Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 5 Bewertungen - 4.8 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Mechanische AT, Voltdrop, Subohm - Glauben und Mythen
Little Chimney Offline
Super Member
*****


Registered+
Beiträge: 1.543
Registriert seit: Jan 2014
Bewertung 31
Beitrag #21
RE: Mechanische AT, Voltdrop, Subohm - Glauben und Mythen
Danke dafür

44
12.01.2015 00:53
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Chrom Offline
Super Member
*****


Registered+
Beiträge: 1.890
Registriert seit: Nov 2012
Bewertung 61
Beitrag #22
RE: Mechanische AT, Voltdrop, Subohm - Glauben und Mythen
Gestern hatte ich schon genug getippt, heute noch ein paar ergänzende Irrglauben Wink

Also nochmal zum Voltdrop, also eigentlich Eigenwiderstand des Akkuträgers:
Was ist damit überhaupt gemeint?
So ein Akkuträger besteht ja aus einer ganzen Reihe von Einzelteilen, da gibt es oben zB den Pluspin. Da muß der Strom ja jetzt durch, jeder Leiter hat aber einen Widerstand. Bei Kupfer zB ist dieser niedrig, aber da. Dann liegt unser Pluspin auf dem Pluspol der Akkuträgers auf und das andere Ende am Pluspol des Verdampfers. Die Übergange sind auch immer elektrische Widerstände, auch klein, aber auch da. Vom Minuspol des Akkus sieht es ähnlich aus, Taster Tubes, Kantaktflächen, Gewinde usw. Und da muß der Strom jetzt überall durch. Stellen wir uns mal Strom als lustigen, kleinen Smilie vor, dann muss dieser Smile um von einem Ende des Akkus zum anderen zu kommen, durch alle Widerstände durch, durch einem nach dem Anderen. Das nennt sich dann Reihenschaltung und für die gilt, das der Gesamtwiderstand die Summe aller Einzelwiderstände ist.

Jetzt habe ich schon öfter gelesen, das man einen mechanischen AT von einer Feder im Taster auf 2 oder mehr Magnete umbaut weil dann der Voltdrop besser (also der Gesamtwiderstand niedriger) werden würde, weil ja die Feder einen so großen Eigenwiderstand hat. Hört sich logisch an, funktioniert blos nicht.
Warum? Weil unser Smile durch den Taster UND die Feder krabbelt, gleichzeitig. Das ist keine Reihenschaltung, das nennt man Parallelschaltung. Und da gilt, das der Gesamtwiderstand immer kleiner ist, als jeder Einzelwiderstand. Also würde sich durch so einen Umbau der Eigenwiderstand des AT´s sogar erhöhen!
Warum macht man das? Entweder, weil mans nicht besser weiß, oder, und dann macht das absolut Sinn, wenn folgendes Problem besteht:
Wenn man mit sehr hoher Leistung dampft (also mit recht niedrigem Verdampferwiderstand), fließen hohe Ströme. Unter anderem durch den Taster, der kann das ab, da passiert nix. Aber eben auch durch die Feder und die kann dann, weil ja klein und zierlich, dabei ganz schön heiß werden. Dadurch erhitzt sich auch der Taster, und am Ende tut der Finger weh. Das ist doof!
Ersetzten wir jetzt die Feder durch Magnete die sich gegenseitig abstoßen, funktioniert das zwar wie eine Feder, aber berührungslos. Und was sich nicht berührt, das leitet auch keinen Strom. Und wo kein Strom fließt, wird auch nichts heiß. Der Strom fließt jetzt nurnoch durch den Taster und der wird ja nicht heiß, der kann so hohe Ströme ab (ok, es gibt auch Taster - lassen wir das). Problem gelöst, nur den Voltdrop nicht verbessert.

Dann noch der Schmutz:
An allen Kontaktflächen, Gewinden und was auch immer setzt sich Schmutz ab. Staub, Liquidreste usw. Dann bildet sich mit der Zeit auch noch eine Oxidschicht. Man müsste also, um ein optimales Ergebnis zu erzielen, andauernd seinen Akkuträger komplett zerlegen und von allem Unrat befreien, am besten ein paar mal am Tag. Das macht kein Mensch, manche machen das regelmäßig, andere ab und zu und wieder andere garnicht.
Ich mache das ab und zu und jedes mal ist der Unterschied vergleichbar mit dem, als wenn ich einen deutlich gebrauchten Akku gegen einem frisch aus dem Lagegerät tausche.
Fazit: Wer beim Reinigen nicht ganz so pingelig ist, braucht das bei der Auswahl des Akkuträgers im Bezug auf den Eigenwiderstand auch nicht sein Wink

Fortsetzung folgt....
12.01.2015 19:31
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
dampfermum Offline
Member
***


Registered
Beiträge: 223
Registriert seit: Jul 2014
Bewertung 4
Beitrag #23
RE: Mechanische AT, Voltdrop, Subohm - Glauben und Mythen
44 für die Nachhilfe! Endlich hab ich es verstanden Super
12.01.2015 20:19
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ligui Offline
Account gesperrt


Banned
Beiträge: 5.389
Registriert seit: Aug 2013
Beitrag #24
RE: Mechanische AT, Voltdrop, Subohm - Glauben und Mythen
Danke für die Erklärungen und die Rechenbeispiele. Du hast das sehr verständlich erklärt. Jetzt blicke ich klarer.

