Themabewertung:
  • 1 Bewertungen - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kompakter Newbie-Praxis-Guide
payce Offline
Member
***


Registered
Beiträge: 205
Registriert seit: Jul 2013
Bewertung 14
Beitrag #1
Kompakter Newbie-Praxis-Guide
Hey!

Wie ich in meiner Begrüßung schon geschrieben habe, empfinde ich im Nachhinein betrachtet die Lernkurve beim Einstieg ins Dampfen momentan recht steil und manchmal auch kostenintensiv. Es gibt zwar diverse Newbie-Guides hier und auf anderen Homepages, allerdings fehlt imHo (<- humble groß geschrieben) ein konkreter Guide, der sich rein auf die Praxis des alltäglichen Dampfens stürzt und glasklare Ansagen bringt. Sowas könnte für Newbies recht hilfreich sein.

Was denkt Ihr dazu? Wäre sowas hilfreich/konstruktiv oder eher unnötig?

Ich würde hier mal einen Vorschlag erstellen, damit Ihr wisst, in welche Richtung ich mir das gut vorstellen könnt. Ich bitte Euch um Eure Meinung dazu und um Hinweise, falls Ihr denkt, dass dies oder das noch fehlt und dazu sollte oder ich etwas Falsches erzähle. Ihr könnt den Text auch gerne direkt kopieren, erweitern und verändern (am besten mit farblicher Markierung, was Ihr geändert habt).

Grüße!

Ab hier geht der Text los:
____________________________________________________
Hallo Neu-Dampfer!

Im Folgenden wollen wir Dir den Einstieg ins Dampfen etwas erleichtern, indem wir Dir in Kurzfassung praktikable Tips liefern. Zu allererst solltest Du aber bereits die Newbie-Fibel durchgelesen haben, da wir Informationen, die dort enthalten sind, hier nicht wiederholen.

Welche E-Zigarette soll ich nehmen?
Unter Testberichte findest Du Myriaden an Tests von Usern zu unterschiedlichen Dampfsystemen.
Eine E-Zigarette besteht aus Akku(träger) und Verdampfereinheit, welche im Paket oder seperat erworben werden können.

Akku: Als Einsteiger reicht als Akku meist ein einfacher und ungeregelter Akku aus, wie etwa der joyetech Ego-C Akku, Kanger EVOD Akku oder ähnliche Systeme. Der joyetech Ego-C liefert umschaltbar entweder konstant 3,3 V oder die aktuelle Batteriespannung (anfangs ~ 4V und dann bis auf ~ 3,3 V abfallend). Der EVOD Akku liefert direkt die Batteriespannung.
Falls Du den Akku langfristig einsetzen willst, empfehlen wir einen sog. getakteten bzw. geregelten Akku, wie etwa den Ego Twist. Hier kann die Spannung zwischen 3,2 V und 4,8 V fest eingestellt und somit auf unterschiedliche Verdampfer und die momentane Dampflust hin angepasst werden. Man ist für ein paar Euro mehr deutlich flexibler.

Verdampfer: Als Verdampfer sind die meisten Clearomizer für Einsteiger gut geeignet. Sehr verlässlich ist bspw. der Kanger EVOD - mit diesem Verdampfer sind viele Dampfer lange glücklich. Ebenfalls gut sind die Systeme von Vision, bspw. die Vivi Nova (V3). Einen kleinen Testbericht zum Vergleich dieser Verdampfer kannst Du bspw. hier finden. Umfassende Informationen zur Vivi Nova findest Du hier.

Widerstand: Der Widerstand des Verdampferkopfs richtet sich nach der Spannung Deines Akkus und Deinem persönlichen Dampfverhalten. Eine gute Übersicht über die Kombination Spannung-Widerstand findest Du hier: Verdampferleistung
Die meisten dampfen Ihre Clearos glücklich und zufrieden bei etwa 6 W bis 8 W. Cartomizer werden i.d.R. bei höheren Leistungen von 8 W bis 10 W gedampft. Berechnen kannst Du die Dampfleistung so: (Spannung * Spannung) / Widerstand. Da das Ganze ein bisschen kompliziert im Kopf zu berechnen ist, gibt es eine Faustregel: Für 8 W Dampfleistung sollte die Spannung dem Widerstand + 2 entsprechen (bspw. 2,2 Ohm -> 4,2 V entsprechen 8 W). Für jeweils 0,3 V runter/rauf geht die Leistung um 1 W runter/rauf (2,2 Ohm -> 3,9 V entsprechen 7 W). Das Ganze ist aber nur eine Faustregel.
In der Regel kannst Du die sog. LR-Versionen mit etwa 1,8 Ohm Widerstand nehmen. Die lassen sich von 3,3 V bis 3,8 V gut dampfen.

