Thema geschlossen 
 
Themabewertung:
  • 13 Bewertungen - 4.69 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kanger Selbstwickler Fanclub (Teil 1)
hsv100 Offline
Junior Member
**


Registered
Beiträge: 43
Registriert seit: Oct 2014
Bewertung 0
Beitrag #201
RE: Kanger Selbstwickler Fanclub
Den Draht einmal vorher mit Feuerzeug durchgeglüht,und dann eng gewickelt.
War erstmal froh das es geklappt hat.
Werde das ganze noch üben um auf die gewollte Ohmzahl_(Widerstand) zu kommen.
MC werde ich auch nochmal probieren,habe aber keinen Minigasbrenner(bestellt).
13.10.2014 20:07
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
breath Offline
Member
***


Registered
Beiträge: 273
Registriert seit: Aug 2014
Bewertung 9
Beitrag #202
RE: Kanger Selbstwickler Fanclub
(13.10.2014 20:07)hsv100 schrieb:  ...Werde das ganze noch üben um auf die gewollte Ohmzahl_(richtig: Widerstand) zu kommen.

wurde hier schon einmal erwähnt - Wicklung planen...Coil-Rechner

An Deinem Beispiel könnte es ja so aussehen...Berechnung Wink
13.10.2014 21:19
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Morgennebel Offline
Labern mit Grund
*****


Registered+
Beiträge: 3.223
Registriert seit: Nov 2013
Bewertung 102
Beitrag #203
RE: Kanger Selbstwickler Fanclub
(13.10.2014 19:02)hsv100 schrieb:  Hab meine erste Wichlung geschafftBig Grin
Super, auch an Morphius, den ich ganz vergessen habe. Rolleyes

(13.10.2014 19:02)hsv100 schrieb:  Tolle Sache das hier.
Lob an Morgennebel !!
Danke! Smile

(13.10.2014 20:07)hsv100 schrieb:  Den Draht einmal vorher mit Feuerzeug durchgeglüht,und dann eng gewickelt. (...)
Dann halte den Draht zumindest in den blauen Teil der Flamme, da rußt es weniger. Smile
13.10.2014 21:28
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Centurion Offline
Märchen-Macher
*****


Registered+
Beiträge: 4.463
Registriert seit: Aug 2011
Bewertung 89
Beitrag #204
RE: Kanger Selbstwickler Fanclub
Ich wurde ja auch zwangsverpflichtet zu berichten. Also macht Euch bereit Ph34r

Die vorher angesprochene 2mm-Wickung läuft noch sauber (mit leichtem Blubbern), die lasse ich mal so weiter laufen. Zur Erinnerung: Normalerweise wickle ich auf einen 2,5mm.-Bohrer. Und war der Meinung, dass das so gut ist. Ist es auch, aber wenn man hier so genötigt wird...

Heute habe ich dann todesmutig meine erste 1,5mm-Wicklung gemacht. 0,2mm Kanthal, vorgeglüht, 7 Umdrehungen, eng gewickelt. Ergab 2 Ohm. Bisserl wenig für meine mechanischen AT, für die ich normalerweise auf 2,2 Ohm wickle. Glühtest sauber von innen nach außen. Einen ca. 3mm breiten Streifen von einer halbierten KGD-Wattelage abgeschnitten, angezwirbelt und ab durch die Mitte. Ordentlicher Widerstand beim Durchziehen, aber noch beweglich ohne das Coil zu deformieren. Perfetto! Den RG400 zusammengebaut und erst mal kurz stehen lassen. Dann der 1. vorsichtige Zug mit 3,1V. Hm, kaum Geschmack, aber kokelt nicht. Schrittweise auf 3,8V hoch, das Lächeln wurde breiter und breiter Big Grin Das verschwand aber wieder während ich den Vamo weiter hoch gejubelt habe. Bei 4,1V schmeckt es schon nicht mehr so dolle und der Flash ist mir (trotz 6mg) zu heftig. Die Wicklung werde ich erneuern, will aber erst mal noch ein bisschen stresstesten.

vorläufiges Fazit:
Dampfmenge OK
Geschmack OK
Flash (bei 3,8V) OK
Brutzeln wie ein mittelprächtiges St.Martins-Feuer (da wird*s wieder Mad von meiner Kleopatra geben)

Aber so ein Fußballspiel hat ja bekanntlich 2 Halbzeiten Super

Also noch einen niegelnagelneuen RG500 ausgepackt, gesäubert und eine weitere 1,5mm-Wicklung gebastelt. Diesmal 8 Windungen, als MC, ergab 2,5 Ohm. Blink Zu hoch. Bei nur 1 zusätzlichen Windung! Da muss was schief gelaufen sein. Aber egal, erstmal testen. Das gleiche Procedere wie bei dem RG400 und bei 4,2V macht das dann richtig Spass.

