Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 1 Bewertungen - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Dampfen - Fluch oder Segen
Migo#22 Offline
Member
***


Registered
Beiträge: 195
Registriert seit: May 2014
Bewertung 8
Beitrag #1
Dampfen - Fluch oder Segen
wie heißt es so oft
ein bisschen schwanger geht nicht, ohne Rauch kein Feuer, jede Medaille hat zwei Seiten usw.

Alles Floskeln, aber auch immer ein Stückchen Wahrheit

Nachdem sich in den letzten zwei Wochen bei mir sich alles um das Dampfen gedreht hat ist es jetzt schon fast zur Normalität geworden.
Es bleibt also etwas Zeit sich mal Gedanken darum zu machen was ich eigentlich tue.


E-Zigarette rauchen, auch dampfen genannt.

Fluch oder Segen


ganz sicher Segen,


ich rauche keine Pyros mehr,
meine Frau und meine Töchter sagen ich stinke nicht mehr nach Qualm,
mein Guten Morgen Husten ist weg,
meine Fitness hat sich sprunghaft im Quadrat verbessert,
ich muss nicht mehr jede sich noch bietende Möglichkeit nutzen noch schnell eine zu rauchen, wer weis wann ich die nächste rauchen kann, vorm Schlafen gehen, vorm Autofahren, vor der Arbeit, vorm Einkaufen usw. Dieses Verhalten bzw. Zwang ist wohl fast allen Rauchern bekannt.

Ich inhaliere keine x-Tausend Stoffe mehr von denen ich genau weis das sie schädlich sind, zum Teil sogar krebserregend bzw erzeugend.
Keine Stoffe mehr die bewusst zugemischt werden um mich süchtig zu machen bzw.zu halten damit der Rubel ja weiter rollt.


ganz sicher auch Fluch

mein Suchtverhalten ist schlimmer als vorher
Warum? Ganz klar, Pyros waren immer und überall verfügbar, es gibt Geschäfte, Automaten, 24h-Tankstellen.
Pyros vergessen, kein Problem, rechts ran, neue kaufen.
Heute habe ich ein Backup vom Backup vom Backup. Kontrolliere ständig ob genug Akkus geladen sind,Tanks gefüllt, genug Liquid da ist.
Dampfe vergessen, Problem, Panik.
Ich dampfe wesentlich mehr als ich vorher geraucht habe. Warum? Weil ich es kann. Ich habe nicht mal Hemmungen zu dampfen wenn meine Kinder in der Nähe sind. Bei Pyros hab ich das nicht getan und werde es auch beim Dampfen jetzt wieder lassen. Stichwort Vorbilfunktion.

Ich inhaliere Propylenglykol, Glycerin,Aromastoffe. Ok, lebensmittelzugelassen. Also zum Verzehr geeignet, aber auch zum Inhalieren ???
Ich kann mich noch an Asbest erinnern. Wurde für alles mögliche benutzt. Deswegen hies sie auch Wunderfaser.
Heute weis man das sie hochgradig krebserregend ist. Das kann, muss aber nicht, bei den oben angeführten Stoffen genau so sein. Man wird sehen.
Mit Zigaretten wird Geld verdient, mit Liquids auch, und bei Geld hört bekanntlich die Freundschaft bzw. Moral auf.
Stichwort Suchtmittel, Suchtverstärker.


mein Fazit ? also nur meine ganz persönliche Meinung, die muss man nicht teilen, die muss auch niemandem gefallen

Dampfen ist wesentlich besser als rauchen.
aber besser sein heißt nicht automatisch gut sein!
16.05.2014 13:23
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
noname Offline
BlaudampfeⓇ
*****


Registered+
Beiträge: 6.538
Registriert seit: Jun 2010
Bewertung 101
Beitrag #2
RE: Dampfen - Fluch oder Segen
Aber wenn man weiter von der Sucht weg möchte ist es als Exraucher und
Dampfer wesentlich! leichter als als Raucher oder Exraucher und Nichtdampfer.

Braucht nur Alles etwas Zeit
16.05.2014 13:25
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Glenn Offline
Member
***


Registered
Beiträge: 180
Registriert seit: Mar 2014
Bewertung 8
Beitrag #3
RE: Dampfen - Fluch oder Segen
(16.05.2014 13:23)Migo#22 schrieb:  Nachdem sich in den letzten zwei Wochen bei mir sich alles um das Dampfen gedreht hat ist es jetzt schon fast zur Normalität geworden.

Heute habe ich ein Backup vom Backup vom Backup. Kontrolliere ständig ob genug Akkus geladen sind,Tanks gefüllt, genug Liquid da ist.
Dampfe vergessen, Problem, Panik.