Da die Verdampferköpfe Verbauchsgegenstände sind, die nach einiger Zeit nicht mehr weiterzuverwenden sind, am Besten gleich mind. 2 Stück bestellen.


Welches Liquid soll ich nehmen?
Nikotinstärke: Wenn Du vom Rauchen auf Dampfen umsteigst, sollte die Nikotinstärke anfangs vermutlich etwas höher sein (12 mg/ml oder 18 mg/ml). Im Zweifel bestellst Du Dir mehrere Stärken und probierst durch. Wenn Du Dich ans Dampfen gewöhnt hast, kann es recht schnell passieren, dass bspw. 18 mg/ml zu scharf werden und Du kannst auf niedrigere Konzentrationen wechseln.

Hersteller/Geschmack: Nimm am Besten Liquide von deutschen Herstellern, bei denen Du Dir sicher bist, dass diese sauber arbeiten. In Billig-Liquiden aus China kann so mancher Stoff drin sein, den man eigentlich nicht dampfen will. Eine Übersicht verschiedener Hersteller findest Du bspw. hier: Liquids/Aromen. Eine Beurteilung der Geschmacksrichtungen ist hier ebenfalls gelistet: Aromentest

Aromenwechsel: Falls Du das Liquid in Deinem Clearo wechseln willst (anderer Geschmack), kannst Du entweder leer dampfen und dann einfach nachfüllen. Das neue Liquid wird dann aber etwas auch nach dem alten Liquid schmecken. Oder Du machst alles mit Taschentüchern so trocken wie möglich - dann schmecken i.d.R. nur die ersten paar Züge nach dem alten Liquid (das ist der Rest auf der Heizwendel). Oder Du reinigst es komplett durch (in Alkohol einlegen, abwaschen, trocknen lassen). Dann ist kein Altgeschmack mehr übrig.

Aromafrei: Manchmal kann es sinnvoll sein, dass Du Dir ebenfalls aromafreies Liquid besorgst (bspw. von Herrlan - "Velvet" oder "Smooth"). So hast Du die Möglichkeit, für Dich zu stark aromatisierte Liquide herunterzumischen oder mal auch aromafrei zu dampfen (der Eigengeschmack des Dampfs ist leicht süßlich).

PG-Überempfindlichkeit: Falls Dir beim Dampfen der Hals sehr stark kratzt und juckt oder Du sonstwie komisch auf den Dampf reagierst, kann es sein, dass entweder die Nikotinkonzentration zu hoch ist oder Du gegen einen Hauptbestandteil des Liquids, Propylenglykol (PG), empfindlich/allergisch reagierst. In diesem Fall kannst Du Liquide ausprobieren, die hauptsächlich aus Glycerin (VG) bestehen. PG-Überreaktionen kommen aber nur selten vor.

Hals ist trocken: Das ist eine normale Reaktion auf PG und kann auf drei Arten umgangen werden: Viel trinken, auf VG umsteigen oooder: Die dritte Methode kann man probieren, muss aber nicht sein: Die meisten Liquide haben einen Wasseranteil von 10% - diesen kann man auf bis zu 20% erhöhen. Man mischt bspw. 10 ml Liquid mit 0,5 ml (abgekochten oder besser entmineralisiertem) Wasser und landet dann statt bei 10% Wasseranteil bei etwa bei 14% Wasseranteil. Das Liquid wird dadurch aber flüssiger (kann mehr siffen / blubbern) und die Dampffülle lässt nach. Manch einer berichtet auch, dass auch der Geschmack nachlässt (vor Allem bei einem Wasseranteil von 20%). Viel trinken ist eh gesung und von daher wohl die beste und unkomplizierteste Methode.


