Thema geschlossen 
 
Themabewertung:
  • 3 Bewertungen - 3.67 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Zusammenfassung Dicodes-Akkuträger
fabian1493 Offline
Anfänger
*****


Registered+
Beiträge: 1.477
Registriert seit: May 2014
Bewertung 21
Beitrag #1
Zusammenfassung Dicodes-Akkuträger
Hallo und herzlich Willkommen im Club der Dicodes-Anhänger und derer die es vielleicht noch werden wollen! Wink

Kurz eine Zusammenfassung um was es hier eigentlich geht.
Es geht, wie der Titel schon grob beschreibt, um Akkuträger von Dicodes.
Dicodes ist ein aus Bottrop stammender Entwickler und Hersteller elektronischer Baugruppen und Systeme.

In diesem Thema aber wollen wir uns nicht mit dem Unternehmen selbst befassen sondern vielmehr mit deren Akkuträgern.
Zu den von Dicodes entwickelten und hergestellten Akkuträgern gehören:

- Dani „S“ Basic & Extreme (18350er Akku’s)
- Dani „M“ Basic &Extreme (18500er Akku’s)
- Dani „L“ Basic & Extreme (18650er Akku’s)
- Telegonos (14500er oder 14650er Akku’s)
- Tiny (16650er Akku’s)
- Pipeline Pro (wahlweise für 18350er, 18500er oder 18650er Akku’s)
- Pipeline Pro Slim (16650er Akku’s)
- Little Greek (18350er Akku’s)


Dani Basic und Dani Extreme – HÄ? WAS?
Und: Ist der Pipeline nicht „Extreme“?


Der Unterschied zwischen der „Dani Basic“ und der „Dani Extreme“ liegt zum Einen an dem verbauten Chip (die Elektronik der Extreme lässt sich, im Gegensatz zur Basic, die „nur“ bis 15 Watt geht, bis 20 Watt regeln.), zum Anderen an dem „EF-Menü“ (Extended Functions), welches nur die Dani Extreme besitzt.
Welche Funktionen sich hinter dem EF-Menü verstecken könnt ihr der beigefügten Bedienungsanleitung für den Dani Extreme entnehmen.
Das EF-Menü findet ihr ab Seite 7 unter dem Punkt „12. Extended Functions Menu“ Wink

Dem Pipeline fehlt dieser Titel „Extreme“, richtig.
Der Pipeline braucht aber keine Unterscheidung diesbezüglich, da er, wie im folgenden Punkt beschrieben schon mit der Elektronik ausgeliefert wird, die auch die Dani „Extreme“ habenWink


Was unterscheidet die Dani’s von dem Pipeline Pro?

Einer der größten Unterschiede ist die Option „HP“ - HP steht in dem Fall für „Heat Protection“.
Diese Funktion sorgt dafür, sofern sie eingeschaltet ist, dass der Geschmack des Liquids, das ihr gerade dampft, auch bei höheren Leistungen (Watt) gegeben ist.
Die „Heat Protection“ schaltet den Stromfluss für 0,2 Sek. ab, wenn ihr den Feuerknopf für mehr als 2 Sek. betätigt.
Somit hat die Heizwendel Zeit sich abzukühlen und kann demnach nicht „überhitzen“.
Einstellungsmöglichkeiten bietet das Funktionsmenü 10 an der Zahl. Welche genau das sind und wie die aussehen und funktionieren findet ihr am Ende des Themas in der entsprechenden Betriebsanleitung. Ferner bietet auch der kleine Bruder des PP, der PP Slim, die "Heat Protection". Falls ihr dieses "Feature" NICHT möchtet, so steht es euch frei, diese Funktion auszuschalten.Wink

Ein weiterer Unterschied ist die Tatsache, dass beim Pipeline nicht zwischen „Basic“ und „Extreme“ unterschieden wird.
Der Pipeline Pro wird von Haus aus ebenso mit dem eben schon genannten „EF-Menü“ geliefert wie auch mit der Möglichkeit, den Akkuträger auf bis zu 20 Watt hochzuregeln.


Eine Gemeinsamkeit aber vereint die Dani’s mit dem Pipeline Pro: Alle haben einen Durchmesser von 22mm an der Topcap, also da, wo ihr euren Verdampfer aufschraubt.
Diese 22mm sind unabhängig davon ob ihr euch für einen „S“, einen „M“, einen „L“ oder einen Pipeline Pro entscheidetWink


Die Größe

Nun zum Thema „Größe“, welche die Dicodes Akkuträger allesamt auszeichnet und weshalb sich die Akkuträger, insbesondere aber die Dani’s und der PP im Vergleich zu anderen 22mm Akkuträgern, als kleinste regelbare Akkuträger auszeichnen lassen dürfen.
Trotz ihrer Regelbarkeit bleiben die Akkuträger allesamt wahnsinnig klein – ein gutes Beispiel bringt hier mein Nemesis im Vergleich mit der Dani „M“ Extreme mit Extension Cap.

