Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Sind Tröpfler wirklich so viel besser? Und wenn ja, warum?
Ligui Offline
Super Member
*****


Registered+
Beiträge: 4.731
Registriert seit: Aug 2013
Bewertung 27
Beitrag #21
RE: Sind Tröpfler wirklich so viel besser? Und wenn ja, warum?
Ich besitze auch den GT II. Für den gibt es ja auch ne Kammerhülse mit vergrößerten Öffnungen. Wenn ich da jetzt ne 3mm MC rein mache und entsprechend Watte, käme das dann an 'nen Tröpfler ran?

Ich werde mir aber wohl noch den "the Dripper" zu legen.
14.01.2015 23:54
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Epic03 Offline
Erleuchtet
****


Registered+
Beiträge: 788
Registriert seit: Jan 2012
Bewertung 24
Beitrag #22
RE: Sind Tröpfler wirklich so viel besser? Und wenn ja, warum?
Ich tröpfle um etwas Abwechslung von meiner Tagesdampfe zu haben. Einfach mal unkompliziert anders Liquid auf die Wicklung geben ohne vorher einen halben Tank leer-dampfen zu müssen. Was man immer wieder liest ist, dass Tröpfler viel mehr Geschmack bieten... ich kann das nicht nachvollziehen. Mein Tröpfler schmeckt weder besser noch schlechter als meine Tagesdampfe. Ich würde sogar behaupten das meine Verdampfer alle gleich schmecken. Das liegt zum einen sicher daran das ich alle Verdampfer auf die gleiche Art wickel Big Grin
Vielleicht habe ich auch einfach nicht so feine Geschmacksnerven wie manch anderer. Ich gehe aber eher davon aus, dass die Unterschiede tatsächlich einfach nicht so gravierend sind. Den letzten wirklichen Unterschied den ich festgestellt habe ist der zwischen Fertigverdampfern und Selbstwickelverdampfern.

Zur Kaufentscheidung: Mit einem Tröpfler macht man einfach nichts verkehrt, nur sollte man nicht die große Hoffnung haben das sich geschmacklich wer weiß was ändert. Wenn es so ist, ist es schön. Wenn nicht dann genießt man einfach die anderen Vorteile die ein Tröpfler mit sich bringt Wink

Lg
Sven

PAUSE Dampfer
15.01.2015 08:20
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
manou Offline
Süßkramdampfer
****


Registered+
Beiträge: 732
Registriert seit: Oct 2014
Bewertung 22
Beitrag #23
RE: Sind Tröpfler wirklich so viel besser? Und wenn ja, warum?
sooo, es ist soweit, ich habe meinen ersten Dripper in Betrieb genommen :-)
Mein Taifun Dripper ist mir schon jetzt ans Herz gewachsen..vermutlich wird er auch öfter in Betrieb sein als der normale Taifun GT.

Gewickelt mit ner Dualcoil, 0,3 Nichr, 2 mal 10 Windungen. Sind 1,1 Ohm geworden :-)
Toll finde ich am Dripper die verschiedenen Luftlöcher, die man stufenlos variieren kann, je nach Art der Wicklung (ob Dual oder Single). Ich hab jetzt die innenliegende Belüftung mit 1,5 mm, zusätzlich zwei außenliegende Löcher offen..ist angenehm leichter Zug dadurch und optimaler Geschmack.

und was soll ich sagen: es ist genial.
Der Geschmack ist einfach toll, da passt auch ne Menge Watte und Liquid rein, jede Menge Platz, nicht pfriemelig.
Dampfentwicklung wie Bolle :-)

Nur, was ich merke: mir sind da selbst 3 mg Nikotin zuviel, ich werd also jetzt nur für den Dripper auf 0er gehen.


Heut abend wird also getröpfelt...bin mal gespannt, ob die Aromen, die mir zu nichtssagend sind, mehr und deutlicher rauskommen.

wie auch immer: den Taifun Dripper kann ich auf jeden Fall empfehlen.

[Bild: footer1413097358_9359.png]
15.01.2015 17:41
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
FloWo Offline
Senior Member
****


Registered+
Beiträge: 736
Registriert seit: Feb 2014
Bewertung 4
Beitrag #24
RE: Sind Tröpfler wirklich so viel besser? Und wenn ja, warum?
Ich hab seit einer Woche meinen ersten Tröpfler -Veritas Clone- und leg ihn seit her nicht mehr aus der Hand. Ich hab ne single coil drinnen, es geht aber auch dual coil

Geschmack ist einmalig, ich müsste Das Nik stark reduzieren.

Der Veritas fasst fast 1ml, und er sifft nicht.