Jetzt warte ich mal ab, ob sich im Hypertank (= RG500) wie üblich irgendwann Siffen zeigt. Wenn die 1,5er Wicklung der 2,5er auch in dieser Disziplin ebenbürtig oder überlegen ist, dann heisst es Abschied nehmen von letzterer Sehr traurig .

Mal nachschauen nach 1,5h Gebrauch: Ahh, eine Spur von Nässe am Pluspol. Naja. Die Tage werde ich dann noch eine 1mm-Wicklung testen, einen kleineren Bohrer habe ich nicht Stopp! Beim Lidl-Dremel-Clone waren doch so klitzekleine Zanstocher dabei. Werde ich mal vermessen. Weil das geht noch kleiner Wink

Danke allen und besonders natürlich Morgennebel für die vielen nützlichen Tipps hier!
13.10.2014 21:40
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beanfart Offline
Unregistered


Unregistered
Beiträge: 0
Registriert seit: Jun 2014
Beitrag #205
RE: Kanger Selbstwickler Fanclub
V2 Coil sanft schlachten geht tatsächlich:

1. vorsichtshalber die Dichtung am Schraubgewinde des Coil entfernen sonst wird die u.U. gequetscht
2. Coil in alte EVOD-Basis schrauben
3. Basis mit Armaturenzange (die hat keine Zähne) festhalten
4. mit dem ovalen gezahnten Teil einer Kombizange die Hülse packen und
5. möglichst behutsam nach oben rauswackeln. Dabei nur sehr wenig drehen sonst würgt es den Kragen oberhalb des Gewindes ab.
6. entkernen
7. Dichtung von 1. wieder drauf machen

Ich dremel mir dann die Schlitze noch auf 2mm auf damit der entsprechende Coiler reinpasst

Der Haken bei der Sache - ich brauch immer noch die V1 Coils wegen der Dichtkappe am Kamin oder ich muss die Hülse bis
zur Hälfte aufdremeln um den vorgesehenen 2mm Coil füttern zu können.
14.10.2014 00:13
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Morgennebel Offline
Labern mit Grund
*****


Registered+
Beiträge: 3.223
Registriert seit: Nov 2013
Bewertung 102
Beitrag #206
RE: Kanger Selbstwickler Fanclub
(13.10.2014 21:40)Centurion schrieb:  Ich wurde ja auch zwangsverpflichtet zu berichten.
Ich denke mal niemand möchte ohne Abendbrot ins Bett, auch Du nicht! Big Grin

(13.10.2014 21:40)Centurion schrieb:  Bei 4,1V schmeckt es schon nicht mehr so dolle
Der 0,20er Kanthal auf 2 Ohm ergibt kümmerliche 42 mm Drahtlänge:
http://www.steam-engine.org/coil.asp?a=t...1.5&ws=0.2
Das ist einfach zuwenig Drahtmasse für Leistungen oberhalb von ~7 Watt. Bei 4,1 Volt = 8,4 Watt ergibt das einen heat flux von 287 - das würde mir auch nicht schmecken. Nowink
Um bei 8,4 Watt mit dem 0,20er Draht auf einen vernünftigen heat flux zu kommen müsstest Du auf 2,5-2,8 Ohm wickeln = 9-10 Windungen = 230/205 heat flux.
Besser wäre es dickeren Draht zu nehmen und bei 2,2 Ohm zu bleiben, z.B. so: clickedieclick
Damit hast Du nicht nur dickeren, sondern auch längeren Draht (57 mm).