Nachdem Du 33 Jahre (!) geraucht hast, würde ich bei Dir noch nicht von "Normalität" reden - vielmehr dreht sich bei Dir noch alles um die Pyro.
Bei gerade mal zwei Wochen Zigarettenentzug hast Du offensichtlich noch totale Panik, dass die Dampfe nicht funktioniert und dass Du "gezwungen" bist, wieder zu rauchen.

Keine Ahnung, wie Dein langfristiges Ziel aussieht - aber glaub' mir, nach einer 33-jährigen Raucherkarriere ist dieses nach nur zwei Wochen noch lange nicht erreicht.

Wenn Du Lust hast, schau' mal nach den Suchbegriffen "MAO-Hemmer" und "Nornikotin".

Wenn Du das alles überstanden hast (und hoffentlich glücklicher Nichtraucher bist), kannst Du ja nochmal darüber nachdenken, ob die E-Zigarette nun ein Fluch oder vielleicht doch eher ein Segen war.

Darüber, dass die E-Zigarette dem Körper wesentlich weniger Giftstoffe als eine herkömmliche Kippe zuführt, gibt es bereits geschätzte 1.000.000 Threads. Das muss ich jetzt nicht alles wiederholen.

Dass es natürlich am besten ist, dem Körper keinerlei suchtfördernden Fremdstoffe zuzuführen, steht außer Frage. Aber Du befindest Dich ja noch auf dem Weg dorthin und ich denke, mit der ggw. genutzten Alternative kannst Du schon sehr zufrieden sein. Ich jedenfalls bin es.

Grüße
16.05.2014 14:03
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
jotpunkt Offline
Super Member
*****


Registered+
Beiträge: 2.300
Registriert seit: Aug 2012
Bewertung 49
Beitrag #4
RE: Dampfen - Fluch oder Segen
@Migo - deine Überlegungen decken sich mit meinen, dein Fazit kann ich unterschreiben. Meins wäre: Dampfen ist ein Segen, weil ich nicht mehr rauche. Der Fluch ist meine Sucht/Abhängigkeit.
16.05.2014 14:07
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
v4711 Offline
Je oller, je doller
****


Registered+
Beiträge: 591
Registriert seit: Sep 2011
Bewertung 14
Beitrag #5
RE: Dampfen - Fluch oder Segen
Aloha Smile

Zum Thema Fluch (neben der Nichtverfügbarkeit mangels Offline-Automaten) bemühe ich einmal den guten @Rursus:

*********
Drei eher praktische Beispiele zu Gefahren:

1. Wassermelone
Wenn man im Sommer ein stück kalte Wassermelone auf die Augen legt, wirkt das entspannend - Wassermelone tut also gut!

Wenn man sich bei der Dosis verschätzt: KLICK MICH

2. Trinkgewohnheiten
Würdest Du eine Tasse mit den Krebserregenden Stoffen Benzofuran, 3,4-Dihydroxyzimtsäure, Brenzcatechin, 1,2,5,6,-Dibenz(a)anthracene und 4-Methylcatechol trinken, wenn ich dir so eine Mischung anbiete?

Nein? Tja... dann entgeht dir eine wunderbare Tasse Kaffee - diese Stoffe sind nämlich (unter anderem) im Kaffee enthalten!

3. Nahrung
Ein schönes Weihnachtsessen würde wohl niemand ablehnen? Tja... in einem stinknormalen Festtagsessen sind folgende Krebserregende Stoffe enthalten:

Acetaldehyde
Acrylamide
Aflatoxin
Allyl
Aniline
Benzaldehyde
Benzene
Benzo(a)pyrene
Benzofuran
Benzyl acetate
Caffeic acid
Catechol
Coumarin
1,2,5,6-dibenz(a)anthracene
Estragole
Ethyl alcohol
Ethyl acrylate
Ethyl benzene
Ethyl carbamate
Furan and furan derivatives
Furfural
Heterocyclic amines
Hydrazines
Hydrogen peroxide
Hydroquinone
d-limonene
4-methylcatechol
Methyl eugenol
Psoralens
Quercetin glycosides
Safrole

Das sind karzinogene und mutagene Stoffe die z.B. in Äpfeln, Tomaten, Zwiebeln, Möhren, gebratenem Fleisch usw. vorhanden sind! IMMER!

Ob der mündige Konsument damit umgehen kann? Mit diesen Krebserregenden Stoffen? Die wir Alltäglich aufnehmen... Warum zu Geier sind wir noch nicht ausgestorben???

Weil diese Stoffe in einem dermaßen kleinen Spurenbereich vorhanden sind, dass sie keine Auswirkungen auf unseren Körper haben!