Und um den Preis lohnt es sich, den mal zu testen

Und außerdem geht es mir gesundheitlich viel besser, seit ich dampfe!
(Et etiam multo salubrius, quia ego sum ​​inspira in vapore!)

(Idee von Anneli)


[Bild: d-oe-freundschaft-oeg8s36.gif]
15.01.2015 17:49
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
EVODistin Offline
Nannyverweigerin
*****


Registered+
Beiträge: 1.938
Registriert seit: Sep 2013
Bewertung 55
Beitrag #25
RE: Sind Tröpfler wirklich so viel besser? Und wenn ja, warum?
Ich hab jetzt etliche Systeme an Selbstwicklern hier.
Topcoil, Bottomcoil, mit Dochten, ohne, Tröpfler, mit großen Tanks und mit kleinen.
Mittlerweile tu ich mich verdammt schwer damit einen Verdampfer zu empfehlen...
Klar hab ich meine Favoriten, aber jeder dieser Verdampfer hat seine Vor- und Nachteile, und das ist bekanntlich Geschmackssache Big Grin
Manchmal steh ich voll auf Tröpfeln, dann mag ich mal wieder den warmen, geschmackvollen Dampf einer schönen Topcoil, unterwegs auf jeden Fall klein und zuverlässig.
Zum Liquidtesten taugt ein Tröpfler nur weil man schnell mehrere Liquids testen und die Watte mal schnell wechseln kann, den Geschmack für seine restlichen Verdampfer bekommt man damit nicht eingeschätzt Nowink
Wie auch immer, ums testen kommt man einfach nicht rum, zum Glück gibts ja für jeden was passendes Big Grin

Liebe dampfende Grüße
Jojo
15.01.2015 18:02
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Osnarianer Offline
Unregistered


Unregistered
Beiträge: 0
Registriert seit: Sep 2014
Beitrag #26
RE: Sind Tröpfler wirklich so viel besser? Und wenn ja, warum?
Wenn ich neue Liquid probiere, denn erst mal in den Tröpfler. Tank reinigen nicht nötig.
Nur etwas Watte reicht denn für 3-4 Züge, etwas mehr Watte bis 10 Züge.
Denn schmeiße ich die Watte raus, und für das nächste Liquid gibt es keine Geschmacksverirrung.
Tröpfler haben den Vorteil, recht einfach an die Wicklung zu kommen und kein Behälter haben, der ja auch gereinigt werden müsste.

Der Geschmack, ja, da tut sich schon was, mein Schokomint schmeckt mir nur im Tröpfler. Um zusätzlich einen kleinen Tank zu haben noch einen Tröpfler mit viel Platz für Watte, damit kann ich denn auch eine längere Zeit dampfen.
Sehr vorteilhaft ist eine kleine Kante, so dass kein Liquid an der Seite heraus laufen kann, wenn mal zu viel eingefüllt wurde.

Wie manou schon sagte, einige Verdampfer können umgerüstet werden. Im Übrigen habe ich meinen Kayfun 3.1 auch schon als Tröpfler missbraucht, aber nicht so praktisch ohne Zusätze. Hat aber den Vorteil, dass der Geschmack denn recht identisch herüber kommt, wie es auf dem Gerät auch später schmecken wird.
15.01.2015 18:02
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
VapingBjörn Offline
Senior Member
****


Registered+
Beiträge: 707
Registriert seit: Aug 2011
Bewertung 16
Beitrag #27
RE: Sind Tröpfler wirklich so viel besser? Und wenn ja, warum?
EVODistin hat es auf den Punkt gebracht. Liquid testen ist im Tröpfler toll.Kippt man die Sosse nun in seinen Tank, kann es ganz anders schmecken. Liquidtest sind somit eigentlich völlig sinnbefreit.Man erhält bestenfalls einen ganz groben Eindruck.
Möchte man aber ein Liquidtasting vorm TV veranstalten, dann gehts nicht besser.
15.01.2015 19:37
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
P P Rubens Offline
Newbie
*


Newbie F
Beiträge: 19
Registriert seit: Oct 2014
Bewertung 0
Beitrag #28
RE: Sind Tröpfler wirklich so viel besser? Und wenn ja, warum?
Ich kann mich meinen Veritas und Marquis Kollegen nur anschliessen, ich mag definitiv keinen meiner Tanks mehr anfassen.