(13.10.2014 21:40)Centurion schrieb:  Brutzeln wie ein mittelprächtiges St.Martins-Feuer (da wird*s wieder Mad von meiner Kleopatra geben)
Aber so ein Fußballspiel hat ja bekanntlich 2 Halbzeiten Super
Da ich vermute das Du nicht mit der ägyptischen Königin liiert bist, handelt es sich dabei um um eine Miau oder eine BellaWuffKläff? Und was haben Halbzeiten damit zu tun? WackoWink

(13.10.2014 21:40)Centurion schrieb:  RG500
RG400
Oje, die Dinger hab ich leider auch. Beide blubbern, siffen und laufen aus. Der RG500 ist am schlimmsten, vollkommen unbenutzbar.
Wenn's bei Dir nur moderat blubbert kannst Du mit einer kompakteren Abdichtung der Seitenschlitze evtl. genug gegensteuern (kleine nasse Wattebobbel drehen und zusätzlich in die Seitenschlitze stecken).

(13.10.2014 21:40)Centurion schrieb:  Diesmal 8 Windungen, als MC, ergab 2,5 Ohm. Blink Zu hoch. Bei nur 1 zusätzlichen Windung! Da muss was schief gelaufen sein. Aber egal, erstmal testen. Das gleiche Procedere wie bei dem RG400 und bei 4,2V macht das dann richtig Spass.
Da haste Dich wohl verzählt und 9 Windungen gemacht, passt dann ja. Smile Falls es sich ergibt würde ich trotzdem mal den 0,22er testen, oder 0,22er NiChrom, da wird der Draht noch länger bei 2,2 Ohm (72 mm).


(14.10.2014 00:13)Beanfart schrieb:  2. Coil in alte EVOD-Basis schrauben
Hihi, und ich Horst komm da nicht drauf, obwohl ich's sogar für die Single Coils in der Wickelanleitung so beschreibe. Die Dual V2 hab ich aber immer direkt in den Schraubstock gespannt und um das Gewinde gebangt... Warum weiß nur der Wind... BoingLaugh

(14.10.2014 00:13)Beanfart schrieb:  Der Haken bei der Sache - ich brauch immer noch die V1 Coils wegen der Dichtkappe am Kamin oder ich muss die Hülse bis zur Hälfte aufdremeln um den vorgesehenen 2mm Coil füttern zu können.
Du könntest:
a) die Watte relativ stark kürzen und von innen an die Hülse, vor die Löcher modellieren, das mach ich am liebsten. Hier kann man das einigermaßen sehen.
b) die Hülse weglassen und die Watte etwas länger lassen, schön auffasern, nass machen, und einen Teil nach oben modellieren. Dabei einen Hauch der Watte innerhalb der Verdampferkammer minimal aufspreizen und von innen links und rechts an die Wandung modellieren, damit sie sich "festhalten" kann. Dann drückt noch der Kamin von oben drauf, hält. Ist nur alles etwas Präzisionsarbeit, da die Wattemenge und Position stimmen muss, sonst könnte man sich bei Kamin-draufstecken die Watte auf die Coil drücken oder den Luftfluss behindern.
c) zusätzliche nasse Wattebobbel drehen und in die Schlitze stecken. Auch hier muss man schauen das die Bobbel nicht zu doll auf die Wicklung kommen.
14.10.2014 11:01
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Morgennebel Offline
Labern mit Grund
*****


Registered+
Beiträge: 3.223
Registriert seit: Nov 2013
Bewertung 102
Beitrag #207
RE: Kanger Selbstwickler Fanclub
.
"Ring Of Fire" - Coil Cool
And it burns, burns, burns...

Schon wieder auf der Suche nach der größten Verdampfungsfläche...kam mir in den Sinn eine Art BVC-Coil zu machen, aber mit innen liegender Watte. Also im Prinzip eine ganz normale Coil, die aber hochkant eingebaut ist.

Theorie:
- BVC mit außen liegendem Draht = großer Durchmesser möglich = brutal viel Draht möglich = viel Verdampfungsfläche.
- Interessanter Luftfluss. Die Luft strömt überall annähernd gleich über die Coil (störend sind nur die Bereiche wo die Dochte zur Seite weg gehen).
- Der Flash hängt nun möglicherweise davon ab wieviel Platz zwischen Coil und Wandung bleibt (Strömungsgeschwindigkeit), würde also über den Durchmesser der Coil eingestellt.

Vorteil gegenüber normaler BVC:
- Die Coil ist nicht von Watte umgeben, hat mehr freie Drahtfläche, bessere Effizienz.
- Der Liquidpuffer ist nicht mit der Wandung in Kontakt, die dadurch weniger warm wird, wodurch das Liquid im Tank nicht so stark erwärmt wird.