Brauch ich sonst noch was?
Nicht vergessen, falls Du nicht im Paket kaufst: Akkuladegerät (meist ein USB-Steckernetzteil und ein Ladekabel dazu)

Dein neuer bester Freund: Taschentücher. Beim nachfüllen / umfüllen und dampfen kommt es immer mal vor, das Liquid an Stellen kommt, wo es nicht vorgesehen ist (bspw. an den Tank oder durch Kondensation in die DripTip). Dann Taschentuch nehmen und sauber machen.

Eine kleine Tasche zum Transport dem Dampfe ist ebenfalls nicht verkehrt. Dabei reichen zum Beispiel genügend große Handytaschen schon aus. Ich persönlich kann diese hier empfehlen: mumbi neopren Aber jede andere Handy- oder Kameratasche im richtigen Format tuts auch.

Spritzen (2 ml und 10 ml) mit großen Kanülen (gelbe Markierung oder größer) gibts in der Apotheke für wenige Eurocent. Diese haben den Vorteil, dass Du Dein Liquid sehr sauber nachfüllen kannst und vor Allem weißt, wieviel Du nachfüllst. So hast Du einen Überblick, wieviel Liquid Du pro Tag verdampfst und kannst damit Deinen Nikotinverbrauch im Auge behalten. Des Weiteren kannst Du beim mischen von Liquiden (bspw. bei der Verdünnung eines zu stark aromatisierten Liquids mit aromafreien Liquid) exakt dosieren.

Zum Reinigen und einlegen von Dampfzubehör hat sich (so blöd es klingt) Wodka *zur äußeren Anwendung* bewährt. Wodka ist günstiger als reiner Apotheken-Alkohol (0,5 l Wodka kriegt man für ~ 10 Euro, 0,1 ml Apotheken-Alkohol für ~ 15 Euro) und vor Allem sehr geschmacksneutral. Auf keinen Fall vergällten (Reinigungs-)alkohol verwenden!!!


Muss ich sonst noch was wissen?
Nicht zu stark ziehen: Dampfen ist nicht gleich rauchen! Der häufigste Anfängerfehler ist, an Verdampfern genauso zu ziehen wie an Zigaretten. Besser ist es, wenn Du den Dampf langsam in den Mund laufen lässt - Du lässt Deinen Mund mit den Dampf quasi füllen und ziehst derweil nur sehr sanft.

Kauf Dir am Anfang nicht zuviel Liquide. Das eigene Dampfverhalten kristallisiert sich erst mit der Zeit heraus und man findet den eigenen Geschmack erst nach einiger Zeit. Im Zweifelsfall hat man dann einen Batzen Liquide daheim, die man nicht mehr dampfen möchte. Falls sowas passiert, die Liquide nicht wegschmeißen, sondern sich am Besten hier beteiligen: Wanderpakete
Diese Wanderpakete sind eine wunderbare Gelegenheit, verschiedene Liquide mal durchzuprobieren (ohne sich in Unkosten zu stürzen) und selbst Liquide ebenfalls beizusteuern.
Übrigens: Zum "austesten" von Liquiden, ohne jedesmal die Clearo zu reinigen, kann es sinnvoll sein, sich einen Tröpfelverdampfer zu besorgen (bspw. RDA mini) - hier wird das Liquid immer nur in minimalen Dosen zugeführt (drei Tropfen bzw. vier bis fünf Züge) und verdampft dann nahezu rückstandsfrei. So kann man schnell hintereinander unterschiedliche Liquide durchtesten. Man kann aber das Liquid auch direkt auf den eigenen Clearo-Verdampferkopf tröpfeln - funktioniert auch ganz gut, zwischendurch sollte man aber immer mal reinigen.

Je nach Liquid kann ein Verdampferkopf länger oder kürzer halten. Als Faustregel gilt: Je süßer und dunkler das Liquid, umso früher verkrustet der Verdampferkopf. Dabei variiert die Lebenszeit eines Verdampferkopfs zwischen zwei Wochen und mehreren Monaten. Bei Clearos kann der Verdampferkopf mittels dryburn gereinigt werden. Das Verfahren wird hier beschrieben. In Kurzfassung: Über Nacht in Alkohol einlegen, am nächsten Tag mit Wasser den Alkohol auswaschen, trocknen lassen und dann dryburnen. Beim dryburn sollte die Wendel nicht zu heiß glühen, d.h. sie sollte rot bis orange glühen. Glüht Sie gelb bis gelbweiß, kann sie durchbrennen!
Dryburn geht auch bei Atomizern (ego-C System), aber NICHT bei Cartomizern!