Der Nemesis, der als mechanischer Akkuträger über keinerlei Elektronik verfügt, die Platz bei geregelten Akkuträgern verbraucht, kommt beim Messen mit der Tube für 18650er Akku’s auf genau
93,6 mm – meine Dani „M“ Extreme mit der besagten Extension Cap UND Elektronik kommt auf sage und schreibe 98,5 mm, und das trotz verbautem Elektronikchip.
Das macht eine Differenz von gerademal 4,9 mm - Das nenne ich eine Ansage! Wink

Folgend habe ich euch die Größen und den Durchmesser der Akkuträger aufgeführt:
-____Dani „S“_____________:_____18350__->__80,9 mm__-> Ø 22mm
-____Dani „S“ Extension Cap_:_____18500__->__83,8 mm__-> Ø 22mm
-____Dani “M”_____________:_____18500__->__95,0 mm__-> Ø 22mm
-____Dani „M“ Extension Cap_:_____18650__->__98,5 mm__-> Ø 22mm
-____Dani „L“______________:_____18650__->__110,0 mm_-> Ø 22mm
-____Telegonos____________:_____14500__->__100,0 mm_-> Ø 17mm
-____Telegonos____________:_____14650__->__116,0 mm_-> Ø 17mm
-____Tiny_________________:_____16650__->__104,6 mm_-> Ø 19mm

-____Pipeline Pro___________:_____18350__->__80,0 mm__-> Ø 22mm
-____PP Extension Cap______:_____18500__->__83,6 mm__-> Ø 22mm
-____Pipeline Pro___________:_____18500__->__95,2 mm__-> Ø 22mm
-____PP Extension Cap______:_____18650__->__98,8 mm__-> Ø 22mm
-____Pipeline Pro___________:_____18650__->__111,0 mm_-> Ø 22mm
-____Pipeline Pro Slim_______:_____16650__->__104,5 mm_-> Ø 18mm
-____Little Greek___________:_____18350__->__ 68,0 mm_ -> Ø 22mm


Alles eine Frage der Leistung !

Die Akkuträger der Dicodes-Familie unterstützen allesamt die Variablen Watt (VW).
Wie viel Watt ihr braucht hängt davon ab, wie viel ihr wollt (meine Meinung^^).
Viele kommen mit bis zu 15 Watt ohne Probleme aus, andere wollen unbedingt bis 20 Watt.
Was davon für euch das Richtige ist liegt in eurer Hand und an eurem Empfinden.
Während der eine Teil seinen sogenannten „Sweetspot“ (der Punkt, an dem der Geschmack des Liquid’s am besten ist) beispielsweise bei 7 Watt hat, findet der andere Teil seinen „Sweetspot“ bei 19 Watt, das ist alles eine Frage des Geschmacks, letztendlich aber auch eine Frage der Leistung!
Hier gibt Dicodes die Möglichkeit eines etwas breiteren Spektrums, dass ich euch folgend, auch wieder in Form einer kleinen Auflistung, zeigen möchte:

-____Dani „S“ Basic________:_____5W – 15W
-____Dani „S“ Extreme______:_____5W – 20W
-____Dani „M“ Basic________:_____5W – 15W
-____Dani „M“ Extreme______:_____5W – 20W
-____Dani „L“ Basic_________:_____5W – 15W
-____Dani „L“ Extreme______:_____5W – 20W
-____Telegonos____________:_____5W – 12W (im EF-Menu freischaltbar auf 16 Watt)
-____Tiny_________________:____5W – 12W (im EF-Menu freischaltbar auf 18W)

-____Pipeline Pro___________:____5W – 20W (alle Varianten)
-____Pipeline Pro Slim_______:____5W – 15W (im EF-Menu freischaltbar auf 18W)
-____Little Greek___________:____5W – 12W (im EF-Menu freischaltbar auf 18W)


Zusammenfassend kann man also grob sagen, dass die „Basic“-Varianten der Dani’s bis 15W, die „Extreme“-Varianten und die Pipeline Pro‘s (unabhängig davon ob ihr 18350er, 18500er oder 18650er Akku’s verwendet) regelbar sind.
Die „Kleinen“ unter den Dicodes Akkuträgern (Telegonos, Tiny und Pipeline Pro Slim) hingegen bilden hier ein Zwischenmaß hinsichtlich der Regelbarkeit.


Unterschiedliche Varianten! WELCHE AKKU’S SOLL ICH NEHMEN?

Das ist eine gute Frage, diese Akkufrage.
Ich habe folgend die Empfehlungen des Herstellers und meine Akkus, die ich im Gebrauch habe, aufgelistet.