Basteltime
Bevor ich ein größeres Setup teste, will ich erstmal meine Standard-Drahtmenge testen um zu sehen ob es aufgrund der komplett anderen Luftführung Unterschiede zu normalen Wicklungen gibt:
http://www.steam-engine.org/coil.asp?mat...d=3&ws=0.2
0,22 mm NiChrom
3,0 mm Wickelhilfe
6,5 Windungen
2,2 Ohm
Wire length: 72 mm
Coil width: 2,3 mm
Heat flux @10 Watt: 189

Fallstricke:
- Das Watteende muss einen Hauch über das untere Ende der Coil hinausschauen, darf aber eben auch nicht das Luftloch unten verstopfen.
- Watte muss vorher rein, daher nur "freier Einbau", ohne Wickelhilfe möglich.
- Der Draht federt auf so einer großen Wickelhilfe ziemlich nach. Man wickelt dadurch in der Realität etwa 1/2 Umdrehung mehr als im Coil-Rechner berechnet - und der Coil-Durchmesser ist geringfügig größer als die Wickelhilfe.

Die ganzen Detail-Dramen die ich hatte erspare ich euch. Ich werde das nächste mal einen Dual Kopf nehmen. Der hat 3,5 mm mehr Platz in der Höhe, alles etwas entspannter..

   
   
   
   
   
   
   


Dampftest
4,3 Volt (8,4 Watt)
Ich schmecke deutlich die Watte, kein Wunder bei 3 mm Innendurchmesser ist auch reichlich davon vorhanden. Na ja, wird sich schon wegdampfen.
Geschmack ansonsten sehr gut.
Flash quasi nicht vorhanden. Wer super Geschmack & keinen Flash will ist hier richtig. Big Grin

Im Dampftestverlauf hatte ich schon einen leichten Kokelzug, und das obwohl die Dampfe stand. Ich denke das ich noch etwas wenig Watte drin habe. 3 mm Durchmesser ist für mich sehr ungewohnt zu portionieren.
Außerdem ist es gut möglich das die Watte unten nicht weit genug aus der Coil raus schaut, denn ich mußte die Watte aus der fertig eingebauten Coil aufgrund elektrischer Meinungsverschiedenheiten wieder rausholen und dann wieder "blind" einsetzen. Da war sie zuerst zu tief (Luftloch zu) und nun vermutlich zu hoch, so das es am unteren Coil-Rand an der Kokelgrenze ist...

4,8 Volt (10,5 Watt)
Nun minimaler Flash.
Auffällig ist das es nur ein ganz feines, sehr leises Spratzeln gibt. Das würde sich bei der Leistung mit einer normalen Wickelart GANZ anders anhören. Offenbar wird die Coil viel stärker gekühlt.
Wieder gelegentliches Kokeln, mäh!

5,7 Volt (14,7 Watt)
Sofort kokeln. UND: Nach einem halbem Zug kommt mir plötzlich etwas Überdruck aus dem Mundstück entgegen, gepaart mit einem undefinierbaren Sound, hab mich richtig erschrocken! Ohmy Fühlte sich irgendwie nach mittelschwerer Siedeverzug-"Explosion" an.
Und nun empfiehlt mir die Vamo "Check Atomizer", und mein Ohm-Tester pflichtet eifrig bei.

Die Unfallforschung berichtet:
Unten war tatsächlich zuwenig bzw. keine Watte, dadurch ist der Draht durchgebrannt - das habe ich auch noch nie geschafft! *auf to do Liste abhak* Happy
       



Fazit
Ein fast sprichwörtlicher Schuss in den Ofen. Das ist schon mein dritter Versuch diese blöde Coil erfolgreich zu bauen. Keine andere Coil hat sich je so geziert, aber ich geb noch nicht auf.
Man muss sehr sehr sorgfältig arbeiten damit alles genau passt, weil es hier genau passen MUSS (Elektrik, Watte, Positionen...).
Auf jeden Fall muss da nächstes mal soviel Watte wie irgend möglich rein, damit sie dann stabil sitzt und nicht mehr verrutschen kann.
To be continued...