burn-hit: In Clearos kann es ab und an mal vorkommen, dass der Dampf verkokelt schmeckt. Das ist ein Zeichen dafür, dass nicht genügend Liquid nachfliest. Entweder Du nimmst die Spannung zurück (dann wird weniger Liquid pro Zeit vernebelt) oder Du probierst, ob ein Schwenken oder vorsichtiges "Überkopf-"Dampfen hilft. (Funktioniert nur bei Clearos: Den Clearo so halten, dass das Liquid direkt am Verdampferkopf ist). Bei Letzterem läufst Du aber Gefahr, dass Dir Liquid in den Mund läuft. In der Regel ist es ausreichend, die Spannung zurückzunehmen und bei weniger Leistung zu dampfen.

Akkukapazität: Ein Akku mit 650 mAh ist in der Lage, circa 2 ml Liquid zu verdampfen. Mit 1000 mAh sind es entsprechend 3 ml. Durchschnittlich dampfen die meisten am Tag zwischen 3 ml und 5 ml, je nachdem. Zum Umstieg vom Rauchen kann es sein, dass man anfangs etwa 40 mg Nikotin und deutlich mehr am Tag dampft. In der Regel geht dieser Wert innerhalb weniger Wochen von selbst stark zurück. Manch einer dampft dann nikotinfrei, andere bei 6 mg/ml und wieder andere bleiben bei Ihren 12 mg/ml oder 18 mg/ml. Je nach Lust und Laune.

Grundreinigung: Sicherheitshalber sollte neues Dampfzubehör immer vor der ersten Verwendung gereinigt werden. D.h. über Nacht in Alkohol/Wodka einlegen, am nächsten Tag mit Wasser abspülen und dann trocknen lassen. Etwaige Rückstände der Produktion werden so entfernt. (Achtung: Bei Cartomizern funktioniert das nur bedingt! Cartos brauchen zum austrocknen extrem lange - locker 1 Woche)


Und danach?
... schlägt allzu oft der HWV zu (Haben-Will-Virus). Du kannst Dir überlegen, ob Du mal Cartos ausprobieren willst (wenn Du Dein Lieblingsliquid gefunden hast - denn Aromenwechsel bei Cartos ist nicht so einfach wie bei Clearos) oder zum Selbstwickler wirst. Cartos sind i.d.R. deutlich geschmacksintensiver wie Clearos, aber auch komplizierter in der Handhabung. Selbstwickler haben im Vergleich zu gekauften Verdampfern den Vorteil, dass die Unterhaltskosten nahezu Null betragen (der Verdampferkopf wird selbst gewickelt und die Materialkosten dafür betragen wenige Cent).
Akkuträger (hier ist der Akku wechselbar) können oft den Widerstand des Verdampfers messen und zeigen an, wieviel Akkuspannung noch übrig ist. Die Akkukapazität ist in der Regel sehr groß (> 2000 mAh). Es gibt richtige Luxus-AT's, die auch per USB am PC eingerichtet und ausgewertet werden können.
Falls Du beim Liquidkauf Geld sparen willst, kannst Du auch zum Selbstmischer werden (die selbstgemischten Liquide kosten etwa 1/3 im Verleich zu gekauften Liquiden).
Das sind aber alles Themen, die einiges an Erfahrung voraussetzen und dann in anderen Threads ausgiebig besprochen werden.

Wie auch immer: VIEL SPAß!
02.08.2013 15:39
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Franky23 Offline
Dampfpirat
*****


Registered+
Beiträge: 4.840
Registriert seit: Jan 2012
Bewertung 71
Beitrag #2
RE: Kompakter Newbie-Praxis-Guide
Schau mal hier klick - hast Dir aber ne Menge Arbeit gemacht Big Grin
02.08.2013 15:56
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
GuidoF Offline
Super Member
*****


Registered+
Beiträge: 2.219
Registriert seit: Nov 2010
Bewertung 33
Beitrag #3
RE: Kompakter Newbie-Praxis-Guide
(02.08.2013 15:39)payce schrieb:  Nimm am Besten Liquide von deutschen Herstellern, bei denen Du Dir sicher bist, dass diese sauber arbeiten. In Billig-Liquiden aus China kann so mancher Stoff drin sein, den man eigentlich nicht dampfen will.


