Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Sind Tröpfler wirklich so viel besser? Und wenn ja, warum?
SmokeyJoe Online
Ostseedampfer
*****


Registered+
Beiträge: 9.636
Registriert seit: Oct 2014
Bewertung 74
Beitrag #11
RE: Sind Tröpfler wirklich so viel besser? Und wenn ja, warum?
Ein guter Tankverdampfer läßt auch geschmacklich die Englein singen.

Ich nutze die Tröpfler (alle Dual Coil bestückt) um abends gemütlich
verschiedene Geschmäcker zu erleben. Die Watte ist, wenn nötig, in null komma nix gewechselt und man kann auch wunderbar neue Mischungen in Tröpflern zusammenstellen.

Es gibt viele günstige aber gute Tröpfler. Einen Versuch ist es allemal wert.

Neblige Grüße von der Lübecker Bucht, SmokeyJoe (Heatflux-Ignorant).
Grundausstattung komplett, Bunker gefüllt. PöLa klei mi an Mors. (26.07.2016)
[Bild: smokeyjoel8yyx.jpg] [Bild: IGED_Icon.png]
14.01.2015 19:31
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Chrom Offline
Super Member
*****


Registered+
Beiträge: 1.890
Registriert seit: Nov 2012
Bewertung 61
Beitrag #12
RE: Sind Tröpfler wirklich so viel besser? Und wenn ja, warum?
Dann mal aus Sicht von jemandem, der fast ausschließlich Tröpfler nutzt:

Erstmal, soooo viel besser sind Tröpfler nu auch nicht. Aber bei gleicher Leistung muß ein Tankverdampfer erstmal an die Dampfleistung und den Geschmack eines Tröpflers herankommen. Nun ist Tröpfler aber auch nicht Tröpfler und so kann durchaus ein guter Tankverdampfer besser dampfen und schmecken als ein schlechter Tröpfler.

Ich hatte auch ne Zeit sowohl Tanks als auch Tröpfler im Einsatz, die Tröpfler waren immer einen Hauch besser und so lagen die Tanks irgendwann nur noch rum. Ich habe nurnoch einen im Einsatz und auch nur bei längeren Autofahrten. Dann könnte man Tröpfeln, muß man ja aber nicht.

Wenn man mal bei Fasttech & Co schaut, gibt es gefühlt eine Millionen Tröpfler. Da gibt es gravierende Unterschiede, was besser ist, kommt immer drauf an, was man vor hat.

Ich dampfe mechanisch so um 0,9Ohm rum, also mit unter 20W und wickel alles als Singlecoil. Bin nebenbeibemerkt auch "Backenzieher", Wicklungen die Konions an ihre Leistungsgrenze treiben funktioniert mit meiner Zugtechnik schonmal nicht.
Bei einer Vielzahl von Tröpflern sind aber immer 2 Luftlöcher auf, ich brauche aber nur eins. Das andere zukleben? Ist doch Mist. Andersrum, würde ich Dualcoils dampfen wollen, kann ich mir bei manch Tröpfler erstmal einen Akkuschrauber suchen, die haben zwar 3 Pole, aber nur ein Loch. Auch doof...

Mein momentaner Favorit ist der Magma, da kann ich mir aussuchen, ob ich ein oder 2 Löcher auf haben will und auch noch, wie groß die sind. Aber auch hier ein Problem: Würde ich mit viel höheren Leistungen dampfen wollen und direkt in die Lunge ziehen, sind selbst die größten Löcher ein bischen klein. Aufbohren geht auch nicht so einfach, weil die Luftführung kompliziert um die Ecke geht. Mich störts nicht, andere finden den Magma ua deswegen blöde.
Dann ist das Ding komplett verschraubt. Finde ich gut, dann fällt wenigstens nichts auseinander. Ich tröpfel aber auch direkt durch das DripTip, darum hab ich immer so dicke. Viele nehmen aber die Verdampferkammer ab und tröpfeln direkt auf die Wicklung, da ist ewig auf und zu schrauben auch wieder dämlich.

