Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 3 Bewertungen - 4 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
"Subohm" und regelbare Akkuträger
okkulele Offline
Senior Member
****


Registered
Beiträge: 350
Registriert seit: Nov 2015
Bewertung 12
Beitrag #11
RE: "Subohm" und regelbare Akkuträger
Aha. Okay. Also der Spannungsregler regelt im Prinzip bei der Formel P=U*I
die Stromstärke I hoch, wenn die eigentlich benötigte Spannung U des Akkus nicht mehr ausreicht. Auf Seite des Akkus.
Aber an der Coil (auf der anderen Seite) wird dann im Prinzip die Stromstärke wieder soweit herabgeregelt, dass die Formel P=R*I² und somit die gewünschte Leistung an der Coil wieder passt. Richtig? Wacko

Bedeutet das denn dann auch, dass sobald ein Akku die eigentlich benötigte Spannung nicht mehr hat, er aufgrund der nun hochgeregelten Stromstärke proportional schneller leer wird als wenn er die Spannung noch hat? Ein Akku hat ja immer soundsoviel Milliamperestunden und die dürften dann ja wesentlich schneller aufgebraucht sein als bis zu dem Zeitpunkt. Ich als Nutzer sehe das im Display eines geregelten AT ja wahrscheinlich nicht, weil der AT das für mich vorher ausrechnet, aber der Verbrauch der mAh dürfte doch ab dem Zeitpunkt wesentlich schneller vonstatten gehen oder?

Und zum Rest: Dass natürlich manche Kombinationen aufgrund der Fähigkeiten des AT nicht funktionieren, ist mir dann auch wieder klar.
11.11.2015 14:27
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Zappes Offline
Senior Member
****


Registered+
Beiträge: 531
Registriert seit: Oct 2015
Bewertung 14
Beitrag #12
RE: "Subohm" und regelbare Akkuträger
Im Prinzip stimmt das so, auch wenn richtige E-Techniker (zu denen ich nicht gehöre) bei der Formulierung möglicherweise nicht ganz einverstanden wären. Egal, für das Verständnis der Sache reicht es. Smile

Ob das mit der schnelleren Entleerung des Akkus hinkommt, könnte ich dir jetzt gar nicht mal so genau beantworten, da spielen sicherlich Aspekte der Akkuchemie eine Rolle, die ich auch nicht so genau kenne. Es würde aber ganz gut dazu passen, dass die Ladekurve eine LiIo-Akkus gegen Ende einen recht steilen Absturz hinlegt, was auf so einen Feedback-Effekt hindeuten würde. Die Anzeige des Ladestands hat damit aber eh wenig zu tun, die zeigt im Grunde nur die vom Akku gelieferte Spannung an.
11.11.2015 15:19
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
okkulele Offline
Senior Member
****


Registered
Beiträge: 350
Registriert seit: Nov 2015
Bewertung 12
Beitrag #13
RE: "Subohm" und regelbare Akkuträger
Danke dir!

Wenn se aber nur die Spannung anzeigt und ich auf Leistung dampfe, dann müsste es ja von 100% Akkustand bis 90% wesentlich langsamer gehen als von sagen wir mal 20% auf 10%. Aber das hängt wahrscheinlich auch vom Können des AT ab.

Nur würde mich das im Prinzip schon interessieren wie ich denn die Spannung eines Akkus messen kann, weil ich aktuell z.B. keine Ahnung habe wieviel Spannung meine Akkus überhaupt im vollen und leeren Zustand haben. Ich habe noch ein Multimeter zu hause. Damit sollte es ja gehen. :-)

Die Elektrofachmänner mögen meine Ausdrucksweise verzeihen. Blushing
11.11.2015 15:37
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Zappes Offline
Senior Member
****


Registered+
Beiträge: 531
Registriert seit: Oct 2015
Bewertung 14
Beitrag #14
RE: "Subohm" und regelbare Akkuträger
Nun, der Ladestand wird die Spannung natürlich nicht linear anzeigen, sondern aus der Spannung und der typischen Entladekurve des Akkus einen Ladestand berechnen. Sonst wäre das Ding tatsächlich serh lange Zeit fast komplett voll und mit einem Schlag ganz schön leer. Smile

