeugen hat keinerlei eigengeschmack und wird rein zur verfeinerung verwendet.
auch bekannt unter dem namen koolada oder cooler agents.
Meist in Pulver form wird dies in pg gelöst zu 10% koolada 5% ethanol 85% pg
18.06.2016 21:57
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Sm0key Offline
Junior Member
**


Newbie
Beiträge: 45
Registriert seit: Mar 2017
Bewertung 0
Beitrag #39
RE: Aromen - Bezeichnung, Vorkommen, Eigenschaften
(24.05.2013 00:06)Kirsten schrieb:  .
Glycerin wird bei zu starker Erhitzung unter Sauerstoffmangel zu Acrolein (cancerogen) umgewandelt. Deshalb sollen, falls Glycerin enthalten ist, Verdampfer nicht völlig trocken gedampft oder mit zu hoher Leistung außerhalb der Spezifikation betrieben werden.

Hierzu habe ich mal eine Frage :-S

Was genau bedeutet dieser Aspekt für (Sub-Ohm) Dampfer?
Hier werden die Liquids ja teilweise sehr heiß verdampft...
03.04.2017 12:18
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Quorthon Offline
Drähteflechter
****


Registered+
Beiträge: 842
Registriert seit: Oct 2013
Bewertung 6
Beitrag #40
RE: Aromen - Bezeichnung, Vorkommen, Eigenschaften
Da steht was von zu starker Erhitzung unter Sauerstoffmangel.
Also wenn du an deinem VD ziehst, wird da kein Sauerstoffmangel entstehen
03.04.2017 12:27
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste


www.webhostone.de
Dieses Forum läuft atomstromfrei dank WebhostOne