Aber es ging ja um den Geschmack:
Der Trick beim Magma soll sein, das er eine halbkugelförmige Verdampferkammer hat. Dadurch soll Luft und Dampf jetzt optimal miteinander verwirbelt werden. Keine Ahnung ob das stimmt (ok, eine halbkugelförmige Kammer hat er, das stimmt), auf jeden Fall ist der geschmacklich ganz weit oben.

Naja, und so ein Tröpfler ist halt simpel. Sifft er, hab ich zuviel Liquid reingekippt, kokelt er, dann eben zu wenig Wink
14.01.2015 19:33
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Elnigro Offline
under the Ω
*****


Registered+
Beiträge: 1.203
Registriert seit: Sep 2011
Bewertung 25
Beitrag #13
RE: Sind Tröpfler wirklich so viel besser? Und wenn ja, warum?
Der Quasar hat zwar 2 löcher in der äusseren hülle, die können aber von innen mit der inneren topcap zugedreht werden. Er hat die möglichkeit von singlecoil und dualcoil afc. So hat man dann auch bei single coil nur ein loch auf. Das andere ist dann durch die innere topcap verschlossen. Das haben mittlerweile viele tröpfler. Er hat auch eine glockenförmige topcap, was sich wohl auch auf den guten klaren geschmack niederschlägt. Horwin hat nen testbericht zum Quasar hier in der testecke geschrieben.

ESS,RDA,Subohm.Thats it Shy
14.01.2015 20:02
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anneli Offline
DampfPsycho
*****


Registered+
Beiträge: 8.000
Registriert seit: Jan 2008
Bewertung 146
Beitrag #14
RE: Sind Tröpfler wirklich so viel besser? Und wenn ja, warum?
@ Dampfzug

Hier noch eine, die ausschließlich tröpfelt, und zwar ganz normale Tankverdampfer.
Wie das geht?
Einfach die Eingeweide rausreißen (das Röhrchen), mit langen Fasern wickeln oder noch einen Wattestrang um die Wicklung legen (aber so, dass ein evtl im Weg liegendes Löchlein nicht zugesetzt wird) und nett mit Liquid besprenkeln.
Bei mir gibt das eine Vorhaltung von ca. 1 ml, sooo oft muss ich also auch nicht nachtröpfeln.

Vorteile:
Ich kann "wellenförmige" Geschmacksabwechslungen kreieren
Die Wickelei wird ganz einfach, viel Spielraum auch für die Wattemenge
Sehr klarer unverfälschter Geschmack.

Ich dampfe übrigens Kays und Eternitys mit ca. 1,6 Ohm bei ca. 3,8 V.

Probier doch mal aus, ob Du Deine Tanker auch ganz einfach umrüsten kannst, dann probierst Du das Tröpfeln erstmal und kannst dann fallweise immer noch zum Kauf schreiten.

Pyrofrei seit 8.4.09
"Was der Denker denkt, wird der Beweisführer beweisen" -R. A. Wilson-
Münchner Stammi: 3. Freitag, NEPTUN, Lüderitzstr. 1
Brunch: 1. Samstag, SCHEIDEGGER, Bauerstr. 16

IG-ED Infos
14.01.2015 20:09
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Chrom Offline
Super Member
*****


Registered+
Beiträge: 1.890
Registriert seit: Nov 2012
Bewertung 61
Beitrag #15
RE: Sind Tröpfler wirklich so viel besser? Und wenn ja, warum?
Bevor Missverständnisse aufkommen: Der Magma ist MEIN momentaner Favorit und klar, gibt es auch zig andere Tröpfler, bei denen man 1 oder 2 Luftlöcher aufmachen kann. Aber eben auch eine Reihe von Gegenbeispielen.
Nehmen wir zB den Lotus, der hat 2 Löcher, eins ist bei dem aber die Flavourcontrol und das andere, riesengroße die Aircontrol. Das Ding ist für bis zu 3 Coils gedacht, die FC ist aber nur unter einer Coil und das einzige AFC Loch darüber. Funktioniert aber trotzdem, auch sehr gut im Geschmack...
14.01.2015 20:10
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Elnigro Offline
under the Ω
*****


