Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 3 Bewertungen - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Nieder-/Sub-Ohm-Dampfen/Microcoils: Vorsicht bei den Akkus!
woum
Unregistered



 
Beitrag #21
RE: Nieder-/Sub-Ohm-Dampfen/Microcoils: Vorsicht bei den Akkus!
(08.12.2015 16:22)Phoenix28 schrieb:  wie sieht es z.b. mit den Panasonic NCR18650B aus. Die müßten doch auch gehen für Subohm oder?

Solange Du nicht unter 0,7 Ohm wickelst sollten die das theoretisch (6A) und je nach Alter abkönnen.
0,7 Ohm bei 3,7 Volt ergibt 5,4 Ampere bzw. 20 Watt bei 10% Luft nach oben.
Bei noch weniger Ohm oder weiter abnehmender Akkuspannung können die NCRs nicht mehr ausreichend Strom liefern und dann brauchst Du entweder einen guten Schutzengel oder viel Glück. Mir wäre mit allem unter 1,5 Ohm bei den Akkus nicht wohl, die sind allenfalls was für die alte eVic mit Köpfchen >= 2,0 Ohm.
08.12.2015 16:50
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
wolveman74
Unregistered



 
Beitrag #22
RE: Nieder-/Sub-Ohm-Dampfen/Microcoils: Vorsicht bei den Akkus!
0,05 ??? wäre dampft den so tief?


vorallem geht A ja bei jeden 0,1er Schritt extrem höher,
mit nen Panasonic NCR18650PF der 10 A kann, würde zB auch ne 0,5 Ohm wicklung gehen (ich persönlich nehm dann trotdzem dem lieber Konions, die brechen nicht so schnell ein
wobei ich da nur 8,4 A benötigen würde , bei 0,2 Ohm sind das aber schon 21 A


also lieber immer gleich vernüftige Akkus besorgen

Das war das erste bevor ich überhaupt mich mal an unter 1,0 Ohm wicklungen getraut habe, vorallem ungeregelt
08.12.2015 16:55
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
NixDa Offline
Senior Member
****


Registered
Beiträge: 447
Registriert seit: Jul 2015
Bewertung 3
Beitrag #23
RE: Nieder-/Sub-Ohm-Dampfen/Microcoils: Vorsicht bei den Akkus!
(08.12.2015 16:48)Phoenix28 schrieb:  Ok, sowei klar....also hätte ich bei meinem TFV4 aktuell 5,2 V bei 0,3 Ohm, dass würde doch heißen 5,2 geteilt durch 0,3 Ohm ergibt Ampere oder? Wären dann 17,33. Bei zwei Akkus somit je die Hälfte. Bei einem Entladestrom wie bei den o.g. Akkus angegeben (6,5 Ampere) also gehen die nicht.
Wenn das jetzt richtig ist, hab ich techniknulpe es dann auch verstanden Smile
5,2V bedeutet du benutzt einen geregelten akkutäger, also kannst du den widerstand da vergessen.
I=P/U
Nimm die maximale leistung des akkuträgers und die schlussspannung der akkus bei der der at abschaltet, dann bekommst du raus, was maximal an Ampere aus deinen akkus gezogen wird.
Du hast die A verdampferseitig berechnet, hat aber nichts mit der akkulast zu tun Wink das sind zwei getrennt stromkreise die nur die leistung gemeinsam haben + verlustleistung des at
Von steam-engine halte ich nichts, zumindest für anfänger. Ist ganz nett, wenn man alle grundlagen kennt und etwas optimieren will, aber wer die grundlagen nicht kennt, sollte die erstmal lernen, ist ja auch nicht so viel...
08.12.2015 16:58
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Phoenix28 Offline
Senior Member
****


Registered+
Beiträge: 597
Registriert seit: Oct 2013
Bewertung 4
Beitrag #24
RE: Nieder-/Sub-Ohm-Dampfen/Microcoils: Vorsicht bei den Akkus!
ok...es gibt Dinge die werde ich nie lernen...ich fand Elektrotechnik in der Ausbildung schon blöd und stelle gerade fest, es ist heute immer noch nicht besser. Ich nehm lieber die LG Akkus, die ich jetzt verwende, da weiß ich dass die funktionieren Dry

Trotzdem danke Smile
08.12.2015 17:14
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
koschibaer Offline
Errare Koschibaer Est
*****


Registered+
Beiträge: 14.332
Registriert seit: Dec 2008
Bewertung 152
Beitrag #25
RE: Nieder-/Sub-Ohm-Dampfen/Microcoils: Vorsicht bei den Akkus!
Was für einen AT willst du denn nutzen? Die bisherigen Antworten sind nur zur Hälfte korrekt oder würde hier irgendeiner die Panasonic in einem geregelten AT mit 50 Watt nutzen bei......z.B..........1,2 Ohm?Rolleyes
08.12.2015 17:45
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
NixDa Offline
Senior Member
****