Die Menschheit kennt das Feuer und damit die Nahrungsmittelzubereitung seit über einer Million Jahren. Vor einer Million Jahren sind vermutlich viele an diesen oben genannten Stoffen gestorben... Weg, Tod, das war es, aus die Maus!
Aber viele ist halt nicht alle! Und die, die überlebt haben waren resistent! Die waren abgehärtet! Denen hat das Zeug nicht so viel ausgemacht! Und DIE haben sich weitervermehrt - Das nennt man Evolution!

Uns machen heute diese Stoffe in diesem Spurenbereich nichts aus - Die sind für uns nicht Schädlich!
Im Gegenteil! Der Körper braucht einige Gifte sogar... Produziert sie gar!

Frei nach Paracelsus: Die Dosis macht das Gift!!!
******

Ergo 99% Segen Smile

Cheers,
Volker
16.05.2014 14:54
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
nuhni Offline
Leidenschafts Dampfer
****


Registered+
Beiträge: 699
Registriert seit: Jun 2012
Bewertung 8
Beitrag #6
RE: Dampfen - Fluch oder Segen
Moin,
Du wirst in ein paar Monaten auch feststellen, das es gar kein Weltuntergang ist, wenn die einzige Dampfe, die Du mitgenommen hast zum Shoppen oder auf Besuch, mal streikt und es noch ein paar Stunden sind bis Du Deine heißgeliebte Dampfe wieder in den Händen hälst.
Mir ging es in den 2 Jahren schon so manches mal so, das ich mich für die falschen Geräte für unterwegs entschiedene habe, oder aber leere Akkus eingesteckt habe.
Erst hatte ich etwas Panik, aber auf ne Kippe wollte ich mich nicht einlassen, weil ich ja weiß, was für ein Teufelszeug das ist.
Eigentlich war es nie ein problem, denn ich konnte es immer gut ein paar Stunden ohne Dampfen aushalten, das wäre ganz früher ohne Zigaretten undenkbar gewesen.
16.05.2014 15:16
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Bearmunich Offline
Senior Member
****


Registered
Beiträge: 445
Registriert seit: Sep 2013
Bewertung 24
Beitrag #7
RE: Dampfen - Fluch oder Segen
(16.05.2014 13:23)Migo#22 schrieb:  Ich inhaliere Propylenglykol, Glycerin,Aromastoffe. Ok, lebensmittelzugelassen. Also zum Verzehr geeignet, aber auch zum Inhalieren ???

Propylenglykol wird von der FDA, die US-Behörde für Nahrung und Arzneimittel als "sicherste Chemikalie auf dem Markt" eingestuft.

Zum Thema Inhalation von PG folgendes Zitat:
Zitat:Dazu von mir der Kommentar, dass PG jahrelang in Intensivstationen für Säuglinge der Raumluft zur Keimreduzierung zugesetzt wurde - für dieses Anwendungsgebiet wurde diese Frage nicht gestellt (und immerhin war ja das Personal dem PG-Gehalt in der Raumluft auch jahrelang ausgesetzt).
Gleiches gilt für die Langzeitanwendung von wirklich sehr großen Mengen PG zur Enteisung auf Flughäfen, wie von mir im Vortrag erwähnt - auch dafür wurde die Frage nach der Gefährlichkeit bisher nicht gestellt, ebensowenig für Disko- und Konzertbesucher.
Auffällig, dass, sobald es um die E-Zigarette ging, das PG kritisch in Frage gestellt wurde, finden Sie nicht?
Der Durchschnittsverbrauch eines E-Dampfers bewegt sich zwischen 1 und 7 ml pro Tag - wirklich minimale Mengen also.
(aus eine Beitrag von Anneli hier im Forum)

Und wenn du die Inhalation von Glyzerin ansprichst, vermute ich dahinter die Behauptung des deutschen Krebsforschungszentrum DKFZ, dass dies eine lipoide Lungenentzündung verursachen kann, bei der die Bronchien mit Öle "verseucht" werden.

Click macht schlaucher! (Glyzerin ist kein Öl)

Und Aromen: wir leben in einer Welt voller Duftstoffe, die wir alle einatmen. Manche riechen gut, wie das Parfüm einer Kollegin, manche stinken eher, wie der Geruch des Diesels beim Volltanken. Die Aromen werden ja nicht pur gedampft, sondern sind nur (sehr) niedrig dosiert. Ich persönlich habe keine Bedenken, aromatisierte Liquids zu dampfen. Und wenn doch, dann würde ich lieber Base dampfen (Liquid ohne Aroma) als wieder zur Pyro zu greifen.