Die Spannungsmessung ist insofern nicht trivial, als du die Spannung unter Last brauchst. Ein unbelasteter Akku hat eine deutlich höhere Spannung als einer, der gerade Strom liefern muss. Bei einem ungeregelten AT könntest Du einfach die Spannung an den Klemmen der Wicklung messen, bei einem geregelten bräuchtest Du einen Abgriff zwischen Akku und Spannungsregler, damit Du informative Werte bekommst.
11.11.2015 15:45
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Watatatonga Offline
Member
***


Registered
Beiträge: 161
Registriert seit: May 2015
Bewertung 5
Beitrag #15
RE: "Subohm" und regelbare Akkuträger
Streng genommen steht und fällt eigentlich alles mit dem Leistungsvermögen des Akkus. Gerade der Begriff "Kurzzeitig" ist da meiner Meinung nach sehr interessant, den definiert aber soweit ich weiss kein Hersteller.

Ich denke, es ist auch müßig, über den Wirkungsgrad der AT´s zu philosofieren - wichtig ist eigentlich nur, wieviel Strom der Akku über einen Zeitraum x liefern kann, ohne Schaden zu nehmen und ohne spannungstechnisch bedenklich einzubrechen. Ich sehe in der Praxis auch keinen signifikanten Unterschied zwischen einer Reihen- und Parallelschaltung der Akkus im AT (sofern er geregelt ist) und man sich im Sub-Ohm Bereich bewegt.
11.11.2015 15:57
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Zappes Offline
Senior Member
****


Registered+
Beiträge: 531
Registriert seit: Oct 2015
Bewertung 14
Beitrag #16
RE: "Subohm" und regelbare Akkuträger
(11.11.2015 15:57)Watatatonga schrieb:  Streng genommen steht und fällt eigentlich alles mit dem Leistungsvermögen des Akkus. Gerade der Begriff "Kurzzeitig" ist da meiner Meinung nach sehr interessant, den definiert aber soweit ich weiss kein Hersteller.

Dochdoch, das wird sehr wohl definiert - aber man muss schon mal einen Blick ins Datenblatt werfen, z.B. in das des Samsung 25R:

http://www.datasheetspdf.com/PDF/INR18650-25R/839321/1

Auf Seite 3 sieht man, dass dauerhaft 20A drin sind, kurzzeitig (bis zu einer Sekunde) aber auch 100A gehen. Smile
11.11.2015 16:03
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
okkulele Offline
Senior Member
****


Registered
Beiträge: 350
Registriert seit: Nov 2015
Bewertung 12
Beitrag #17
RE: "Subohm" und regelbare Akkuträger
(11.11.2015 15:45)Zappes schrieb:  Nun, der Ladestand wird die Spannung natürlich nicht linear anzeigen, sondern aus der Spannung und der typischen Entladekurve des Akkus einen Ladestand berechnen. Sonst wäre das Ding tatsächlich serh lange Zeit fast komplett voll und mit einem Schlag ganz schön leer. Smile

Die Spannungsmessung ist insofern nicht trivial, als du die Spannung unter Last brauchst. Ein unbelasteter Akku hat eine deutlich höhere Spannung als einer, der gerade Strom liefern muss. Bei einem ungeregelten AT könntest Du einfach die Spannung an den Klemmen der Wicklung messen, bei einem geregelten bräuchtest Du einen Abgriff zwischen Akku und Spannungsregler, damit Du informative Werte bekommst.