Gerüchte dieser Art scheinen sich hartnäckig zu halten; ich würde da noch etwas umformulieren oder am besten ganz streichen. Big Grin
02.08.2013 16:04
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Agia Galini Offline
Männlich trotz "a" :-)
****


Registered+
Beiträge: 751
Registriert seit: Dec 2011
Bewertung 13
Beitrag #4
RE: Kompakter Newbie-Praxis-Guide
Hi payce,

also erstmal ein großes Lob, daß Du Dir so viel Arbeit gemacht hast - du hast wirklich alles zusammengetragen, was Du Dir in Deinen ersten Dampfwochen so angelesen hast.
Aber sei mir nicht bös: Bei der geradezu unüberschaubaren Menge an Infos zu diesem Thema sind halt ein paar Wochen begeistert lesen noch nicht ganz genug, um eine neue Newbiefibel zu verfassen. Das merkt man an Deiner Zusammenfassung auch noch an allen Ecken und Enden, sorry!

Ich hab mir bei der Gelegenheit auch gerade nochmal die bisherige Forumsnewbiefibel zu Gemüte geführt:
Stimmt schon, die könnte eine Aktualisierung vertragen, aber das wird wohl eine größere Communityarbeit, als Du Dir das momentan in Deiner anfänglichen Dampfbegeisterung vorstellst.

Nichtsdestotrotz: Hab Spaß am Dampfen, les Dich weiter ein (du wirst sehen, da gibt´s noch sooooo viel zu entdecken...) und wer weiß, vielleicht war Dein Vorstoß ja auch der Startschuß für ein "Aktualisierungsprojekt Newbiefibel" auf breiterer Basis... Wink
02.08.2013 16:39
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Chrspi Offline
Senior Member
****


Registered+
Beiträge: 732
Registriert seit: Apr 2013
Bewertung 8
Beitrag #5
RE: Kompakter Newbie-Praxis-Guide
Hallo payce!

Toller Guide! 39
02.08.2013 17:58
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
dayw Offline
Senior Member
****


Registered+
Beiträge: 556
Registriert seit: Aug 2011
Bewertung 7
Beitrag #6
RE: Kompakter Newbie-Praxis-Guide
@payce
schön gemacht und ich hoffe mal das uns dein thread auch zusätzlich erhalten bleibt...ein paar kleinigkeiten noch umgeschrieben und dann paßt das schon mal ganz gut soweit.
ich denke mal damit werden neueinsteiger nicht gleich erschlagen mit fakten...
02.08.2013 18:29
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Mersianer Offline
Super Member
*****


Registered+
Beiträge: 4.135
Registriert seit: Nov 2011
Bewertung 37
Beitrag #7
RE: Kompakter Newbie-Praxis-Guide
@payce

Wow, was für eine Arbeit hast Du Dir denn da gemacht?
Respekt, aber gibt es schon zur Genüge hier im Forum wie Franky verlinkt hat.
Lass Dich aber nicht von Deinem Enthuisiasmus abbringen, finde ich wirklich klasse!Wink
02.08.2013 18:32
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
payce Offline
Member
***


Registered
Beiträge: 205
Registriert seit: Jul 2013
Bewertung 14
Beitrag #8
RE: Kompakter Newbie-Praxis-Guide
@Chrspi, dayw und Mersianer: Danke für die aufbauenden Worte! Laugh

@Franky und Mersianer: Wenn Ihr die beiden Threads mal vergleicht, dann solltet Ihr einen deutlichen Unterschied feststellen können. Die Newbie-Fibel kenne ich freilich (diese habe ich im ersten Satz auch verlinkt, Franky...).
Was mir im Newbie-Fibel-Thread momentan fehlt, sind definitive Ansagen für Einsteiger. Es wird VIEL Information transportiert (was ja auch gut ist). Aber danach weiß man immer noch nicht so richtig, was man sich kaufen sollte und wie man dann im Alltag die ersten, gängigen Fehler umschifft. *Das* wollte ich mit diesem Thread oder als Ergänzung des o.g. Threads angehen.