Nikotin hast du ja nicht angesprochen!? Aber auch hier kann ich dich beruhigen. Nikotin ist nicht so suchterzeugend wie viele Annehmen - zwar wissen es auch die Wissenschaftler noch nicht genau, aber das Suchtpotenzial ist in etwa vergleich mit der Suchtwirkung einer Tasse Kaffee. Wenn du mal durch's Forum stöberst, dann wirst du sehen, dass viele Dampfer mit dem Nikotingehalt mal schneller oder mal langsamer runtergehen (was natürlich kein Muss beim Dampfen ist, manche bleiben auch bei der Einstiegsstärke). Nikotin ist das was es ist, ein Genussmittel. Sogar mit positiven Auswirkungen für unsere Gesundheit. Es wurde nachgewiesen dass Nikotin bestimmte Prozesse im Hirn unterstützt, und dabei unsere Gedächtnisleistung und Denkprozesse fördert.
16.05.2014 15:20
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
heckmeck Offline
Wackelkater
*****


Registered+
Beiträge: 3.502
Registriert seit: Aug 2013
Bewertung 46
Beitrag #8
RE: Dampfen - Fluch oder Segen
(16.05.2014 13:23)Migo#22 schrieb:  Ich dampfe wesentlich mehr als ich vorher geraucht habe. Warum? Weil ich es kann.

nicht nur weil du es kannst. zur Erklärung:

http://www.nature.com/srep/2014/140226/s...04133.html

Die entscheidende Abbildung ist Figure 4.

Du musst 35min 18mg dampfen mit einem anständigen Gerät (hier im Test eVic mit Evod) um den Nikotinlevel im Blutplasma zu erreichen von nur einer Pyro. Vor allem deshalb dampft man mehr, zumindest am Anfang.
16.05.2014 15:21
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Rainer Zufall Offline
nicht zufällig hier...
*****


Registered+
Beiträge: 3.432
Registriert seit: Dec 2013
Bewertung 24
Beitrag #9
RE: Dampfen - Fluch oder Segen
Mir ging es damals mit der Pyro zwar nicht schlecht, im Vergleich dazu hab ich durch das Dampfen aber nur an Lebensqualität gewonnen.
Ich fühle mich besser, ich nehm mir die Freiheit auch in meiner Wohnung oder im Auto zu dampfen, was ich mit der Pyro nicht getan habe und unterm Strich spare ich mir etwas Geld.
Gut, das mit dem Sparen ist so eine Sache, irgendwie findet man immer wieder was tolles. Aber zumindest bei dem Punkt bin ich mir sicher es jederzeit sein zu lassen. Aber ob ich mein Geld nun für anderen "Blödsinn" ausgebe oder für neue Aromen, ATs oder Basis... Irgendwann wird es da einen Schlussstrich geben oder er wird gar von anderer Seite gezogen und dann geht das Sparen halt los.
Und was die möglichen Spätfolgen angeht, die interessieren mich nicht. Die haben mich auch bei der Pyro nicht interessiert und da sind die Folgen bekannt.
Find es ja schon etwas belustigend wenn man als ehemaliger Raucher sich Sorgen darum macht was man da eigentlich dampft obwohl man über Jahre Teer, Nikotin und anderes Gift zu sich genommen hat und da diese Frage wohl nie aufkam... Tongue2

Für mich ist das Dampfen ganz klar ein Segen.
16.05.2014 15:38
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
jotpunkt Offline
Super Member
*****


Registered+
Beiträge: 2.300
Registriert seit: Aug 2012
Bewertung 49
Beitrag #10
RE: Dampfen - Fluch oder Segen
(16.05.2014 15:38)Rainer Zufall schrieb:  Und was die möglichen Spätfolgen angeht, die interessieren mich nicht. Die haben mich auch bei der Pyro nicht interessiert und da sind die Folgen bekannt.
Find es ja schon etwas belustigend wenn man als ehemaliger Raucher sich Sorgen darum macht was man da eigentlich dampft obwohl man über Jahre Teer, Nikotin und anderes Gift zu sich genommen hat und da diese Frage wohl nie aufkam... Tongue2

Rainer, aber es hatte ja auch einen Grund, warum diese Raucher aufgehört haben - und der wird in vielen Fällen schon die Sorge um die Gesundheit gewesen sein. Von daher finde ich es absolut verständlich, wenn jemand, der wegen der Gesundheit das Rauchen aufgehört hat, sich nun auch zum Dampfen seine Gedanken bzgl. Gesundheit macht.

------------------------------------

edit: und nein, damit möchte ich nicht das Nikotin oder andere Bestandteile verteufeln. Aber verherrlichen möchte ich sie auch nicht Tongue2
16.05.2014 15:43
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste


www.webhostone.de
Dieses Forum läuft atomstromfrei dank WebhostOne