Registered+
Beiträge: 1.203
Registriert seit: Sep 2011
Bewertung 25
Beitrag #16
RE: Sind Tröpfler wirklich so viel besser? Und wenn ja, warum?
@ chrom

Ich sagte ja auch, dass der Quasar MEIN favorit ist. Gottseidank ist der geschmack verschieden, so dass jeder sein lieblingsgerät findet. Ist doch das schöne mittlerweile, die vielfalt. Wir sind doch eh einig Wink

Deine tipps sind jedenfalls immer gold wert

ESS,RDA,Subohm.Thats it Shy
14.01.2015 20:17
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Garmin Offline
Coil- Glühpresser
*****


Registered+
Beiträge: 1.172
Registriert seit: Oct 2014
Bewertung 98
Beitrag #17
RE: Sind Tröpfler wirklich so viel besser? Und wenn ja, warum?
(14.01.2015 18:52)Dampfwanjak schrieb:  Ich habe den Taifun GT, den GTII und den Dripper im Gebrauch.....
Ich habe durch die 3 unterschiedlichen Verdampfer in allen Geräten einen unterschiedlichen Geschmack....
Warum, wieso das so ist Würde mich auch brennend interessieren Smile

Das nackte physikalische Prinzip von allen unseren Verdampfern ist eigentlich immer dasselbe, trotzdem schmecken sie alle anders, und sogar ein und derselbe Verdampfer schmeckt je nach Setup (Draht und alle dazugehörigen Parameter wie Widerstand, Dicke, Oberfläche etc., Leistung, Wattemenge, Abstand zur Luftdüse, Verdampferkammergröße und -abmessungen usw. usw.- läßt sich endlos weiterführen...) anders.
Und das ist eins der Dinge die mich am Dampfen (und am Selbstwickeln!) so fasziniert- Manou sagt´s immer so schön: Rauchen war sooooo langweilig! Big Grin

Das ist so weil alles irgendwie einen Einfluß hat auf das Dampfergebnis- sogar ob die Luft von unten oder von der Seite, und mit welcher Strömungsgeschwindigkeit, direkt oder verwirbelt etc.etc.... auf die Coil trifft...
Wenn du z.B. einen FeV wickelst und die Luft strömt aus der Düse genau auf die Wicklung, voll auf die zwölf, dann heb mal die Wicklung um einen mm an, so daß sie eher in der unteren Hälfte angeblasen wird... da sind
geschmacklich Welten dazwischen... Beim FeV wird das besonders deutlich weil du da die VD- Kammer einfach abziehen und wieder aufstecken kannst und so wirklich nur die Wicklung veränderst und sonst nichts.
Auch die Taifun GT- Entwickler haben, wie ich im Dampfermagazin gelesen habe, ziemlich viel herumexperimentiert... Ich bin immer noch hin und weg von seinem einzigartig dichten, feinen , aromatischem Geschmack. Der Taifun ist für mich wirklich was ganz besonderes.

Und das experimentieren müssen wir Selbstwickelfreaks eben auch machen. Dampfen tun sie alle, aber es so hinzukriegen daß die SWs so schmecken wie ich es mir vorstelle, das ist eben die Erfahrungssache, und deswegen freue ich mich immer auf jede neue Wicklung, weil ich weiß daß ich immer was lerne, und noch laaaange lernen werde. Macht mir Riesenspaß... Jedes Setup ist ´ne neue Entdeckung.