Ich dampfe auch ungeregelt, mit nem Skarabäus und GT II. Hab dabei gemerkt das ich Wicklungen < 1 Ohm nicht brauche. Ich hab jetzt ne MC mit genau 1 Ohm drauf und das ist MIR schon fast zuviel. Jedenfalls muss ich auf jeden Fall das Aroma reduzieren. Nikotin ist auch schon grenzwertig viel dadurch. Und ich dampfe jetzt schon 3er!! Unter 1 Ohm muss ich jedenfalls nicht haben.
13.01.2015 02:10
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Stardust_ Offline
Andrew sagt:
*****


Registered+
Beiträge: 4.124
Registriert seit: Nov 2014
Bewertung 35
Beitrag #25
RE: Mechanische AT, Voltdrop, Subohm - Glauben und Mythen
Jau, cool, Danke! Wäre gut wenn ein Mod Deine Ergänzungen im nachhinein an den ersten Post hängen könnte.
13.01.2015 02:58
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
noinoi Offline
Newbie
*


Newbie
Beiträge: 1
Registriert seit: Jan 2015
Bewertung 0
Beitrag #26
RE: Mechanische AT, Voltdrop, Subohm - Glauben und Mythen
hallo erstmal,
und vielen dank für die erklärung !
17.01.2015 03:05
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
sanphoemo Offline
Katzenpersonal
*****


Registered+
Beiträge: 5.645
Registriert seit: Nov 2014
Bewertung 41
Beitrag #27
RE: Mechanische AT, Voltdrop, Subohm - Glauben und Mythen
Dankeschön! Das macht für mich Einiges endlich mal verständlichSmile
17.01.2015 15:50
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ladana Offline
**mag bunte Bildchen**
*****


Registered+
Beiträge: 1.869
Registriert seit: Sep 2013
Bewertung 27
Beitrag #28
RE: Mechanische AT, Voltdrop, Subohm - Glauben und Mythen
[Bild: smileys-danke-743250.gif] @Chrom für die tolle Erklärung.
21.01.2015 12:00
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Alibaba Offline
Member
***


Registered
Beiträge: 266
Registriert seit: Apr 2012
Bewertung 1
Beitrag #29
RE: Mechanische AT, Voltdrop, Subohm - Glauben und Mythen
@Chrom:

Ich möchte Deinen sehr guten Beitrag dahingehend ergänzen, dass es einen Quebezug zwischen Voltdrop und Subohm gibt.

Der Verdampfer und alle weiteren Widerstände stellen ja einen Spannungsteiler dar bei dem das Verhältnis der Einzelspannungen proportional dem Verhältnis der Einzelwiderstände ist. Ist der Verdampfer nun niederohmig, kommt verhältnismäßig wenig Spannung am Verdampfer an bzw relativ viel bleibt im Rest hängen.
Daher kann für Besitzer von regelbaren Akkus der gute Rat lauten: Widerstand und Spannung rauf. Damit sinkt der Strom (die Leistung bleibt gleich oder wird sogar höher weil die Verluste geringer sind). Da das, gleiche Drahtstärke vorausgesetzt, auch mit mehr Coilfläche einhergeht könnte sich das auch positiv auf die Dampfentwicklung auswirken.

Gruß

Wolfgang
21.01.2015 18:25
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Chrom Offline
Super Member
*****


Registered+
Beiträge: 1.890
Registriert seit: Nov 2012
Bewertung 61
Beitrag #30
RE: Mechanische AT, Voltdrop, Subohm - Glauben und Mythen
Natürlich hast du recht, aber auch hierbei tue ich mich mit dem Begriff Subohm schwer. Denn auch hier gibt es keine Grenze, ab der sich plötzlich alles äandert.

Und noch was, so richtig dein Tipp für regelbare ATs auch immer ist, ist das hier der falsche Platz. Warum? Weil das mein Thread ist und ich nur mechanisch dampfen will? Nee, das wäre Quatsch! Es ist weder mein Thread noch ist meine Vorliebe für mechanische AT´s das Maß aller Dinge.
Das Problem: Was für mechanische AT´s gilt, kann man NICHT auf regelbare übertragen. Manche Sachen sind gleich, andere anders und bei einigen gilt sogar das genaue Gegenteil!
Bei einem Mechanischen ist das was aus dem Akku rauskommt, abgesehen von ein paar Verlusten, das was am Verdampfer ankommt. Beim regelbarem befeuert der Akku aber nicht die Wicklung, sondern die Elektronik. Und die verändert einen ganz entscheidenden Wert, nämlich die Spannung. Dabei kommt dann was ganz anderes raus.
Und deshalb besser nichts vermischen, hier geht es nur um mechanische Wink
21.01.2015 19:14
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste


www.webhostone.de
Dieses Forum läuft atomstromfrei dank WebhostOne