@GuidoF: Gebongt. Wird gestrichen. Ich schreibe dann eher vom "Liquidhersteller des Vertauens". Wink

@Agia und ein bisschen @All:
Mir ist völlig klar, dass ich nicht alleine in der Lage bin, einen solchen Thread zu verfassen, daher die klare Bitte um Mithilfe. Wie Du schon richtig geschrieben hast, hoffe ich, dass ich hiermit mindestens einen Startschuss für einen praxisrelevanten Guide geben kann, in welchem man auch wirklich definitive Aussagen findet. Das würde, hoffe und denke ich, VIELEN Einsteigern sehr helfen. Der Guide soll auch sowas von nicht komplett sein, sondern lediglich über die ersten Wochen hinweg helfen. Danach, wie Du schreibst, gibts noch so viel zu entdecken.
Frage: An welchen Ecken und Enden fehlts denn? Wie kann ichs besser beschreiben? Bitte schreib gerne um! (Letzter Satz geht eindeutig @ALL Big Grin)
02.08.2013 19:23
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
wicked13 Offline
Schlampe of Darkness
*****


Registered+
Beiträge: 3.855
Registriert seit: Sep 2011
Bewertung 68
Beitrag #9
RE: Kompakter Newbie-Praxis-Guide
Viel Arbeit, keine Frage payse, aber ich stehe Newbies/Jung Membern immer etwas skeptisch gegenüber, die ins Forum kommen und denken, sie müssten das Rad neu erfinden ...

Deine Äußerung "Nimm am Besten Liquide von deutschen Herstellern, bei denen Du Dir sicher bist, dass diese sauber arbeiten. In Billig-Liquiden aus China kann so mancher Stoff drin sein, den man eigentlich nicht dampfen will" gehört gar nicht hier hin, denn das ist reine Spekulation und verunsichert nur unnötig. Warum sollte in China weniger sauber gearbeitet, oder dort schädliche Stoffe hinein kommen?

Außerdem sollte eine Newbie Fibel neutral sein. Deine strotzt nur so von Deinen persönlichen Erfahrungen. Das kann aber nicht pauschal als allgemein gültig/richtig angesehen werden.

Unter der Überschrift: "Meine Einschätzung zur E-Zigarette" oder ähnlich aber ein guter Beitrag.
02.08.2013 19:29
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Kruemelkeks Offline
Super Member
*****


Registered+
Beiträge: 1.182
Registriert seit: May 2013
Bewertung 32
Beitrag #10
RE: Kompakter Newbie-Praxis-Guide
auch respekt für die arbeit, habe allerdings drei anmerkungen.

der mehrmalige hinweis darauf verdampfer, tanks etc mit alkohol/wodka zu reinigen - halte ich in der form nicht für "des weisheits letzten schuss". man kann durchaus darauf hinweisen, dass dies eine MÖGLICHE art ist seine Verdampfer zu reinigen - zwingend ist sie allerdings nicht, bei vielen ist es "ansichtssache". als "grundwissen" halte ich das für übertrieben.

ebenfalls "übertrieben" halte ich den hinweis auf eine mögliche überreaktion auf PG (selbst mit dem hinweis "selten").
natürlich gibt es das - und natürlich ist das durchaus möglich das das passieren KÖNNTE, aber es gibt noch eine vielzahl anderer möglichkeiten und die symptome einer PG-Allergie könnten mit schlichten rauchstopp-symptomen verwechelt werden.
wenn aber nun ein newbie in einer "newbie-anleitung" davon liest, dass so etwas möglich ist, dann kann es schnell zu einer art "selbsterfüllenden prohezeiung" kommen und ein kleines kratzen im hals wird schnell zu "ich reagiere allergisch" hochgedacht.

wichtiger fände ich den hinweis nicht jegliche körperliche funktion aufs dampfen herunterzubrechen.

achja und mindestens 2 verdampferköpfe halte ich für zu wenig Smile verdampferköpfe haben auch serienstreeung, wenn man das pech hat das kopf 1 ein serienstreeungsfall ist und kopf 2 nach 2 tagen hin ist (wegen serienstreeung) dann steht man im regen.



aber sonst - schöner text Wink
02.08.2013 19:36
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste


www.webhostone.de
Dieses Forum läuft atomstromfrei dank WebhostOne