Ich hab´mir meinen D- Eagle SWVD, die üble, unbrauchbare Schrottgurke, zum Dripper umgebaut zum Liquidtesten, und dafür tut er´s wenigstens noch.
Ein Dripper hat halt eine Riesenluftzufuhr, meist seitlich, daher Riesencoil möglich mit Riesenleistung da gut gekühlt durch den großen Luftstrom, jede Menge Watte als Liquidpuffer, gut getränkt, weit offenes Driptip das schnellen, tiefen Zug direkt auf Lunge ermöglicht...
Und das alles zusammen ergibt eben diesen intensiven Geschmack.

Der Lemo kommt m.M.n. bzgl. Zugverhalten bei Open Draw direkt auf Lunge gezogen einem Dripper am nächsten. Aber auch er hat einen Tank, funktioniert nach dem Unterdruckprinzip und unterliegt daher einer gewissen Beschränkung im Liquidnachfluß. Die Nachflußprobleme gibt´s halt beim Dripper nicht...

---------------------------------------------------
Daß ich irgendwann mal mit dem Rauchen angefangen habe war eine der drei dümmsten Entscheidungen meines Lebens.
Daß ich auf das Dampfen umgestiegen bin war aber eine der drei besten Entscheidungen meines Lebens! Super
14.01.2015 20:18
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hamadial Offline
Newbie
*


Newbie F
Beiträge: 11
Registriert seit: Jan 2012
Bewertung 0
Beitrag #18
RE: Sind Tröpfler wirklich so viel besser? Und wenn ja, warum?
moin.

Ich dampfe Gate Keeper im Mr. Owl Tröpfler. Der Geschmack ein wenig lascher wie das Liquid aus der Flasche riecht aber trotzdem bombastisch.

Habe das gleiche Liquid in einen Eleaf GS Air gefüllt weil mir ewiges tröpfeln zu nervig war.. und was soll ich sagen... Das Air steht dafür das der Geschmack im Tank bleibt und nur "AIR" oben rauskommt^^

Ich tröpfel jetzt wieder und Geniesse


ALex
14.01.2015 20:29
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
SmokeyJoe Online
Ostseedampfer
*****


Registered+
Beiträge: 9.636
Registriert seit: Oct 2014
Bewertung 74
Beitrag #19
RE: Sind Tröpfler wirklich so viel besser? Und wenn ja, warum?
Der Mr.Owl ist schon ein feiner. Den kann man auch single coil betreiben weil man die Luftzufuhr einseitigeinstellen kann.

Der Mr.Owl ist schon ein feiner. Den kann man auch single coil betreiben weil man die Luftzufuhr einseitig einstellen kann.

Neblige Grüße von der Lübecker Bucht, SmokeyJoe (Heatflux-Ignorant).
Grundausstattung komplett, Bunker gefüllt. PöLa klei mi an Mors. (26.07.2016)
[Bild: smokeyjoel8yyx.jpg] [Bild: IGED_Icon.png]
14.01.2015 20:51
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
weboliver Offline
Espresso
*****


Registered+
Beiträge: 1.637
Registriert seit: Sep 2013
Bewertung 16
Beitrag #20
RE: Sind Tröpfler wirklich so viel besser? Und wenn ja, warum?
Ich tröpfle nur zum Liquid testen und verwende dazu den IGO W2. Ich empfinde da den Geschmack auch am klarsten. Den Lemo habe ich nicht, sondern den Billow und bei dem ist es ähnlich.
Wenn man genau wissen will, was im Aroma drin ist, dann muss einfach alles stimmen. Dampf, Temperatur und Leistung im richtigen Verhältnis sein.
Das kann man mit einem Tröpfler am besten einstellen.
Kokeln kann es nur, wenn man vergisst zu tröpfeln, aber das kriegt man mit der Zeit tatsächlich raus.

Pink Spot Fanatiker
14.01.2015 22:04
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 3 Gast/Gäste


www.webhostone.de
Dieses Forum läuft atomstromfrei dank WebhostOne