Die beiden Teile ist einfach aufgebaut und universell einsetzbar, sie sind geschmacklich ganz genial, wenn die Watte angebrannt ist, zieht man sie bei einer veritakaler Wicklung einfach ein Stück heraus , und weiter gehts. Sie funktionieren problemlos singlecoil gewickelt noch unter 10 Watt, und damit weder Liquid noch Energie hungrig. Man tröpfelt sich einfach sein Aroma direkt zurecht, zu wenig frucht, egal, einfach was beim nächten Zug dazu tröpfeln, un geniessen. Man legt sich einfach ein paar Aromen zu recht und tröpfelt sich so durch den Tag oder den Abend. Man kommt jeder Zeit an die Wicklung und die Watte heran, nicht erst Leerdampfen, einfach Watte raus, Dryburn, neue Watte rein, und weiter geht es. Veritas als auch Marquis und Magma fassen recht viel Liquid, man muss sie aber nicht komplett mit Watte füllen, wenn das Liquid fliessen kann bleibt auch nicht so viel in der Watte hängen und das Aroma wechselt beim nachtröpfeln zu einem anderen Aroma schneller. Alles sehr einfach und macht mehr Spass, als ein Tank leer zu dampfen.
15.01.2015 19:51
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Chrom Offline
Super Member
*****


Registered+
Beiträge: 1.890
Registriert seit: Nov 2012
Bewertung 61
Beitrag #29
RE: Sind Tröpfler wirklich so viel besser? Und wenn ja, warum?
Heute mal eine kleine Geschichte zu dem Thema:

Wie schon mehrfach erwähnt, dampfe ich nur noch mit Tröpflern, habe als Tank nur einen FeV übrig behalten und auch der liegt einfach nur rum.
Dann hab ich neue Aromen bestellt und rumprobiert, eins davon war Vanillepudding.
Selbstverständlich im Tröpfler verkostet, Ergebnis war erst nicht wirklich überzeugen, nach ein paar Tagen reifen wars dann prima.
Geschacklich: Es dominiert Vanille, klar und deutlich (kein Wunder bei Vanillepudding), süß aber nicht zu süß und dann ist da noch was cremiges. Eigentlich kein Geschmack sondern ein Mundgefühl, wer aber solche Liquids kennt, weiß, das einem der Geschmack sowas vorgaukeln kann. Also mit etwas Phantasie Vanillepudding, passt. Insgesamt alles deutlich rauszuschmecken, aber nicht "Knüppel auf den Kopf" sondern eher so, das man es einen ganzen Tag lang dampfen kann. So sollte es sein.

Dann fiel mir mein FeV wieder ein. Irgendwann mal befüllt, aber nicht mehr benutzt. Die alte Plürre will ich nicht mehr dampfen. Also ausgekippt, die Wicklung sah neuwertig aus (anscheinend vor längerer Zeit die gleiche Idee schon mal gehabt), also Watte getauscht, alles sauber gemacht und gespült, und weil ich schon dabei war auch gleich neue Dochte reingemacht.
Wicklungen in Tröpfler (in dem Fall ein Magma) und FeV nahezu gleich, beide auf nem mechanischen AT mit jeweils vollem Akku, Liquid aus dem selben Fläschchen.

Ergebnis beim FeV:
Die Dampfmenge ist gut, knapp hinterm Magma, liegt aber wohl daran, das der FeV ein kleineres Luftloch hat als das beim Magma eingestellte. Aber hier absolut kein Grund zum Meckern.
Was ist mit dem Geschmack? Vanille? Schmecke ich beim besten Willen nicht raus. Irgendwas cremiges? Nein! was bleibt ist etwas leicht süßes und undefinierbares. Vanillepudding? Um den rauszuschmecken, reicht meine Phantasie nicht aus. Also mindesten nochmal die gleiche Menge Aroma ins Liquid, wenns überhaupt was wird.
Dann noch ein kleineres Luftloch bei Magma eingestellt, gleiches Ergebnis.

So extrem hatte ich das bei anderen Aromen jetzt auch noch nicht. Mit anderen Aromen kenne ich das eher so, das wenns im Tröpfler schmeckt, ist es im Tank etwas wenig, oder umgekehrt halt ein bischen viel.
Scheint also auch noch an der Art des Aromas zu liegen.
Ich hatte das schonmal umgekehrt, war glaube ich irgend ein Tabakaroma (ist schon länger her). Im Tank durchaus nicht schlecht, im Tröpfler tauchten plötzlich Geschmackskomponenten auf, die ich für ungenießbar gehalten hab.
19.01.2015 18:07
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
VapingBjörn Offline
Senior Member
****


Registered+
Beiträge: 707
Registriert seit: Aug 2011
Bewertung 16
Beitrag #30
RE: Sind Tröpfler wirklich so viel besser? Und wenn ja, warum?
.....mmmmhhh.....dann müssen wir wohl zukünftig zwischen Tank- und Tröpfelaromen unterscheiden.
Das macht die Sache nicht einfacher, aber mal wieder interessanterBig Grin
19.01.2015 21:05
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste


www.webhostone.de
Dieses Forum läuft atomstromfrei dank WebhostOne