Das ist natürlich doof, dass (m)ein ProVari P3 sowas nicht kann. Wüsste ich zumindest nicht, wo man das sehen kann. Einen ungeregelten habe ich noch nicht.
Ich will ja auch erst mein Wissen soweit vertiefen, dass ich irgendwann mal sagen kann: OK, ich weiß genau, was passiert, wenn ich mal einen ungeregelten AT nehme und da eine niedrigohmige Wicklung drauf mache. Wink

Aber im Grunde genommen reicht mir das soweit erstmal, weil ich ja nun theoretisch die ersten Grundlagen kapiere, wie denn die ohmschen Gesetze so auf unsere Dampfen anzuwenden sind. Und worin die Unterschiede verschiedener AT sind. Als nächstes befasse ich mich mal genauer mit verschiedenen Akkus. Ja ich weiß, dass man spezielle Akkus für höhere Ampere benötigt, aber auch da wird´s ja bestimmt wieder Unterschiede geben. Und eigentlich möchte ich ja mal dualcoil Wicklungen machen (gerne auch auf nem geregelten AT), weil mir der Throat Hit im Dampferlokal vor Ort doch recht gut gefallen hat mit nur 6mg/Nikotin (fand ich schon fast zuviel, obwohl ich derzeit 9mg nehme). Auch der Geschmack war gut. Nur will ich eben die ganzen Hintergründe und alle wichtigen technischen Details kennen, bevor ich da selber rumwickel. Zumindest soweit, dass ich nichts unverhofftes anstelle. Beim Selbermischen war ich vielleicht am Anfang auch etwas übertrieben vorsichtig, aber ich denke mir: Lieber etwas zuviel wissen als zu wenig. Nicht wahr :-)
11.11.2015 16:28
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Zappes Offline
Senior Member
****


Registered+
Beiträge: 531
Registriert seit: Oct 2015
Bewertung 14
Beitrag #18
RE: "Subohm" und regelbare Akkuträger
Für Dualcoils musst Du nur eins wissen: Wenn Du zwei Widerstände (also in diesem Fall Coils) in Reihe schaltest, addieren sich die Widerstände. Wenn Du sie aber parallel schaltest, wie es bei einer Dualcoil der Fall ist, ergibt sich 1/R = 1/R1 + 1/R2. Wenn Also beide Coils den gleichen Widerstand haben und Du sie parallel montierst, ist der Gesamtwiderstand genau die Hälfte dessen, was eine einzelne Coil gehabt hätte. Smile

Ansonsten noch viel Spaß beim Forschen - Elektronik ist toll!
11.11.2015 17:15
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
okkulele Offline
Senior Member
****


Registered
Beiträge: 350
Registriert seit: Nov 2015
Bewertung 12
Beitrag #19
RE: "Subohm" und regelbare Akkuträger
(11.11.2015 17:15)Zappes schrieb:  Für Dualcoils musst Du nur eins wissen: Wenn Du zwei Widerstände (also in diesem Fall Coils) in Reihe schaltest, addieren sich die Widerstände. Wenn Du sie aber parallel schaltest, wie es bei einer Dualcoil der Fall ist, ergibt sich 1/R = 1/R1 + 1/R2. Wenn Also beide Coils den gleichen Widerstand haben und Du sie parallel montierst, ist der Gesamtwiderstand genau die Hälfte dessen, was eine einzelne Coil gehabt hätte. Smile

Ansonsten noch viel Spaß beim Forschen - Elektronik ist toll!

Ja das habe ich schon gelesen. Ich habe mich dann halt zunächst gefragt wie ich denn eine Dualcoil-Wicklung auf einem ProVari zum Dampfen kriege Cool
Meine Einschätzung nach ein wenig Recherche dazu ist, dass das nicht so wirklich dolle sein wird und ich einen AT benötige, der nicht wie der Pro Vari bei 1 Ohm abschaltet.
11.11.2015 17:47
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Zappes Offline
Senior Member
****


Registered+
Beiträge: 531
Registriert seit: Oct 2015
Bewertung 14
Beitrag #20
RE: "Subohm" und regelbare Akkuträger
Oder Du musst eine Dualcoil wickeln, die insgesamt über 1 Ohm liegt. Kanthal mit 0,2mm Durchmesser, 2,5mm Spulendurchmesser, 6 Wicklungen - damit liegst Du bei 2,6 Ohm pro Spule, macht für die Dualcoil 1,3 Ohm.
11.11.2015 18:16
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste


www.webhostone.de
Dieses Forum läuft atomstromfrei dank WebhostOne