Für die ferne Zukunft...
Als Maximal-Setup sollte folgendes von den Dimensionen im Single Coil Kopf funktionieren:
http://www.steam-engine.org/coil.asp?a=t...=3&ws=0.05
0,28er NiChrom
3,0 mm Wickelhilfe
10 Windungen
2,1 Ohm
Wire length: 114 mm (72 mm ist meine Standard-Länge. 42 mm mehr - das sollte rocken)
Coil width: 3,3 mm (oben und unten bleiben jeweils noch 1,6 mm Platz)
Heat flux @10 Watt: 96
Heat flux @20 Watt: 192
Also, nen potenten Akkuträger braucht man da definitiv. 25/30 Watt könnten auch noch lecker sein.

Im Dual-Kopf kommen in der Verdampferkammer noch mal 3,5 mm Extra-Höhe dazu, also:
http://www.steam-engine.org/coil.asp?a=t...=3&ws=0.05
0,36er NiChrom
3,0 mm Wickelhilfe
17 Windungen
2,2 Ohm
Wire length: 200 mm !!! 20 Zentimeter Draht - Schnappatmung! WackoDampf03
Coil width: 6,9 mm (im Innenraum eines Dual Kopfes ist 10 mm Platz in der Höhe)
Heat flux @10 Watt: 43
Heat flux @30 Watt: 129
Heat flux @50 Watt: 215 Super

Endlich weiß ich wofür ich dringend einen 50 Watt Akkuträger brauche! Big Grin
Im Ernst, ich kann das nicht testen, mangels passender Hardware. Meine Vamo würde gestacked mit Glück 30 Watt bringen, aber dann müsste ich zwingend auf 1,2 Ohm wickeln, womit ich dann bei 0,45er NiChrom wäre, wenn ich die Verdampferkammer voll ausnutzen will... Dann reicht die Vamo-Leistung trotzdem nicht...der heat flux läge bei 121...

Wer was probieren will, sehr gerne, aber bitte nur erfahrene Wickler, und schraubt den Kram bloß nicht auf einen ungeschützten Akkuträger!!!
14.10.2014 12:50
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
breath Offline
Member
***


Registered
Beiträge: 273
Registriert seit: Aug 2014
Bewertung 9
Beitrag #208
Wink RE: Kanger Selbstwickler Fanclub
ich will genau das, was Du dampfst 73
14.10.2014 14:28
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
GuidoM Offline
Member
***


Registered
Beiträge: 115
Registriert seit: Sep 2014
Bewertung 5
Beitrag #209
RE: Kanger Selbstwickler Fanclub
So, ich habe jetzt mal drei verschiedene Watten durchprobiert:

- TIP Watte-Pads, mein erster Versuch des Selberdrehens - ähm - wickelns, nich wirklich geil, toller Dampf, aber relativ starker Nebengeschmack. Geht notfalls, aber eher bäh.

- Hartmann-Bio-Watte: schon besser, dampft schöner, Liquid-Geschmack kräftiger, der (leicht seifige) Wattegeschmack ist nach fast 5ml immer noch nicht ganz weg.

- Muji-Watte (letzte Woche in Japan bestellt, heute schon da!): Watte-Eigengeschmack nach drei Zügen weg, dampft wie doof, und mein leckeres Black-Fire-Virginia-Liquid schmeckt gleichzeitig intensiver und weicher (ja, das geht!)

Also, ich habe - zumindest für mich - empirisch nachgewiesen, daß die Muschi-Watte definitiv einen Unterschied macht, ich hätte das nie für möglich gehalten.

Habe jetzt erstmal einen GS-H5 umgerüstet, und das ist für mich schon kurz vor dem Heiligen Gral; heute abend kommen dann der ProTank 2, der Mini-Davide und meine diversen Evod-Verdampfer dran.
14.10.2014 14:45
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
hsv100 Offline
Junior Member
**


Registered
Beiträge: 43
Registriert seit: Oct 2014
Bewertung 0
Beitrag #210
RE: Kanger Selbstwickler Fanclub
Habe den ersten lelbstgewickelten Coil 1 Tag in Gebrauch.
Habe eben mal auf meinem AT die Ohmzahl_(Widerstand) anzeigen lassen und schau da...
dort steht nicht so wie gestern 2,1 dort steht jetzt 2,7 OHM.

Was ist da los??Sad
14.10.2014 20:49
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Thema geschlossen 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste


www.webhostone.de
Dieses Forum läuft atomstromfrei dank WebhostOne