Registered
Beiträge: 447
Registriert seit: Jul 2015
Bewertung 3
Beitrag #26
RE: Nieder-/Sub-Ohm-Dampfen/Microcoils: Vorsicht bei den Akkus!
Es gibt leider nicht nur "die LG" akkus. Samsung hat z.b. 26F und 25R im angebot, wenn du jetzt sagst, samsung ist ok für subohm ist das einfach falsch, die 26F haben nur 5,2A dauerlast, die 25R 20A
Die eine formel die du bei geregelten akkuträgern brauchst ist
P (maximale AT leistung) / U (abschaltspannung des AT) = I (maximale last am akku)
Da U nicht immer gegeben ist, müsste man das nachmessen, ich nehme meistens 3V an.
Du brauchst also nur noch die maximale leistung deines AT durch 3 zu teilen. Parallel und reihenschaltung jetzt mal noch aussen vor gelassen.
08.12.2015 17:52
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
wolveman74
Unregistered



 
Beitrag #27
RE: Nieder-/Sub-Ohm-Dampfen/Microcoils: Vorsicht bei den Akkus!
(08.12.2015 17:45)koschibaer schrieb:  Was für einen AT willst du denn nutzen? Die bisherigen Antworten sind nur zur Hälfte korrekt oder würde hier irgendeiner die Panasonic in einem geregelten AT mit 50 Watt nutzen bei......z.B..........1,2 Ohm?Rolleyes

wenns um den

Panasonic NCR18650B geht würde ich deine Frage mit Nein beantworten
da beim geregelten AT der Widerstand egal ist

50Watt/3Volt wären dann 16,6666 A + 20%Verlust = 20 A

der NCR18650B kann aber nur 6,5 A laut den unterlagen wo ich gefunden habe
selbst die Panasonic wo ich erwähnt habe, würde ich nicht nehmen
da die nur 10 A können
08.12.2015 17:54
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
koschibaer Offline
Errare Koschibaer Est
*****


Registered+
Beiträge: 14.332
Registriert seit: Dec 2008
Bewertung 152
Beitrag #28
RE: Nieder-/Sub-Ohm-Dampfen/Microcoils: Vorsicht bei den Akkus!
Korrekt. Je nach verwendetem AT stellt sich somit gar nicht die Frage, ob die Akkus für Subohm geeignet sind, sondern ob sie für den AT geeignet sind.Smile
08.12.2015 17:56
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Phoenix28 Offline
Senior Member
****


Registered+
Beiträge: 597
Registriert seit: Oct 2013
Bewertung 4
Beitrag #29
RE: Nieder-/Sub-Ohm-Dampfen/Microcoils: Vorsicht bei den Akkus!
(08.12.2015 17:56)koschibaer schrieb:  Korrekt. Je nach verwendetem AT stellt sich somit gar nicht die Frage, ob die Akkus für Subohm geeignet sind, sondern ob sie für den AT geeignet sind.Smile

Ob der AT geeignet ist, steht ja zum Glück immer (meistens) in der Produktbeschreibung Smile
Normalerweise benutze ich die LG INR 18650 HG2 3000mAh für meinen Subtank sowie auch meinen TFV4, mit denen kann man ja nix falsch machen. Weil ich mir jetzt aber die Wismec Box (die billige mit dem Joytec Chip) bestellt habe und da drei Akku rein passen (ich aber aktuell nur 4 Stück habe für meinen Istick, zwei zum dampfen, zwei zum Austausch) wollte ich mir halt neue bestellen, aber die LG sind teuer mit 8 €, es summiert sich halt wenn man 6 Stück kauft. Und da hab ich zufällig die o.g. Panasonic gesehen bei Mydealz für 4 € und dachte, dass wäre eine Überlegung wert.
Aber die Angebotsakkus sind wohl ehr nicht geeignet, werde mir wohl dann nächsten Monat die LG wieder holen. Mit 20 A macht man bei denen nix falsch.
08.12.2015 18:52
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
culinario Offline
Member
***


Registered
Beiträge: 103
Registriert seit: Dec 2011
Bewertung 0
Beitrag #30
RE: Nieder-/Sub-Ohm-Dampfen/Microcoils: Vorsicht bei den Akkus!
Oder du kaufst die VTC5 bei Nkon für 4,45€ bzw. die VTC4 für 2,85€ das Stück Wink
Damit bist du auf der sicheren Seite.
08.12.2015 19:42
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste


www.webhostone.de
Dieses Forum läuft atomstromfrei dank WebhostOne