Um das Thema kurz zu halten hier eine kleine Auflistung:
-____Dani „S“ Basic_________:____Efest 18350 IMR
-____Dani „S“ Extreme_______:____Efest 18350 IMR
-____Dani “M” Basic_________:____Efest 18500 IMR
-____Dani “M” Extreme_______:____Efest 18500 IMR
-____Dani “L” Basic__________:____NCR 18650PF, NCR 18650 B, INR 18650-25R
-____Dani “L” Extreme_______:____NCR 18650PF, NCR 18650 B, INR 18650-25R, Efest 18650 Purple
-____Telegonos_____________:____14500 -> Sony US14500V; 14650 -> Efest IMR 14650
-____Tiny__________________:____Efest ICR 16650, Sanyo UR16650ZTA

-____Pipeline Pro 18350_______:____Efest 18350 IMR
-____Pipeline Pro 18500_______:____Efest 18500 IMR
-____Pipeline Pro 18650_______:____NCR 18650PF, NCR18650B, INR 18650-25R, Efest 18650 Purple
-____Pipeline Pro Slim_________:____Efest ICR 16650, Sanyo UR16650ZTA
-____Little Greek_____________:____Tensai TN18350 HP Li-ion 3.7V – 700 mAh 14A

Dem aufmerksamen Leser fällt auf, dass sich die Akku’s von der Dani „L“ Basic zu der Dani „L“ Extreme und dem Pipeline Pro geringfügig unterscheiden.
Das hat den Grund, dass, wie ich oben schon geschrieben habe, die „Extreme-Variante“ und der "Pipeline Pro" bis 20 Watt regelbar ist.
Ich selbst habe die Panasonic NCR18650B und musste feststellen, dass diese unter Last wahnsinnig schnell einbrechen.
Ich möchte aber fairerweise dazusagen, dass die Panasonic-Zellen von ihrer Laufzeit her erstklassig sind – die halten bei mir je nach Nutzungsgrad zwei ganze Tage.


Diese „Extension Cap“, was ist das?

Die Extension Cap ist eine wie ich finde seeeehr geile Idee gewesen.
Diese gibt euch die Möglichkeit einer Erweiterung.

So könnt ihr beispielsweise in einer Dani „S“, die normalerweise für 18350er Akku’s ausgelegt ist, 18500er Akkus nutzen – und das bei weniger Gewicht und einem nur geringen Größenunterschied.
Ebenso verhält es sich bei der Dani „M“.
Dieser Akkuträger, der normalerweise für 18500er Akku’s ausgelegt ist, lässt sich mit der Extension Cap für 18650re Akku’s scharf schalten. Und auch hier mit einer Gewichtsverringerung und einem nur minimalen Größenunterschied.

Das Gleiche Spiel gilt natürlich oder selbstverständlich auch für die Pipeline Reihe (ausgenommen der Pipeline Pro Slim).

NICHT verwendbar ist die Extension Cap bei dem Little Greek, hier wurde die bei den Dani’s und PP’s bekannte Extension Cap von vornherein verbaut. Bedingt dadurch ist der Little Greek noch 11mm kürzer als die Dani „S“. Bedingt durch die schon verbaute hohle Batterycap kann der Little Greek zurzeit nicht auf 18500er Akkus „vergrößert“ werden.

ABER:
Es gibt einen kleinen aber feinen Unterschied zwischen der Extension Cap für den Pipeline Pro und der Extension Cap für die Dani’s.
Die Extension Cap der Dani’s ist, wie auch der original Akkudeckel, kantig gestaltet.
Die Extension Cap für die Pipeline’s ist, wie auch der original Akkudeckel, abgerundet.

In der Funktionsweise gibt es durch die Abrundung oder das Fehlen der Abrundung keinerlei Einschränkungen. Die ist in meinen Augen nur ein ästhetischer Faktor Wink

Anbei gibt es natürlich noch die direkten Links zu den etwaigen Bedienungsanleitungen, die euch u.a. auch die Menüführung genauestens erklärenSmile

Bedienungsanleitung Dani "Basic"
Bedienungsanleitung Dani "Extreme"

Bedienungsanleitung Telegonos (die des Tiny ist gleich der des TelegonosWink )
Bedienungsanleitung Pipeline Pro
Bedienungsanleitung Pipeline Pro Slim (diese Anleitung gibt es wohl nur zum Download im .pdf-Format)


Falls es noch offene Fragen gibt, falls ihr Interesse habt oder falls ihr euch einfach nur informieren möchtet findet ihr >>> H I E R <<< den entsprechenden Fanclub und Diskussionsthread rund um das Thema Dicodes-Akkuträger Smile

_______________________________________________________________

So, nun hoffe ich, dass die Formatierungen alle richtig sind, dass alles einigermaßen verständlich ist und, dass sich keine Fehler eingeschlichen haben^^

Falls es doch Fehler gibt, Änderungswünsche aufkommen oder noch etwas dazu soll, was ihr für wichtig haltet, so dürft ihr mich gerne kontaktierenWink

13.08.2014: Ergänzungen auf Wunsch von Fabian.
[Bild: wassermeggi.png]


31.10.2014: Ergänzungen zum Thema "Little Greek" auf Wunsch von Fabian.
11.08.2014 20:00
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Thema geschlossen 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste


www.webhostone.de
Dieses Forum läuft atomstromfrei dank WebhostOne